Verstehe die aufgabe nicht folgende frage net?

...komplette Frage anzeigen  - (Schule, Hausaufgaben, Aufgabe)

4 Antworten

Du möchtest jetzt die Länge des gebogenen Pfeils herausbekommen.

Du weißt, das seine Gesamtlänge 77 cm beträgt, und findest verschiedene Angaben über die einzelnen Seitenlängen.

Die Schräge an der Pfeilspitze hat die Länge 2x, ist also doppelt so lang wie x, die nächste Seite ist genauso lang wie x, dann kommt wieder eine längere Seite von 2x.

Da der Pfeil symmetrisch ist, haben die unbeschrifteten Seiten die gleichen Längen, die könntest du erstmal beschriften.. Am Ende nimmst du noch die ganz rechte Seite dazu.

Du zählst jetzt also, wie häufig die Länge x am Pfeil vorkommt, also 2*x + x + 2*x....

Nun musst du nur noch die 77 cm durch die Anzahl der x teilen, um darauf zu kommen wie lang x ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutfrager156
06.03.2017, 14:45

Lass die Leute ihre Hausaufgaben bitte selbst machen!

0

Du hast einen Kupferdraht. Der ist 77cm lang. Du biegst hin so zurecht, dass er aussieht, wie der aufgemalte Pfeil.

Berechne, wie lang x ist.

Welchen Teil verstehst Du nicht? Was fehlt noch, um es berechnen zu können? Was denkst Du, wie man das berechnen könnte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Umfang des Pfeils ist 77cm.

Wie viel x hat der Umfang?
Da musst du nicht groß rechnen, die kannst du abzählen.

Dann teile 77cm durch die Anzahl der x. Damit hast du die Länge von x ausgerechnet.



Bsp.:
11x und 88cm --> x = 8 cm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo ist das Problem? Der Umfang ergibt sich aus der Summe aller Seitenlängen. Und da der Pfeil symmetrisch ist, ergibt sich:

x + 2 * (4x + x) = 77cm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marlukan
06.03.2017, 14:49

ok ohwehohach, ich erkläre Dir wo das Problem liegt.

1. wenn einer zu faul ist seine HA zu machen, dann findet er hier immer genug "doofe", die das für ihn erledigen.

2. wenn jemand seine HA nicht versteht, dann gibts leider viel zu viel Übereifrige, die dann gleich die komplette Lösung hinschreiben, statt erst mal nur Denkanstöße zu geben.

Ich hoffe trotzdem, dass die Fragesteller etwas dabei lernen und möchte auch den "Helfern" nicht zu nahe treten. Manchmal ist aber weniger mehr ;-)

0

Was möchtest Du wissen?