Versteh die Hausaufgabe nicht?

6 Antworten

Diejenigen, welche Dir hier eine Lösung angeboten haben, gehen von der falschen Voraussetzung aus, dass V(Sauerstoff) = 100 mL die Masse m(Sauerstoff) = 0,13 g hat. Diese Annahme ist leider falsch.

Deine Aussage bei der Aufgabe "100ml wiegen ca. 0.13g" ist allerdings auch sehr irreführend.

Hinweise, die Dir zu einer Lösung vehelfen sollen: Ca. 1/5 des Luftvolumens (über dem Meer, nicht in Großstädten) besteht aus Sauerstoff. Im ersten Absatz oben musst Du das Wort "Sauerstoff" in den Klammern durch "Luft" ersetzen.


Hast du dir die Aufgabe selbst ausgedacht, denn wegen der grammatikalischen Fehler stammt sie nicht aus einem Aufgabenbuch

Die Aufgabe sollte richtigerweise so lauten:

Bei der Verbrennung einer Eisenprobe wurde der Sauerstoff aus 20 ml Luft verbraucht. Berechne die Gewichtszunahme der Probe, wenn 100 ml Luft 0,13 g wiegen.

Der pädagogische Aspekt wäre dann. Der Schüler kennt den Sauerstoffgehalt der Luft und er kann Präfixe anwenden.

0,13 g ~ 130 mg Luft

130 mg • 20/100 = 26 mg Luft wurden eingesetzt

26 mg Luft • 21/100 = 5,46 mg wurde die Probe schwerer

Du weißt, dass bei der Verbrennung von Eisen der Sauerstoff an das Eisen gebunden wird. 20 mL Sauerstoff binden sich in deinem Fall an das Eisen. 100 mL Sauerstoff wiegen 0,13 g.  Wie viel wiegen also 20 mL Sauerstoff? Der Rest ist Dreisatz.

Was möchtest Du wissen?