Versicherungsschaden Deckendurchbruch

3 Antworten

Auch ein Hartz 4 Empfänger hat Rechte. Geht zu einem Rechtsanwalt und lasst euch anwaltlich vertreten. Sagt gleich zu Beginn, dass ihr auf Sozialhilfe angewiesen seid. Er wird euch ein Formular geben mit dem ihr dann beim Amtsgericht Kostenübernahme durch den Staat beantragen könnt. Macht schnell, denn auch dieser Behördenweg dauert ein paar Tage. So lange könnt ihr es ja nicht ruhen lassen. Geht auf keinen Fall in Vorkasse, der Vermieter muss die Sache regeln. Es ist nicht euer Ding.

Am besten Sie setzen sich in dieser Sache mit der ARGE (Arbeitsagentur)in Verbindung und beantragen, mit Hilfe des Mietervereins den Vermieter zu verpflichten, eine Schadenbeseitigung vorzunehmen.

Nach §§535 ff BGB ist der Vermieter verpflichtet, dem Mieter eine mängelfreie Wohnung zur Verfügung zu stellen und aufgetretene Mängel unverzüglich zu beseitigen. Dabei ist es unerheblich , ob der Schaden durch ihn selbst oder einen Dritten verursacht wurde. Durch die Baustelle wurde die Ursache gesetzt.

Ob eine Haftpflichtversicherung besteht oder nicht, ob eine Gebäudeversicherung nicht zahlen will, spielt für Ihren Anspruch keine Rolle. Der Vermieter haftet und Ihr Anspruch kann notfalls durch eine Zwangshypothek gesichert werden.

Das passiert ziemlich häufig.

Das Problem ist, dass der Vermieter den Bau zumindest bei seiner Wohngebäudeversicherung angezeigt haben müsste. Generell bedarf es bei sowas aber einer Bauleistungsversicherung. Der Knackpunkt ist nämlich, dass die Wohngebäudeversicherung eigentlich nur dann leistet, wenn das gesamte Haus bewohnbar ist. Werden Teile davon erst gebaut oder befinden sich im Umbau, dann sind sie eben nicht bewohnbar und die Wohngebäudeversicherung ist oftmals leistungsfrei.

Zusätzlich hätte der Vermieter auch eine Bauherrenhaftpflicht benötigt. Scheinbar ist da beides nicht vorhanden.

Um das endgültig klären zu können, wäre der Wortlaut der Ablehnung interessant.

Nichts desto Trotz muss euch der Vermieter den Schaden ersetzen. Ob der nun eine Versicherung dafür hat oder nicht ist unerheblich. Einfach da nochmal mit dem Vermieter reden. Ist der nicht einsichtig, dann bleibt euch nur der Weg über einen Anwalt. Ihr bekommt ja Gerichtskostenhilfe.

Was möchtest Du wissen?