Versicherungsschutz auf dem Schulweg

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei dem angegeben Auszug handelt es sich aber um das Elternteil und nicht direkt um die Tochter.

Bei Kindern ist der Sachverhalt in der Regel etwas lockerer zu sehen. Dennoch steht Ihre Tochter unter Versicherungsschutz da nicht das gewohnte Zuhause immer das Ziel sein muss (sog. Dritter Ort). Dies ist dann der Fall wenn ein Aufenthalt von mindestens 2 Stunden angedacht ist und trifftige Gründe für die Unterkunft an dieser Stelle vorliegen was ja bei einer Tagesmutter bzw einem Babysitter gegeben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich unterstelle mal, dass Sie Ihre Frage auf die gesetzliche Unfallversicherung beziehen (die private hat ja sowieso 24h-Schutz).

Ihr Kind ist in dem beschriebenen Fall auch versichert: "Auch Umwege zur Unterbringung eines mit dem Versicherten in häuslicher Gemeinschaft lebenden Kindes, das wegen der beruflichen Tätigkeit des Versicherten oder seines Ehegatten in fremde Obhut gegeben werden muss, sind versichert."

Zitat aus: http://schuleundgesundheit.hessen.de/fileadmin/content/Medien/Ord07SichereSchule-web.pdf

Viele Grüße Ralf Renner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?