Verstärker Verlustleistung?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip hast du recht, der dynamische Widerstand ist eben ein aktives Element, typischerweise ein Transistor. Die Verluste im Leerlauf hängen aber auch vom Leerlaufstrom ab. Die Bauart ist hier von entscheidender Bedeutung. Es gibt übrigens auch Klasse D Verstärker.

Warum sind Verstärker für mehr Watt größer gebaut? Oder kann man das so allgemein nicht sagen? Ist in einem Verstärker für mehr Watt eine Transistorendstufe verbaut, die schlichtweg mehr aushält?

0
@Usedefault

Ja, bei mehr Watt fließen größere Ströme durch die Last. Da diese Ströme auch durch den Endstufentransitor fließen, wird an diesem mehr Leistung verbrutzelt. Daher muss dieser größer ausgelegt sein, damit man die Wärme abführen kann.

1
@michiwien22

Also hat der Transistor selbst auch mehr Volumen?

Warum baut man nicht einen Art dynamischen Spannungswandler, um diese unnötig verbruzelte Leistung zu umgehen?

0
@Usedefault

Ein leistungsstärkerer Transistor hat mehr Volumen - klar!

Warum baut man nicht einen Art dynamischen Spannungswandler, um diese unnötig verbruzelte Leistung zu umgehen?

Das macht man indirekt auch bei Klasse-D Verstärkern: Hier ist der Ausgang PWM-moduliert. Bei PWM gibt es nur "ein" oder "aus", deshalb arbeitet die endstufe digital und hat nur wenig Verlustleistung. 

Nachzulesen u.A. in:

http://www.hifi-and-friends.de/kleine-verstaerkerkunde-klasse-a-klasse-b-klasse-ab-klasse-d/

1

Weiss nicht genau, was du mit "Spannungsregelung am Verbraucher" meinst. Das Eingangssignal befiehlt der Endstufe, welche Spannung sie einstellen muss.
Aber ja: 10 Ohm Ausgangswiderstand der Endstufe und 10 Ohm Verbraucherwidertstand bedeutet, dass am Verbraucher maximal die Hälfte der Speisespannung anliegen kann.

Bei Audioverstärkern wird Leistungsanpassung angestrebt. Dies um beste Tonqualität ohne Reflexionen und Verzerrungen zu erhalten. Das bedeutet:

  • Innenwiderstand = Lautsprecherwiderstand
  • Somit wird nebst der Ruheleistung im Idealfall in der Endstufe des Verstärkers die gleiche Leistung verbraten wir auf dem Lautsprecher.

Tut mir leid, da muss ich widersprechen!

Audioverstärker haben keine Leistungsanpassung, das gilt nur bei HF-Verstärkung.

Der Innenwiderstand von guten Audioverstärkern ist sehr klein im Vergleich zum Widerstand des Lautsprechers. Deshalb erreicht man bei Gegentakt-Endstufen, also class B, einen Wirkungsgrad von ca. 90% bei höherer Lautstärke

0
@weckmannu

Stimmt, da lag ich falsch, was HiFi und NF betrifft, sorry.

Ja, im HF-Bereicht ist es zwingend, vielleicht stimmt es noch bei NF-Kleinsignalverstärkern, wäre aber nicht nötig.

Wie würdest du in dem Fall Usedefaults Frage verstehen und beantworten?

0
@weckmannu

Aber wenn die Betriebsspannung 10V ist, dann muss der Verstärker die Spannung anderweitig auf 5V regeln, als durch einen Widerstand in Serie zum Verbraucher, weil der Transistor ja nur bei voller Aussteurung niederohmig wird? Dann sind es aber nicht mehr 5V auf diese Weise.

0
@Usedefault

du müsstest mir das Schema deiner Ausgangsstufe zeigen, damit ich deine Frage beantworten kann.
Denk' dran: Bei Audioverstärkern kannst du nur AC verstärken, DC am Eingang bewirkt keine DC am Ausgang. Was meinst du also mit 5V? 5V Effektivwert? 5 Volt peak-peak, also +/- 5Volt aus der mittleren Ruhelage?

0

Ach, seh´s doch nicht so kompliziert.

Ob billig oder teuer, jeder Verstärker stellt seine Ausgangspannung über eine Rückkopplungs-Regelung so ein, dass sie, dem Verstärkungsfaktor entsprechend, der Eingangsspannung entspricht.

Das tut er immer, solange er nach seiner leistungsmässigen Auslegung nicht an seine Grenzen kommt, also den erforderlichen Ausgangsstrom nicht mehr aufbringen kann. Das hängt dann davon ab vom Aussteuerungsgrad und seinem Verbraucher-Widerstand, der nicht zu niedrig sein darf.

Also, wenn er "innerhalb" seiner Leistungfähigkeit betrieben wird, ist es egal, wie gross sein Verbraucherwiderstand ist, ob Leerlauf oder Volllast.


Als ehemaliger Entwicklungs-Ingenieur wundere ich mich immer, wie manche "Halbwissenden" mit Formeln und Berechnungen umgehen, um hinter die "Geheimnisse" mancher Funktionen zu kommen.

0

Ist das normal, dass ein 3,5W Musikverstärker beim Betrieb ziemlich heiß wird?

0
@Usedefault

Ziemlich heiss ist die gefühlte Temperatur. Höchstens 40°C, ist völlig normal.

1
@dfllothar

Gibt es Verstärker die kaum Widerstand, also quasi 100% Wirkungsgrad haben auch?

Indem sie die Spannung anderweitig regeln?

0
@Usedefault

Nein, sowas ist nicht realisierbar, Verluste kommen bei jeder Dimmensionierung vor. Sonst könnte man ja auch ein "Perpetuum mobile" realisieren.

0
@Usedefault

Class D Endstufen (Digitalverstärker) haben mittlerweile einen Wirkungsgrad von über 95%.

dh. nur ca. 5% werden im Verstärker in Wärme umgesetzt, die restlichen 95% gehen tatsächlich als elektrische Leistung in den Lastwiderstand (der Lautsprecher).

2
@Roderic

Ja, aber dann kommt´s schon auf die Leistung drauf an und den Aufbau, wenn die Resterwärmung mit einem Zusätzlichen Ventilator in Grenzen gehalten werden muss. Damit würde die Gesamt-Verlustleistung wieder ansteigen.

0
@dfllothar

Bring bitte den Frager nicht in Verwirrung!

Jede Endstufe hat Kühlkörper, weil der Schaltvorgang nicht ideal ist. Deshalb muss die Verlustwärme abgeführt werden.

Aber egal, ob groß oder klein, bei einer guten Schaltung wird das Gros der Leistung an den Lautsprecher übertragen.

1
@weckmannu

Hast schon recht ! Habe nur dabei an die konstruktiv kompakt gedrängte Ausführung gedacht.

0

Weiß jemand wie viel Ohm der Verstärker/Endstufe Magnat Rebel 500 5 Channel High Performance hat ?

Habe heute den Verstärker/Endstufe Magnat Rebel 500 5 Channel High Performance gekauft. Das Gerät ist noch nicht da. Ich weiß nur das er 500 Watt hat. Möchte nun aber trotzdem gerne in vorraus wissen wie viel Ohm er hat.

...zur Frage

Ist es möglich zwei Boxen mit 6 Ohm mit einem Verstärker von 4-16 Ohm voll aufgedreht zu betreiben, Durch eine besondere Schaltung parallel/reihe/Widerstand?

...zur Frage

Spannungsabfall reihenschaltung?

Wie genau soll man sich einen Spannungsabfall vorstellen? Werden die Elektronen gebremst oder was passiert genau bei mehreren ungleich großen Widerständen?
Wenn ich zb einen widerstand habe 10 Ohm bei einer Spannung von 10 Volt. Dann fälllt über den widerstand die ganze Spannung ab. Schalte ich jetzt einen zweiten widerstand dazu in Reihe nochmal 10 Ohm dann fällt nur noch die halbe spannung an dem widerstand ab. Warum?

...zur Frage

jl audio e1800d+jl 10" w7/ 2 oder 4 ohm / 3 ohm sub wie anschließen?

jl audio e1800d + jl audio 10" w7 endstufe hat 2 und 4 ohm ausgang subwoofer 3 ohm würde es endstufe oder bass belasten/beschädigen wenn die endstufe auf 4 ohm läuft?

...zur Frage

Verstärker für partys?

Hallo,

ich benötige einen passenden Verstärker (Endstufe) für eine Party. Der Raum ist ca 75 m^2 groß und geschlossen. Ich besitze 2 Canton karat m30dc Lautsprecher, mit 4 - 8 Ohm und 25- 30000 hz.

Ich benötige einen passenden Verstärker (vlt. Pa-Verstärker?), der locker paar Stunden unter Last läuft ohne abzuschmieren.

Zusätzlich möchte ich gerne einen aktivem subwoofer anschließen.

Welche verstärker könnt ihr mir empfehlen und welche Tipps könnt ihr mir geben?

...zur Frage

was ist das für ein widerstand "5WR1J"

hallo Leute!

bei meinem auto verstärker sind 2 wiederstände durchgebrannt und ich möchte wissen wie viel watt und ohm der widerstand hat. es steht nur 5WR1J darauf

bitte um schnelle hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?