Verständnisfragen Wirtschaft, Politik?

4 Antworten

Uff, das kann dauern.

1) Hier ist die Frage, ob eine Volkswirtschaft mehr oder weniger importiert (Waren aus dem "Ausland" einführt) als sie exportiert (also ins Ausland verkauft) - oder vielleicht ungefähr beides gleichviel. Gemessen wird in Geldeinheiten. Ob das gut oder schlecht ist, kommt immer darauf an. Deutschland zum Beispiel verkauft sehr viel ins Ausland - das ist gut für die Konzerne, die das Ausland beliefern. Das klappt aber nur deswegen, weil hier jahrelang die Arbeitnehmer auf Lohnerhöhungen verzichtet haben; teilweise ganz, teilweise zum Teil. Das hat die deutschen Güter billiger gemacht, so dass sie im Ausland gekauft werden - aber hat den Arbeitern hier nicht so viel gebracht. Dafür machen die Unternehmen gigantische Gewinne. ABER: Im Ausland hasst man die Deutschen dafür, denn wenn WIR denen immer mehr verkaufen, dann können DIE nicht mehr soviel verkaufen und es steigt dort die Arbeitslosigkeit. Genau das ist in den letzten Jahren passiert.

Ah, kurz zu meiner Qualifikation: Diplom-Volkswirt.

2) Inflation bedeutet Preissteigerung. Die Inflationsrate sind zum Beispiel die 1,5 oder 2 Prozent, die die Preise jedes Jahr steigen. Mehr sagt die Inflationsrate erstmal nicht aus. ABER: Ist die Rate sehr hoch, steigen nicht nur die Preise, sondern es sinkt auch der reale! Wert von Sparguthaben oder Schulden. Wenn Du 1000 Euro gespart hast und die Preise steigen um 2 Prozent, hast Du real! (als der Kaufkraft nach) nur noch 98 Prozent von Deinen 1000 Euro im Vergleich zum Jahr zuvor. Bei Schulden ist es anders. Wenn nämlich die Preise steigen, steigen oft auch die Löhne - Deine Schulden kannst du dann also einfacher abbezahlen, als noch im Jahr zuvor, weil Du ja mehr Geld hast. Bei einer Rate von 2 Prozent ist das nicht dramatisch. Aber bei sehr hohen Inflationsraten verschwinden Geldvermögen und Schulden auf die Dauer.

Ein Handelsbilanzüberschuss ist das Defizit (die Schulden) der importierenden Länder.

Beispiel Griechenland, soviel Feta und Ouzo können die gar nicht exportieren um ihr Defizit ausgleichen zu können.

Die Inflationsrate beschreibt nur die Teuerung von Produkten.
Wenn das Wirtschaftswachstum oberhalb der Inflationsrate liegt ist das positiv in der Bilanz.
Liegt das Wachstum unterhalb der Inflationsrate zeitigt das Verluste.

1) heisst, wir verkaufen mehr als wir einkaufen. Generell ist das gut.

2) Um wieviel Prozent allss teurer wird.

  1. Das ist gut, weil es die Attraktivität der eigenen Produktion zeigt und Devisen ins Land bringt.
  2. Das ist das Maß, in dem die Preise für Waren und Dienstleistungen pro Jahr steigen.

Was möchtest Du wissen?