Versorgung von dementer Mutter - gibt es rechtliche Regelungen dass alle Kinder sich aktiv an der Betreuung & Versorgung aktiv beteiligen müssen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt keinerlei Vorschriften, inwieweit Kinder sich an der Pflege der Eltern zu beteiligen haben.

Undabhängig davon steht ihnen der "gleiche" Erbteil zu.

Nicht ganz, Pflegeleistungen können zu einem höheren Erbteil führen...

0

Mit aktiv meinst du persönlichen Einsatz? Der kann logischerweise je nach beruflicher oder familiärer Belastung nicht von jedem Kind erbracht werden.

Auch finanziell können sie das ggf. nicht und wären dazu auch nicht verpflichtbar, solange Vermögen der Bedürftigen und gesetzl. Leistungen der Pflgekasse das hergäben.

Allerdings steht demjenigen Kind, "der den Erblasser während längerer Zeit gepflegt hat", eine Ausgleichungspflicht n. § 2057a I 2  BGB zu, soweit sie unentgerltichre erfolgte (Angehörigenpflegeleistung) sich über mehr als stundenweise Besuche oder selbstverständliche Besorgungen erstreckte.

G imager761

Nein, die gibt es nicht. Nur eine moralishce- die ist nicht einklagbar. Wenn isch keiner kümmert muss sie in ein Heim. Dann sind wieder alle gefordert- über die Geldbörse, wenn die Kosten nicht von der Mutter allein bestritten werden können.

Vlt. ist das ein Argument, die anderen mit ins Boot zu zwingen. Aber wie wird die Sorge dann aussehen- lieblos...

nein es steht nirgendwo dass kinder ihre eltern versorgen oder betreuen müssen. es geht nur darum, wieviel jeder verdient und wie er an den kosten rangezogen wird.

Was möchtest Du wissen?