Verspannungen im Rücken aber keine Schmerzen, ist das trotzdem schädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Als Verspannung wird jener Zustand bezeichnet, in dem die Muskulatur nicht mehr fähig ist, sich zu entspannen. Eine Verspannung der Muskeln führt zu einer unzureichenden Durchblutung und es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung. Der Sauerstoffmangel führt zu einer Stoffwechselstörung im Muskelgewebe und die betroffenen Bereiche verhärten sich und werden schmerzhaft. Eine Schmerzspirale beginnt und zur Vermeidung weiterer Schmerzen wird der Körper immer mehr in eine Schonhaltung gedrängt, die dann zu weiteren Muskelverspannungen und damit zu neuen Schmerzen führt. Eine häufige Ursache von Verspannungen ist Magnesiummangel.

http://www.magnesium-ratgeber.de/magnesium-gegen-verspannungen-das-sollten-sie-beachten/

Hallo! Gute Antwort von Bodyguard. Die Verspannung von heute kann der Schmerz von morgen sein. Du könntest an Deinen Rückenmuskeln arbeiten oder 2 - 3 x die Woche eine gute Rückenschule machen - wie hier : 

youtube.com/watch?v=obIUFdvLIaw

Text dazu : 

Empfohlen aber auch von Krankenkassen z.B. Barmer Krankenkassen. Lieber Zuschauer trainieren Sie ihre Rücken und das jeden Tag und Sie werden sehen welche Veränderungen Sie Spüren und fühlen.Leichter bewegen können, mehr energie, weniger Kopfschmerzen uvm. Jedoch wenn Sie merken es hilft nicht und tut mehr weh bitte lassen Sie es! sofort! Und besuchen sie ein Arzt! Gute Besserung....

Alls Gute.

Ja man kann auch über eine gewisse Zeit verspannungen haben und die führen später zu schmerzen. Also beseitigen lassen

Laaaangfristig ja, weils zu Fehlhaltungen führt.

Was möchtest Du wissen?