Versicherungsmakler Haftung bei falschen Angaben

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist schade zu sehen, das ein "Kollege" hier wahrscheinlich unsauber arbeitet und zwar hinsichtlich der Angaben ,die er gegenüber der Gesellschaft gemacht hat ,weil er genau wußte ,das sich eine Schwierigkeiten ergibt wenn man die Anzahl der Schäden aufzählt ..aber das sollte einen nicht verleiten zu Lügen ..es kommt doch eh ans Tageslicht !

Der Vorgang einer Beantragung eines Versicherungsschutz muss ! mit :

  • dem Antrag
  • Beratungsprotokoll
  • der Dokumention (in der z.Bsp der Vergleich der Gesellschaften aufgelistet ist)

vorgenommen werden ! Bei mir haben Sachversicherungs- Anträge meist 6-10 Seiten Umfang ,weil alle drei Dinge dem Kunden vorgelegt werden müssen ! Natürlich können sie Einsicht in diese Unterlagen verlangen ! Ebenso sollte sie schauen ob im Antrag die 5 Vorschäden benannt sind !

Ist dem nicht so, können sie für die Falschaussage ,die man den Makler dann wahrscheinlich überführt, haftbar machen über seine Vermögensschadenshaftpflicht !

Bei 5 Vorschäden hätten wahrscheinlich Versicherer ihnen in bestimmten Bereichen Selbstbeteilungen im Schadensfall angeboten oder bestimmte Ausschlüsse..das ist aber immer noch besser als zu lügen, zumal man die Einschränkungen immer wieder jedes Jahr neu verhandeln kann, wenn man ein guter Makler ist...HG DerMakler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VHVMakler5
16.06.2011, 15:32

Den Antrag habe ich vom Versicherer als Kopie erhalten, weil ich dieser vom Makler unterschrieben wurde (Maklervollmacht). Beratungsprotokoll habe ich demnach auch nicht, aber der MAKLER hat von einer anderen Gesellschaft eine Ablehnung seines Antrages mit den Hinweiss von 5 Vorschäden erhalten.

0

Diese Antwort kann ich Dir leider nicht beantworten, doch gerade bei Versicherungen sollte man immer einen Anwalt einschalten. Wenn Du das Schriftstück noch hast, was Du dem Makler zukommen hast, dann hast Du m. E. sehr gute Chancen wie auch immer Deinen Schaden bezahlt zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMakler
16.06.2011, 08:23

Immer direkt einen Anwalt einschalten ?? Interessante Auffassung von "Klärung der Sachlage" ..Hier liegt wahrscheilich die Schuld beim Makler, was kann der Versicherer dafür ,wenn falsche Angaben gemacht werden..das verhärtet doch nur die Fronten ! HG DerMakler

0

Was möchtest Du wissen?