Versicherungsmakler werden, aber wie?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst die bestandene Sachkundeprüfung oder eine Ausnahmeregelung. Ausnahmen gibt es für Bankkaufleute die Versicherungen vermittelt haben, für Versicherungskaufleute und einige andere Abschlüsse und Berufe und eine sog. "alte Hasen Regelung".
Da die Auslegungen von IHK zu IHK unterschiedlich sind reicht ein Telefonat mit Deiner IHK um zu klären was Du speziell brauchst.
Die Sachkundeprüfung wird bei IHK abgelegt und kann ständig wiederholt werden. Die Vorbereitung auf diese Prüfung wird von verschiedenen Anbietern angeboten, meist auch von der IHK und kostet schon einiges. Theoretisch kann man aber auch sich selbst vorbereiten und einfach die Prüfung machen.
Wenn Du schon bei "Deinem" Makler mitarbeiten willst, gibts es bei einigen Versicherern die Möglichkeit dort "unterzuschlüpfen". Der Versicherer stellt Dich als selbstständiger Vermittler an, da für gebundene Vermittler die Sachkundeprüfung anders als für Makler funktioniert kannst Du sofort deren Produkte vermitteln (also nur die Produkte dieses Versicherers). Und Du mußt Dich dann Deinen Kunden gegenüber als gebundener Vermittler outen und entsprechend auch im Versicherungsvermittlerregister eintragen lassen.
Du kannst dann nebenbei für die Sachkundeprüfung lernen und sie ablegen und danach Deinen Status auf Makler ändern und ggfls. das Geschäft des Maklers übernehmen.

Makler sein ist ein hartes Brot. Neben der mehrfach beschriebenen Gewerbeerlaubnis "geprüfter Versicherungsfachmann IHK" also 34d (Provisions-/Courtagevermittler) und 34e GewO (Honorarberater) benötigt man noch einiges mehr. Fakt ist, ob in der Ausschließlichkeit Angestellt oder Selbständig oder ungebunden als Mehrfachagent oder Makler ist die Gewerbeerlaubnis Grundvoraussetzung für die Vermittlung von Versicherungsprodukten. Finanzdienstleistungen nach 34f ist eine andere Baustelle und erfordert eine gesonderte Erlaubnis. Anyway! Als Makler musst Du Dich um die komplette Administration, Weiterbildung etc pp selbst kümmern. Weiterhin brauchst Du eine Vermögensschadenhaftpflicht, falls Dir ein Fehler in der Beratung/ Betreuung unterläuft. Und Du benötigst einen Bestand (Schadenbestand) der Dich jeden Monat ernährt. DH. entweder Du käufst Dir einen für ne Ecke Geld, oder Du hast ein großes Umfeld. Wenn Du beides nicht hast, dann geh lieber in die Ausschließlichkeit.

Ja, Du brauchst mindestens den Abschluß zum Versicerungsfachmann, mit Prüfung vor der IHK, Du brauchst mind. § 34c und 34d. Ich hab die Ausbildung und den Abschluß vor 10 Jahren gemacht, das war schon nicht ohne, heute sind die Voraussetzungen um ein vielfaches höher, da kannst Du Dich nur anstrengen und sparen, oder was anderes suchen. Ohne dem Abschluß darfst Du nicht beraten.

Was möchtest Du wissen?