Versteckte IP Adresse - Verfolgbar?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich wird bei jedem Seitenaufruf vom Browser aus natürlich die IP Adresse des Systems (bzw. des Routers) mitübertragen. Anders geht es ja auch nicht, weil das Zielsystem (Webserver) ja wissen muss, wohin es die angeforderten Daten senden soll. Diese Information speichert der Webserver in seinen Verbindungslogs, und damit wiederum kann man später nachvollziehen, wer wann welche Daten angefordert hatte. Will man nun in Erfahrung bringen, wer eine bestimmte IP Adresse zu einem bestimmten Zeitpunkt genutzt hat, benötigt man die Verbindungsdaten des Providers, aus dessen IP Pool diese IP stammt. Und dazu braucht man wiederum eine richterliche Verfügung.

Die IP-Adresse kannst du nicht wirklich unterdrücken, da man ja sonst nicht weiß wo die Daten hingeschickt werden. Du könntest dir eine VPN Verbindung einrichten, was im Monat ein paar Euro kostet. Die VPN Verbindung ist von dir aus bis zum Server ein Tunnel, somit sieht am Ende die Polizei nur die IP von dem Server, aber nicht deine. Nehmen wir jetzt mal an der Server steht irgendwo in Russland oder gar Kuba und speichert auch keine logs, dann kann die Polizei dich auch nicht weiter verfolgen.

Über deinen Provider kann man die IP immer zurück verfolgen. Natürlich ist es um ein vielfaches aufwendiger wenn du deine IP mit einem Programm änderst, aber unmöglich ist es nicht.

die fragen bei deinem hoster nach. und der gibt deine daten raus. Richtig geschützt bist du also nie

Es gibt ja Programme, mit denen man die IP Adresse verändern oder verstecken kann.

Nein, nicht wirklich. Sie können sie nur VIELLEICHT vor einzelnen Webservern verbergen, nicht aber vor deinem Internet Service Provider (ISP). Zu dem lässt sich letztlich alles zurückverfolgen.

Was möchtest Du wissen?