Versicherungskündigung Hausrat

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meist handelt es sich in der Hausratversicherung nicht um Beitragserhöhungen, sondern um die Anpassung von Versicherungssumme und Beitrag. Diese Anpassung berechtigt allerdings nicht zu einer außerordentlichen Kündigung.

Die außerordentliche Kündigung muss innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Erhöhung dem Versicherer vorliegen.

Eine Erhöhunh auf Grund einer Summenanpassungsklausel berechtigt NICHT zu r Kündigung. Dieser könnte der VN ja widersprechen.

Die Rechtsfolgen müssten in dem Ankündigungsschreiben beschrieben sein.

Wenn deine Versicherung die Beiträge erhöht, ohne dass sich die Leistung verbessert, so hast du einen Monat Zeit, die Versicherung zu sofort, frühestens zum Zeitpunkt der Erhöhung zu kündigen.

Die Kündigung muss rechtzeitig bei Versicherer eingehen. Du kannst im Regelfall auch per Fax kündigen.

Allerdings wird ein Sendebericht nicht als Nachweis anerkannt, dass du auch wirklich zeitig eine Kündigung versendet hast.

Guck mal hier: http://www.versicherung-vergleiche.de/haftpflichtversicherung/kuendigung-uebersicht.htm

Zusammengefasst:

Kündigung wegen Beitragserhöhung

  • Innerhalb eines Monats ab Erhalt der Mitteilung über die Erhöhung des Beitrags.
  • zu dem Termin möglich, an dem Erhöhung wirksam wird

Und: Maßgenbend für die Einhaltung der Frist ist der EINGANG der Kündigung bei der Versicherung.

Also tippen, das Ding, morgen ins Auto setzen und zum nächsten Vertreter der Versicherung (Niederlassung) fahren. Dort abgeben und Empfang quittieren lassen mit Datum, Stempel und unterschrift!

Ansonsten wäre alles andere zu spät!

Erhöhung ist aber noch lange nicht gleich Erhöhung.

0

Was möchtest Du wissen?