Verständnisfrage Sprachnachweis

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe den Passus mit der Muttersprache so, dass man, wenn man z. B. Deutsch und Französisch als Muttersprache und Englisch in der Schule gelernt hat, für Englisch UND Französisch einen schriftlichen Nachweis über die Sprachqualifikation vorlegen muss. Es reicht nicht zu sagen: "Mein Vater ist Franzose, deshalb spreche ich die Sprache."

Zu der anderen Frage: Steht in den 500 Seiten nicht drin, welche Unterlagen als Sprachnachweis akzeptiert werden? Bei drei Jahren Schulfranzösisch wäre ich skeptisch.

Sashei 22.11.2012, 00:36

Mhm. Aber da steht doch, dass die von einem Nachweis befreit sind?

Witzigerweise nicht. Bei den Englischanforderungen ist auf einer halben Din A-4 Seite aufgeführt, was alles angerechnet werden kann ("Grundkurs oder Leistungskurs Englisch mit mindestens 07"). Bei dem Nachweis für die B1 Sprache steht schlicht und weg:

Zertifikat, Zeugnis, Sprachdiplom oder vergleichbarer Nachweis; der Nachweis muss Angaben zur ausstellenden Institution, dem erreichten Niveau, zu dem angewendeten Bewertungsmaßstab und das Datum der Ausstellung oder der Abnahme der letzten Prüfungsleistung enthalten.

0
pierre23 22.11.2012, 00:39
@Sashei

Sorry, da hab ich mich vertan, ich habe statt "auch ... befreit" wohl "nicht ... befreit" gelesen. Ich ziehe meinen Beitrag zurück.

Naja, zu Französisch: Wenn auf Deinem Zeugnis nichts von B1 steht, könnte das dann schwierig werden oder?

0

billigual; also wenn du mit einer 2. Sprache aufgewachsen bist bist du davon befreit.. nehm ich so an.

Ich hatte auf der Realschule 4 Jahre Frz als Wahlfach. Bzw 5, ein Jahr hat ja jeder, bevor er sich dann entscheiden muss. Und ich meine ich hab mit diesen 4 Jahren auch B2. Müsste ich nochmal aufs Zeugnis schauen. Aber ich hatte das selbe Niveau wie im Englischen. Und Englisch hatte ich ab der 3. Klasse.

Viel Erfolg ;)

wie wäre es, wenn du einfach mal im sekretäriat dort anrufst?

scheint ne privatschule zu sein, oder?

Was möchtest Du wissen?