Verstaatlichtung Bedeutung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da fallen mir alte Gebäude ein, die vorher jemandem gehört haben, die aber vielleicht durch Erbausschlagung in staatliches Eigentum verwandelt werden. Da fließen dann Steuergelder rein und das Gebäude wird weiterhin erhalten. Bei Firmen kenne ich mich nicht aus. Eher passiert es doch, dass Firmen privatisiert werden - also genau umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
18.11.2016, 22:27

Ja, nur die Eigentumsverhältnisse ändern sich, nicht zwangsläufig das Management.

Der Staat verfährt mit Erbschaften so, daß es zweckdienlich ist, er kann auch verkaufen, muß  nicht zwangsläufig Steuergeld investieren, sondern kann eben damit auch Geld machen.

0

Dann ist der Geschäftsführer eingestellt beim Staat. Und der Staat ist Eigentümer und die Gewinne fliessen in die Staatskasse. Alles andere ist individuell von Land zu Land, von System zu System von Zeotraum zu Zeitraum.

Generell ist adann aber natürlich der Staat weisungsefugt und kann dem Unternehmen Richtlinien vorgeben, gewisse Transaktionen erlauben oder verbieten. Wie das geregelt wird ist in jedem Staat anders. ABER JEDER Staat hat Unternehmen, die dem Staat gehören also auch eine interne Verwaltungsstruktur für diese. D.h. eben nicht, dass Abgeordnete im Parlament direkt irgendwas mit der Leitung staatlicher Unternehmen zu run hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, da leiten Nichtpolitiker ein solches Unternehmen. Der Staat erteilt hierbei Richtlinien. Als Paradebeispiel kansnte die Deutsche Post oder die Deutsche Bahn nehmen, die ja mal vor der Wiedervereinigung staatlich waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da entscheiden nicht Politiker, was passiert. Die hätten ja kein Ahnung.

Da entscheiden Fachleute. Oder solche, die sich dafürhalten.



 

Öffentliche Unternehmen (auch Staatsunternehmen genannt) sind öffentlich-rechtlich oder privat-rechtlich organisierte Unternehmen im mehrheitlichen oder vollen Eigentum des Staates oder seiner Untergliederungen.
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentliches\_Unternehmen

Wenn ein Staat ein Unternehmen besitzt/übernimmt, kann er das ja mitsamt Geschäftsführen, Mamagern etc. tun Du kannst dir auch ein Unternehmen kaufen und alles so lassen, wie es ist, nur daß die Gewinne an dich gehen. Eigentümer sein bedeutet nicht, den Betrieb selbst zu leiten.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?