Versteckt man sich selbst wenn man ritznarben versteckt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich sags mal so: Jeder versteckt sich ein bisschen und versucht, seine Schwächen geheim zu halten. Der eine versucht, selbstbewusst aufzutreten und der andere versteckt eben seine Narben.

Wenn du deine Narben/Wunden zeigen möchtest, zeigt das sehr viel Mut. Es kommt immer mal vor, dass man darauf angesprochen wird. Bei alten Narben ist das sicher leichter, als bei einem frischen Schnitt. Meinst du denn, dass du damit umgehen kannst?

Ich habe mich früher auch jahrelang geritzt, und habe meine frischen Wunden auch nie gezeigt. Einfach, weil ich es mich nicht getraut habe, nicht auf Ablehnung stoßen wollte. Immerhin war die Ursache ein schlimmer und sehr persönlicher Moment. Ich wollte nie, dass das jeder weiß.

Inzwischen bin ich clean, die Narben so weit verheilt, wie es eben geht. Im Alltag zeige ich sie ganz offen und denke da auch gar nicht mehr dran. Wenn ich aber eine neue Arbeiststelle habe oder ich auf ein Familientreffen geh, verstecke ich sie auch heute noch.

Bei der Arbeit will ich nicht auf meine Narben bzw. meine Vergangenheit reduziert werden. Die Leute sollen mich erst mal kennenlernen. Und bei meiner Familie (Onkel, Tanten usw) will ich einfach nicht, dass es jeder weiß und mit denen will ich da auch nicht drüber reden, falls mich jemand anspricht.

Bisher wurde ich sehr selten auf meine Narben angesprochen. Meistens starren die Leute nur. Und wenn, dann kommen eher neugierige Fragen. Was das sei (Da sag ich meist stumpf "Von ner Katze", obwohl oder gerade weil das nicht mal im Ansatz danach aussieht). Oder warum ich das gemacht habe. Mitfühlend war von den Fragern aber niemand. Eher abfällig, meist aber neutral.

Ganz anders war das aber bei Menschen, die mir Nahe stehen. Während ich noch geritzt habe, habe ich es meinen Freundinnen von mir aus erzählt, im Vertrauen. Die haben sehrwohl Mitgefühl und Verständnis gezeigt. Heute gehe ich damit (wenn ich die Person ein bisschen kenne) aber ganz normal um. Irgendwann sehen sie dann die Narben, sagen aber nichts dazu. Die wissen schon, was das ist und man sieht auch, dass sie älter sind. Da muss man nicht groß nachfragen.

Ok, eine Bekannte hat mich mal (im spaßigen, neckischen Ton) gefragt, ob ich Emo sei. Das war aber vollig in Ordnung. Sie wollte wohl einfach irgendwas dazu sagen ;)

Und ein Ex hat mich bei unserem ersten Date gefragt, ob ich ritze. Obwohl ich die Narben/Wunden versteckt habe. Er hat es einfach an meiner Persönlichkeit erahnt. - Also manchmal bringt auch verstecken nichts ;D

Noch mal zu dir: Überlege dir, ob du stark genug bist. Auch abfällige Kommentare können mal kommen! Manche denken vielleicht auch, dass du dich nur wichtig machen willst. Wenn du damit umgehen kannst, spricht absolut gar nichts dagegen, auch frischere Wunden zu zeigen. Ansonsten, warte lieber, bis du dich bereit fühlst.

Alles Gute für dich und ganz viel Erfolg bei deiner Therapie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreib jetzt einfach mal meine Erfahrung: Meine Narben zeige ich offen. Im Winter sind sie allerdings fast unsichtbar, von daher fällt es niemandem auf (wurde nur ein einziges Mal angesprochen). Meine frischen Narben habe ich damals natürlich vor meiner Familie und auch im Sportverein versteckt. Familie, weil sie es einfach nicht wissen sollten und Verein, weil ich da eine Vorbildsfunktion hatte und habe und einfach Angst hatte ,,rausgeschmissen" zu werden. In der Schule habe ich sie allerdings offen gezeigt, weil es allen am Arsch vorbei gegangen ist. Nein ich war keine ,,Aufmerksamkeitsritzerin", ich hab nicht drüber geredet, sie nicht auffällig in Szene gesetzt etc. Ich habe sie einfach nicht versteckt. Auch eine Lehrerin hat es gesehen, hat aber nur dumm draufgestarrt. Jetzt kommen manchmal noch von meinen Mitschülern Sprüche wie ,,Ich ritz mich ja nicht" und so. Aber hey! Jetzt gehen sie mir am Arsch vorbei^^ 

Also kommt es immer auf dein Umfeld an, ob du sie zeigst oder nicht. Weiterhin viel Erfolg bei deiner Therapie (vllt bist du ja auch schon fertig:))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Donught
08.09.2016, 23:24

Deine Einstellung ist genial! Danke für deine Antwort, mittlerweile zeige ich meine Narben auch offen. Niemand hat das Recht mich oder andere, für egal was, zu verurteilen. 

0

Ja ich habe mich geritzt
Ich kann die komplett verstehen
Ich habe mir das auch gedacht und habe die narben immer versteckt
Doch in diesem jahr wollte ich das ändern
Un wenn mich jemand fragt warum ich solche narben am arm habe
Sage ich einfach das ich mich geritzt habe
Natürlich fragen diese im nächsten moment wieso
Aber das halte ich dann meist geheim

Glaub mir viele ritzen sich und nur weil man sich ritzt denkt nicht gleich jeder solche sachen ^^
Rede vielleicht erst mit guten freunden
Habe ich so gemacht :)
Seitdem ist es mir auch egal wenn man meine narben sieht ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du versteckst ja nicht dich sondern einfach einen Teil aus deiner Vergangenheit auf den du nicht Stolz bist. Wenn du dich nicht wohlfühlst wenn andere sie Narben sehen dann ist es doch nicht schlimm wenn du sie versteckst. 

Ich weis nicht wie alt du bist. Oder wie großflächig das ganze ist. Aber wenn du generell nichts gegen Tattoos hast oder vielleicht schon welche hast.....damit kann man Narben sehr gut "verschwinden lassen" .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe sie immer versteckt, weil ich mich geschämt habe und Angst vor Mobbing hatte. Die Frage bezieht sich wahrscheinlich darauf, wie deine Schulklasse reagieren wird. Nun, dass kann dir keiner sagen. Letzten Endes musst du es selbst entscheiden und abwägen welche Reaktion am wahrscheinlichsten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uff, schwere Frage...

Ja, viele versuchen ihre N*rb*n zu verstecken. Es gibt leider immer dumme Kommentare, man wird in die Emo- oder Bordi-Schublade gesteckt. Und das ist schon besch...

Aber immer langärmlig rumlaufen geht ja auch nicht.

Ich wäre dafür, es nicht zu verstecken und die Gesellschaft nicht vor der Wahrheit zu schützen. Klar, man macht sich angreifbar.

Aber dann sollte man ein paar klare Worte parat haben:

"Es hat eben nicht jeder ein leichtes Leben, und das hinterlässt Spuren. (Deine) Kommentare machen es auch nicht leichter!"

"An den Reaktionen merke ich sofort, mit wem ich es zu tun habe: Respektvollen, Verständnisvollen oder solchen, die wenig wissen und viel schwatzen! Du gehörst zu den letzteren."

So etwa. Gleich mit Pfeffer, wenn sie blöd daher reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde du darfst natürlich deine Narben nicht zeigen. Ich finde schon das Wort verstecken nicht angebracht, weil wenn du Alkoholiker bist auch nicht jedem sofort sagst, dass du ein Alki bist. Du musst auch niemanden dich rechtfertigen, wenn er wissen will was das für Kratzer sind. 

Keinen geht es etwas an. Du willst doch nicht fremden Leuten deine innersten Gefühle offen legen. Die Narben sind ja mit ganz persönlichen Problemen verbunden. 

Du versteckst dich nicht vor dir selbst. Den du weißt was sie bedeuten und bist auch schon mutig genug mit einem Therapeuten darüber zu sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?