Verstärker bei Rock Konzerten

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier mal was vom Fachmann (ich hatte bis vor 4 Jahren eine Veranstaltungsfirma). Bei Boxenwänden hinter den Musikern sind meistend nur alle 4-5 Säulen ein Stack geschaltet als Backfill. Die in den Berichten von Gigakonzerten genannten Wattzahlen sind Masturbationshilfen für Metalfreaks. Ich habe z.B hier in Deutschland oft eine Obergrenze von 50KW für Ton und Licht.. Stadien haben wegen der Flutlichtanlage mehr Saft, weil die eigene Trafos haben, bei denen 5000V ankommen, die arbeiten intern auch nicht mit 230V sondern mit 400V, sog. Starkstrom.

Auf deinem Bild sieht man ja nur 10 Stacks, die könnten durchaus verschaltet werden, aber das sind ja auch nur 10KW = 1000W pro Stack, das ist reiner Backfill. Die Power hängt wahrscheinlich in Form von Nexo Boxen geflogen an der Seite der Bühne, ausserhalb des Sichtbereichs. Da kommen dann so 50KW also 50.000W rüber.

Das mit den Wattzahlen ist im Musikbereich sowieso ganz großer Schwindel. Die Lautstärke wird in Dezibel gemessen. Um die höchste zulässige Lautstärke =127dB zu erreichen, reichen 5W RMS. Da sind die 127 dB aber nur in einem halben Meter weit zu messen. Die vielen Watt braucht man, damit man es auch weiter weg noch laut genug hört, das nennt man dann den Druck einer Anlage.

Ne Faustformel, die immer gut funktioniert hat ist:

1 Watt pro Mensch + 1 Watt pro qm + 30% Klangreserve (im Raum, Open Air 100%)

In die Realität umgesetzt heisst das: Für die Party im Wohnzimmer, 40qm, 20 Leute reichen 40+20+20 =80 Watt RMS und dann kommt "Highway to Hell " mit richtiger Power.

Im Stadion kommen dann 40.000 (qm) + 50.000 (Leute ) + 90.000 (Reserve) =180.000 Watt aber wie gesagt für fast tödliche 127 dB. Tatsächlich gefahren werden ca. 60-70.000 Watt

Gruß

Robert

Das meiste davon ist tatsächlich Deko. Oft handelt es sich sogar nur um funktionslose Attrappen zu Werbezwecken. Da geht es einfach nur um Geld, wenn da eine riesige Marshallwand steht, dann kauft sich der geneigte Fan ja vielleicht auch bald so eine Marshallbox ;-). Die Instrumente selbst sind per Funk oft mit ganz anderem Equipment oder einem PC hinter der Bühne verbunden.

Wer ernsthaft meint, so ein riesiger Turm aus gewaltigen Lautsprecherboxen würde wirklich dazu dienen um die Menge vor der Bühne zu beschallen, der hat sicher noch nie vor so einem Teil gestanden.

mit dem pc sind die gitarren garantiert nicht verbunden^^ davon kannst du ausgehen, denn der sound ist auf jeden fall nicht so gut wie mit nem richtign amp. von den boxen auf der bühne werden meist ein oder 2 abgenommen und laufen über die PA, die restlichen sind schon echt, da atrappen fast genauso viel kosten 8ich hab nachgeguckt), und werbung ist das garantiert nicht, denn rock musik setzt nicht auf kommerz, sondern auf musik und spass. die boxentürme erzeugen beim publikum allerdings den effekt, dass die band laut ist, power hat und es sieht natürlich schon echt gail aus, wenn mans nicht übertreibt.

0
@sum41

mit dem pc sind die gitarren garantiert nicht verbunden^^ davon kannst du ausgehen, denn der sound ist auf jeden fall nicht so gut wie mit nem richtign amp.

Warum nicht? Weil es untrue ist? Heute ist das absolut nicht unüblich alles digital über Software zu regeln. Du darfst das natürlich nicht zu wörtlich nehmen und davon ausgehen, dass die Gitarre wie ein Keyboard in einem Windows-PC eingestöpselt wird. Dass der PC zum ver(be)arbeiten des Signals genutzt wird und der Sound dann natürlich nicht unverstärkt über die PC Lautsprecher ausgegeben wird, ich bin mal davon ausgegangen, dass das für jeden offensichtlich ist. Scheinbar wohl nicht...

da atrappen fast genauso viel kosten 8ich hab nachgeguckt)

Wo hast du denn da bitte geguckt? Das stimmt definitiv nicht. Abgesehen davon kostet die großen Bands so eine Attrappe meistens überhaupt nichts, die wird vom Hersteller gestellt.

und werbung ist das garantiert nicht, denn rock musik setzt nicht auf kommerz, sondern auf musik und spass.

Sorry, aber, damit hast du dich jetzt endgültig disqualifiziert. Wenn du recht hättest, wie erklärst du dir dann, dass alle großen Hersteller mit den Namen und Gesichtern berühmter Gitarristen werben und jeder einzelne davon zahlreiche sauteure Signature-Instrumente besitzt? Bei den erfolgreichen Bands im Rock und Metal geht es genau so um Geld und Marketing wie in allen anderen Bereichen auch.

die boxentürme erzeugen beim publikum allerdings den effekt, dass die band laut ist, power hat und es sieht natürlich schon echt gail aus, wenn mans nicht übertreibt.

Womit du wieder genau das bestätigst, was du eigentlich oben noch verneint hast. Es ist eine Illusion. Sie suggeriert den Zusehern "kauft euch diese Boxentürme, dann seit ihr genau so laut wie wir", was letztlich auch wieder nichts anderes als Werbung ist.

Aber, ich will dir dein schönes Weltbild vom nicht komerziellen Rock natürlich nicht zerstören.

0

Davon ist oftmals nicht mal einer an. Der eigentliche Verstärker steht dann mit dem Rücken zum Publikum, wird über ein Mikrofon abgenommen und auf die PA gelegt. :D

Also ich glaub nicht das alle an sind (stell dir die lautstärke vor g) außerdehm könnte man gar nich so viele verstärker an eine gitarre oder micro koppeln die bräuchten ja knapp n eigenes akw xD scherz bei seite! es KÖNNTE sein! kommt auf die band, bühne usw. drauf an.

ja die gleichstrom/wechselstromer machen wohl werbung für mashall-amp`s, und je grösser die plakatwand?

Was möchtest Du wissen?