Versteckte Kosten bei Fluege.de?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist eine gute Idee woanders zu buchen. Am besten direkt bei einer airline. Halte dich an kevin1905, investiere die 2,18 und lass in Zukunft besser die Finger von fluege.de und allen anderen Portalen, die mit der Unister GmbH Leipzig in Verbindung stehen, wie zB auch "flug24", "travel24", "reisen.de", "billigfluege.de", "ab-in-den-urlaub", "kurz-mal-weg", "hotelreservierung.de", "preisvergleich.de", "shopping.de", "auvito.de", "parntersuche.de", "schülerprofile.de", "news.de" (mitsamt deren "Reisevergleich", der für firmeneigene webseiten wirbt), "börsennews.de", "webcity.de", "webmail.de", "geld.de", "versicherungen.de", "auto.de"... und immer wieder neue Seiten...

Unister ist dafür bekannt, dass sie sich ihr Geld beim Kunden durch die Hintertüre holen. Mir schulden sie zB noch Geld von zwei krankheitsbedingt stornierten Flügen. Da solche Beträge für einen Anwalt oft unter Streitwert liegen, haben sie weder Scheu noch Scham, solche "kleinen" Rückzahlungen mal eben schlicht einzubehalten. Der geprellte Kunde versucht dann noch monatelang vergeblich, über die teure "Service"hotline etwas zu erreichen und bekommt dabei lediglich Eines: eine unerschöpfliche Vielfalt an Ausreden und Hinhaltungstechniken. Was Gewissen ist, davon weiß Unister allerdings herzlich wenig.

Darum: WARNUNG vor UNISTER mit fluege.de und Konsorten!!!!!

sunbeam0 30.06.2013, 17:44

Die 2,18 Euro zu investieren ist nicht das Thema nur habe ich mittlerweile auch Erfahrungsberichte gelesen, dass User ihr Brief per Einschreiben zurückbekommen haben, weil deren angezeigte Adresse anscheinend auch nur ein Fake sein soll. Was wäre dann zu tun? Ich meine wenn ich der Lastschrift widerspreche, spätestens dann müssen die mich ja wohl oder übel kontaktieren. Genau darin läge dann meine Hoffnung oder würde ich mir dann nur Ärger einhandeln bei dem ich nur verlieren kann? Sollte ich das dieses eine mal zähneknirschend hinnehmen und nur zukünftig Unister vermeiden, oder auch in meinem jetzigen Fall es darauf ankommen lassen? Bei der Airline buchen ging halt deshalb nicht, weil ich keine Kreditkarte habe.

0
sakura09 30.06.2013, 18:44
@sunbeam0

Schwer zu sagen. Es kommt darauf an, wie viel Zeit und Nerven du investieren willst. Du kannst es versuchen. (Ich habe damals ALLES versucht - außer hinfahren - und zudem über Monate stundenlange endlose Warteschleifen in der teuren Hotline gedreht. Auf e-mails kam keine Reaktion, auf Post auch nicht, auch Einschreiben brachten nichts...) Sicher werden sie dich per e-mails kontaktieren, auf die man dann nicht antworten kann. Einbahnstraßenkommunikation.

Wenn du den Kampf aufnehmen willst, versuch es mit dem Widerruf à la "kevin", samt Paragraphen. Schreib dazu, dass du bei Rückfragen nur schriftlich zu erreichen bist unter... und nimm die Lastschrift zurück. Viel Glück.

airline direkt: such dir jemanden, über dessen Kreditkarte du die Buchung abwickeln kannst, die Karte muss nicht deine sein, wichtig ist nur dass auf deinen Namen die Buchung läuft.

1

Versteckte Kosten sind nichtig (vgl. §§ 305c, 307 BGB i.V.m. § 6 Abs. 1 PAngV).

Du kannst die Bestellung widerrufen, dafür hast du 14 Tage Zeit nach Erhalt der Belehrung in Textform (Email, Brief). Der Widerruf ist schriflich zu erklären und du musst den Nachweis erbringen, dass dieser fristwahrend versandt wurde.

ALLE Kosten die anfallen können, MÜSSEN vor drücken auf die "jetzt kostenpflichtig bestellen"-Taste deutlich sichtbar sein.

sunbeam0 29.06.2013, 15:59

Als ich dort anrief wurde mir gesagt, dass ich an Kundenservice@fluege.de eine Mail schreiben soll, wobei die Frau auch sagte, dass diese Adresse auf der Homepage nicht angezeigt, weshalb ich davon ausgehen kann, dass sie dass nicht beantworten werden. Zusätzlich habe ich unter Hilfe ein Formular ausgefüllt, habe auch eine Kopie von der Mail. Würde das reichen? Möchte am liesbten widersprechen um dann woanders buchen zu können.

0
kevin1905 30.06.2013, 03:24
@sunbeam0

Der Widerruf muss schriftlich erfolgen nicht elektronisch.

Brief aufsetzen, drucken, zur Post gehen, Einwurfeinschreiben, kostet insgesamt 2,18 €.

2

Wenn es denn nur die versteckten Kosten wären... Unser über Fluege.de gebuchter und bezahlter Flug wurde uns nur wenige Stunden vor Abflug gecancelt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, haben wir das Geld monatelang nicht zurückgezahlt bekommen! Dabei hat das Reiseportal unzählige Emails und Briefe von uns einfach ignoriert und uns auch keinerlei Auskunft darüber gegeben, wann wir unsere immerhin knapp 1000 Euro zurück gezahlt bekommen. Erst nachdem wir uns an den Verbraucherschutz gewandt haben, bekamen wir das Geld zurück. Nach über 4 Monaten. Und natürlich ohne Verzugszinsen. Kein schlechtes Geschäftsmodell, sich einfach ungefragt monatelang einen zinslosen Kredit zu nehmen. Wir können jedem nur empfehlen, sich von Fluege.de und seinen dubiosen Geschäftspraktiken fern zu halten…

Was möchtest Du wissen?