Versicherungslabyrinth? Wer hilft mir raus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Vegi39,

dies sind zwar ganz einfache Fragen und Du meinst sicherlich, dass die jederzeit beantwortet werden können.

Aber gerade da liegt der Hase im Pfeffer. Wenn ich dies jetzt machen würde, würde ich mich wohl mit diesem Makler auf eine Stufe stellen.

Bevor man einen Kunden beraten kann, muss man zuerst einmal weitere Informationen haben:

Welche Einkünfte liegen in der Familie vor ? Welche Personen gehören noch zu dem Haushalt ? Ich denke jetzt einmal an einen Ehemann/Partner. Welcher Tätigkeit (Arbeit) wird nachgegangen ? Wie alt sind die einzelnen Personen ? Wohnt diese Familie im eigenen Häuschen oder in Miete ? Welche sonstigen Versicherungen bestehen bei den einzelnen Personen (private Krankenversicherung bzw. Zusatzversicherung / Berufsunfähigkeitsversicherung / Rentenversicherung / Pflegeversicherung )

Nur zu Punkt 4 kann ich sofort antworten: einen Automobilclub wie den ADAC benötigt man heute normalerweise nicht mehr, denn bei den meisten Kfz-Versicherungen ist der Autoschutzbrief heutzutage enthalten. Und die Informationen die man vom ADAC bekommt, kann man heute auch jederzeit im Internet finden.

viele Grüße! A

Hallo,

wie sinnvoll eine bestimmte Versicherungsart ist, ergibt sich meist durch Vergleich mit der Sinnhaftigkeit anderer Versicherungsarten (da die finanziellen Mittel in den meisten Fällen begrenzt sind). Vielleicht hilft das zur ersten Orientierung:

http://www.verbraucherportal-bw.de/servlet/PB/menu/1330688_l1/index.html

Gruß

RHW

Na Bravo Unfallversicherung für Dich kann sein, muss aber nicht. Für die Kinder eine Rentenversicherung?! Was für ein Blödsinn. ADAC?! Hast Du ein Auto? ADAC braucht man erst, wenn man mal eine Panne hat. Da bist Du meines Erachtens gut über den Tisch gezogen worden. Der Makler freut sich über die Provision.

koten 01.02.2015, 23:04

Eine Rentenversicherung sollte man so früh wie möglich abschließen. Je früher, desto geringer der Jahresbeitrag.

Wer seit Geburt mit Blattgold überzogenes Klopapier benutzt, für den ist das tatsächlich Blödsinn.

Einem Punkt muß ich aber zustimmen: Den ADAC brauchst Du meines Wissens nach für nichts. Denn Pannenhilfe muß er jedem gewähren. Tut er es nicht, ist die schöne, weil kostensparende gemeinnützigkeit im Eimer.

0
Candlejack 02.02.2015, 08:45
@koten
Denn Pannenhilfe muß er jedem gewähren.

Die wird nach wie vor Mitgliedern gewährt ;-)

0
Candlejack 02.02.2015, 08:44
Für die Kinder eine Rentenversicherung?! Was für ein Blödsinn.

Nicht unbedingt.

Da bist Du meines Erachtens gut über den Tisch gezogen worden.

Die Unfall für Mutti kann sinnvoll sein. Die Unfall für Kinder ist sehr sinnvoll, weils für Kinder kaum Absicherungen in solchen Fällen gibt. Rente für Kinder kann sinnvoll sein als Vorsorge für die Ausbildung bzw. vorzeitige Altersvorsorge zu einem Bruchteil der Kosten, der die Kinder später selbst haben. ADAC ist vom Auto abhängig, der wird aber kaum vom Makler vermittelt worden sein.

0

Hallo,

die Frage die sich stellt ist was bekomme ich im Fall der Fälle?

Unfallversicherung

  1. Krankenhaustagegeld
  2. Entschädigung bei Invalidität (oder Rente aus den Ansprüchen)
  3. Bergungskosten und und

Die meisten Unfälle passieren im privaten Haushalt, das mag stimmen, die Versicherung bezahlt nur bei Unfällen und selbst dann, ich muss eine gewisse Anzahl von Tagen im Krankenhaus sein um Geld zu bekommen oder aber Gliedmaßen verlieren oder deren Funktion (auch Organe) um Geld zu bekommen.

Ganz ehrlich, ich habe seit 30 Jahren eine Unfallversicherung, gebraucht habe ich sie noch nie, resp. bezahlt hat sie noch nie. Nun zu raten sie sei überflüssig wäre frech das kannst nur Du entscheiden, wenn ich sage weg damit und morgen passiert es wirst Du mich verfluchen.. allerdings halte ich eine Lebensversicherung mit entsprechenden Invaliditätseinschlüssen sinnvoller, es wird ja darum gehen im Falle des Falles die fam. abzusichern.

Unfallversicherung für Kinder .... wieder kann ich nicht sagen weg damit, wieder was ist wenn morgen was sein sollte, allerdings geht es nicht darum das Kinder an Geld kommen wenn was passiert, es geht darum das diese schnell wieder auf die Beine kommen. Invalidität ist natürlich ein Thema das im Raum steht, aber wie hoch muss die Summe sein um ein Leben im Fall des Falles absichern zu könne?! Beim Baby .. sry.. was soll das?

ADAC, ich fahre im Jahr zwischen 80.000 - 150.000 km, ja ich möchte den ADAC nicht missen, wie viel fährst Du und vor allem wo bist Du unterwegs? Zumal, der ADAC und andere kommen auch wenn ich nicht Mitglied bin, kostet halt.

Ich denke haben muss man unbedingt:

  1. Haftpflicht, gerade wenn Kinder da sind
  2. Altersvorsorge, das sollte jeder für sich regeln und gerade bei Hausfrauen geregelt werden, ich bezahle für meine Frau seit Jahren eine entsprechende Versicherung und das gern, Sie soll und muss abgesichert sein so gut es geht wenn ich nicht mehr sein sollte.
  3. Lebensversicherung, bei mir ein Muss, wieder geht es um die Fam. wenn mir was passiert
  4. Absicherung bei Berufsunfähigkeit usw.
  5. Hausratversicherung
  6. Wohngebäude wenn man ein Eigenheim hat

Alles andere ist für mich Geschmacksache, gegen alles kann man nicht versichert sein, kann schon nur bezahlen kann man das nicht mehr!

koten 01.02.2015, 22:57

Zu Punkt 3:

Da solltest Du dann aber keine kapitalbildende Lebensversicherung abschließen, sondern eine Risiko-LV. Eine kapitalbildende ist eine Kombination aus einer Risiko-LV und einem Sparvertrag.

Um das Thema Sparvertrag sollte man sich lieber separat kümmern.

Zu Nummer 5:

Nur dann sinnvoll, wenn Dich ein Brand in Deiner Wohnung ruinieren würde. Wenn Du in Billig-Möbeln wohnst, ist diese Versicherung möglicherweise überflüssig.

0
Apolon 12.02.2015, 10:52
@koten
Zu Nummer 5: Nur dann sinnvoll, wenn Dich ein Brand in Deiner Wohnung ruinieren würde.

Also ist die Hausratversicherung nicht erforderlich, z.B. wenn Diebe die komplette Wohnung ausräumen, wenn durch einen Leitungswasserschaden, das Möbel ruiniert wird, wenn durch eine Überschwemmung die Wohnung geflutet wird.

Ich könnte noch mehrere dieser Beispiele aufzählen, wo die Hausratversicherung über 30.000 - 100.000 € zahlen musste.

Aber na ja, vielleicht kannst Du dies ja aus deinem Taschengeld stemmen!

0
Apolon 12.02.2015, 11:14

Sorry - aber deine fehlerhaften Informationen muss ich doch einmal korrigieren.

Die meisten Unfälle passieren im privaten Haushalt, das mag stimmen, die Versicherung bezahlt nur bei Unfällen und selbst dann, ich muss eine gewisse Anzahl von Tagen im Krankenhaus sein um Geld zu bekommen oder aber Gliedmaßen verlieren oder deren Funktion (auch Organe) um Geld zu bekommen.

Dies ist so leider falsch. Tagegeld bei vollstationärer Behandlung wird bereits ab 1 Tag bezahlt. Zahlungen aus der Unfallversicherung sind auch möglich bei ambulanter OP, Kurgeld, bzw. Urlaubsreisegeld ist möglich. Bergungskosten sollte man auch als sehr wichtig einstufen, Auch Krankentagegeld wäre möglich.

Unfallversicherung für Kinder - Beim Baby .. sry.. was soll das?

Was soll diese blödsinnige Bemerkung ?

Gerade bei Kleinkindern ist eine Absicherung sehr wichtig. Stell dir mal vor einem Baby passiert was und es besteht kein Versicherungsschutz, dann müssen die Eltern dieses Kind ein Leben lang pflegen. Ein Elternteil muss für immer seine Arbeitsstelle aufgeben - und dafür benötigt man dann auch einen Ausgleich. Nicht jeder hat soviel auf der hohen Kante um dies stemmen zu können.

2.Altersvorsorge, das sollte jeder für sich regeln und gerade bei Hausfrauen geregelt werden, ich bezahle für meine Frau seit Jahren eine entsprechende Versicherung und das gern, Sie soll und muss abgesichert sein so gut es geht wenn ich nicht mehr sein sollte.

Eine Hausfrau sollte zwar abgesichert sein, aber dafür schließt man sinnvollerweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab. In welcher Form eine Altersabsicherung sinnvoll ist, darüber muss man sich mal Gedanken machen. Nur halte ich dafür eine Rentenversicherung mit einem Garantiezins von 1,25 % / bezw. 1,75 % bei Abschluss in 2014 nicht gerade für sinnvoll. Da gibt es bessere Anlagemöglichkeiten.

3.Lebensversicherung, bei mir ein Muss, wieder geht es um die Fam. wenn mir was passiert

Kapital-Lebensversicherungen findet man seit 2005 fast bei keinem Lebensversicherer mehr - und dies ist auch sehr sinnvoll. Zur Absicherung genügt eine Risiko-LV.

Alles andere ist für mich Geschmacksache, gegen alles kann man nicht versichert sein, kann schon nur bezahlen kann man das nicht mehr!

Das wichtigste hast Du vergessen - eine Rechtsschutzversicherung und zwar wenn Du mit deinem Versicherer unterschiedlicher Meinung bist z.B. bei einem Schadensfall, dann hilft dir diese bestimmt weiter.

0

Wenn du kein Auto hast brauchst du auch keinen ADAC. Als Hausfrau benoetigst du nur eine Unfallversicherung, wenn du keine Krankenversicherung hast, das gleiche gilt fuer deinen beiden Kinder.

vegi39 01.02.2015, 19:30

Ist bei der Krankenversicherung eine Unfallversicherung integriert?

0
Quasimo 01.02.2015, 19:33
@vegi39

Nein, das sind 2 paar Schuhe und eine Krankenversicherung wirst Du sicher haben, Du bist in aller Regel über Deinen Mann mitversichert oder, wenn es keinen gibt, über das Amt wenn dort Leistungen gewährt wurden.

0
Candlejack 02.02.2015, 08:42
Als Hausfrau benoetigst du nur eine Unfallversicherung, wenn du keine Krankenversicherung hast

Zum einen besteht in D die Krankenversicherungspflicht und zum anderen haben beide Versicherungen unterschiedliche Absicherungsthemen. Das eine ersetz das andere nicht !

0

Wir sind das Volk ??? ;-)

Ich bin in Sachen Versicherungen momentan überfordert

Das geht viele so, das ist auch normal, such Dir einen Fachmann außerhalb des Internets...

aus Gefälligkeit

man schließt NIE eine Versicherung aus diesem Grund ab...

Wer holt mich das raus

Du selbst, wenn die nächste Kündigungsfrist anliegt...

  1. lebensnotwendig nicht, kann aber sinnvoll sein
  2. für Kinder sehr sinnvoll, die können noch nicht viel absichern
  3. das kann durchaus sinnvoll sein als Vorsorge für Kosten wie Ausbildung, Studium, Auslangsaufenthalt etc.
  4. das gleiche macht jeder Schutzbrief einer Versicherung für 8 EUR im Jahr, in meinen Augen nein.
  1. Wenn Du alleinerziehende Mutter bist (und Alleinverdiener), kann das sinnvoll sein.

  2. meiner Meinung nach nein

  3. zu diesem Zeitpunkt sicherlich (noch) nicht

  4. nur dann, wenn Du auch tatsächlich mit einem Kfz unterwegs bist

vegi39 01.02.2015, 19:31

zu 1.- ist man bei der Krankenkasse nicht auch gleichzeitig unfallversichert?

0
koten 01.02.2015, 23:10
@vegi39

Das hat nichts miteinander zu tun. Bei der Unfallversicherung geht es nur um dauerhafte Schäden.

Ein Beispiel: Ein Autofahrer rammt Dich so, daß Du einen Rollstuhl benötigst. Die Krankenkasse spendiert Dir dann ein Billigmodell, aus der Unfallversicherung bekommst Du aber Kohle für einen richtig guten. Wenn die Versicherungssumme hoch genug war,

Hast Du einfach nur beide Beine gebrochen, zahlt die Unfallversicherung nichts, wenn die Brüche brauchbar verheilen.

Die Unfallversicherung benutzt eine sogemannte Gliedertaxe. In der steht z.B. Apper Daumen X% der Versicherungssumme, appes Bein Y-%.

0
Candlejack 02.02.2015, 08:46

Wieso ist eine Unfallversicherung für Kinder nicht anzuraten ?

0

Die Versicherung meines Babies heisst Kinder Renten Fond

stinkertum 01.02.2015, 21:44

Das ist keine Versicherung sondern eine Fondbasierte Geldanlage

0
Candlejack 02.02.2015, 08:41
@stinkertum

Wenn es die "Kinderrente Fonds" von der Generali ist, ist es eine Versicherung und keine fondsbasierte Geldanlage.

0

Was möchtest Du wissen?