Verstehe den 3 und 4 schritt nicht ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es handelt sich offenbar um eine Umformung für die elektrische Feldstärke, die zunächst in N/C angegeben ist, denn Elektrische Feldstärke ist ja Kraft pro Ladung.
Schritt 1: Ersetze C durch As. Strom ist die Ladungsmenge, die pro Zeiteinheit eine gewisse Querschnittsfläche passiert.
Schritt 2: Erweitere mit Volt. Im Nenner kannst Du VAs durch Ws oder gleich J ersetzen, denn Spannung mal Stromstärke ist Leistung (bzw. Ladung mal Spannung Energie), wie Du Dir anhand einer mechanischen Analogie klar machen kannst: Je mehr Wasser einen Wasserfall herunterfällt (Ladung/Strom) und je tiefer es fällt (Spannung), desto mehr Leistung/Energie hat es.
Schritt 3: Kürze durch N. 1J=1Nm, sodass m übrigbleibt.
Jetzt ist die elektrische Feldstärke als Potentialgefälle. Eine mechanische Analogie ist die Hangabtriebskraft auf einer schiefen Ebene. Ein und dieselbe Höhendifferenz führt bei einer kürzeren Strecke zu einer größeren Kraft (wobei auf der schiefen Ebene der Zusammenhang sogar komplizierter ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier sind ein paar Zwischenschritte ausgelassen worden.

Ausführlicher:

1 N / C 
= 1 N / (A s) (1 C = 1 A s)
= 1 (V N) / (V A s) (Erweitern mit V)
= 1 (V N) / (W s) (1 V A = 1 W)
= 1 (V N) / J (1 W s = 1 J)
= 1 (V N m) / (J m) (Erweitern mit m)
= 1 (V J) / (J m) (1 N m = 1 J)
= 1 V / m (Kürzen um J)

(Es handelt sich hier um die Einheit des elektrischen Feldes.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?