Versicherungspflichtgrenz überschritten wie geht es weiter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Sebbi128,

wenn du als Angestellter privat versichert bist, dann zahlt dein Arbeitgeber dir auch einen Zuschuss zu deiner Kranken- und Pflegepflichtversicherung.

Der höchstmögliche Arbeitgeberzuschuss beträgt die Hälfte deines Beitrages für die Kranken- und Pflegepflichtversicherung.

Er ist in der Höhe aber maximal begrenzt auf 309,34 EUR für die Krankenversicherung und auf 49,79 EUR für die Pflegepflichtversicherung.

Auch als freiwillig Versicherter in einer Gesetzlichen Krankenkasse erhälst du einen Zuschuss deines Arbeitgebers, aber nur, wenn du wegen Überschreitens der Versicherungspflichtgrenze krankenversicherungsfrei bist.

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

Viele Grüße

Daniela vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arbeitgeber wird (oder sollte zumindest) Dich bei Deiner Krankenkasse nicht mehr als pflichtversichert sondern als freiwillig versichert melden. Du zahlst ja sowieso schon den Höchstbeitrag, dieser ändert sich nicht, ebenso wenig der Arbeitgeberanteil.

Wenn Du Dich privat versicherst, zahlt Dein Arbeitgeber den hälftigen Beitrag aber max. den Betrag den er jetzt beim Höchstbeitrag der GKV zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?