Versicherungsfall nach Hundebiss

5 Antworten

Meine Meinung: Hundehaftpflicht zahlt ohne Wenn und Aber. Aufgrund des Hundes ist der Halter in "Gefährdungshaftung", wie von Ihnen richtig beschrieben. Das Verusachungsprinzip gilt hier nicht.

Wenn du eine Haftpflichtversicherung für den Hund hast, dann sollte die den Schaden übernehmen. Wer "Schuld" war spielt dabei meiner Meinung nach keine Rolle.

Egal ob Blut geflossen oder nicht. Wenn der Arzt eine Verletzung des Kindes durch den Hund feststellt, wird das Spital die Anzeige machen. Die Versicherung zahlt das Schmerzensgeld, da es sich ja um einen Schaden durch den Hund handelt. Dabei bleibt es egal, wer Schuld hat oder angefangen hat. Du als Hundehalter hast die Pflicht, auf deinen Hund aufzupassen, dass sowas nicht vorkommt. Nebenbei bemerkt: Recht hat dein Hund gehabt! , das hilft dir aber nicht wenn du sagst: Das hat er noch nie gemacht Die harmlosesten Hunde lassen sich nicht immer alles gefallen.

Was passiert wenn jemand von einem fremden Hund gebissen wird?

Hallo, Als ich heute beim Auto putzen war hab ich nicht gemerkt wie mein Hund (Schäferhund) sich nach vorne aufs Grundstück geschlichen hat da ich den Staubsauger an hatte. ich hab nur noch gesehen wie mein Vater nach vorne rannte weil mein Hund zwischen den Büschen verschwand weil da ein anderer Hund war da kam auch noch der Besitzer des Hundes und zog meinen Hund an den Hinterbeinen zurück daraufhin hat er natürlich aus Reflex nach hinten geschnappt der Mann war nicht großartig verletzt er hatte nur einen roten Streifen mein Vater fragte ihn ob es schlimm ist daraufhin meinte er nur naja dann kam auch noch seine Frau dazu die angefangen hat rumzuschreien hat irgendwas von wir fahren zum Arzt und das wird ein Nachspiel haben erzählt dann bin ich rübergegangen um mich zu entschuldigen usw. Ich hab Ihre Stimme gehört aber sie hat mir die Tür nicht aufgemacht. Sie ist also nicht zum Arzt gefahren. Meine Frage ist also was müssen wir jetzt tun?

...zur Frage

Hunde OP - Patellaluxation

Hallo zusammen... =)

Ich habe für meinen Hund eine OP-Versicherung bei der Uelzener-Versicherung abgeschlossen. Jetzt muss mein Hund leider operiert werden (Kniescheibe springt immer raus -> Patellaluxation) kostet 900€ pro Knie. Jetzt habe ich meine Versicherung angerufen und diese sagte mir, dass diese Operation nicht übernommen wird.

Die 900€ für die Op habe ich nicht, theoretisch dachte ich, dass die Versicherung das übernimmt... leider nicht...

Habt ihr einen Typ was ich nun machen kann?

Andreas aus Düsseldorf

...zur Frage

Warum reagieren Hunde nicht auf Ihr eigenes Spiegelbild?

Komisch, wenn ich unseren Hund vor den Spiegel halte reagiert er garnicht. Schnuppert nicht mal.. Warum ist das so? Andere Hunde bellt er doch auch an..

...zur Frage

Zahlt die Versicherung meinen Schaden

Hallo, habe seit kurzem für meinen Hund eina Haftpflichtverischerung. Gestern hat mir mein Hunde meine Brille zerstört, meint ihr die Versicherung bezahlt mir diesen Schaden.

Danke ;)

...zur Frage

Leinenzwang in Wohngegend?

Guten Abend :-) Besteht eigentlich in einer Wohngegend Leinenzwang? In meiner Strasse wohnt ein sehr großer Hund, der bereits einen anderen Hund Tierklinikreif gbissen hat. Auch mehrere andere Leute haben bereits die Erfahrung gemacht, daß dieser Hund keine anderen Hunde mag. Der Besitzer läßt seinen Hund immer frei laufen und macht auch keine Anstalten, seinen Hund anzuleinen, wenn andere Hund kommen, obwohl er selber zugibt, daß sein Hund nicht harmlos ist.. Ich habe bereits mehrere Leute gesehen, die ihre angeleinten Hunde auf den Arm nahmen, da der Hund trotz Rufen des Besitzer zum anderen Hund läuft. Auch habe ich bereits mitbekommen, daß jemand ihn nett gebeten hat, seinen Hund doch anzuleinen, da die Hundebesitzer Angst haben, aber er ist sehr ignorant und tut es dann erst recht nicht. Ich habe nichts gegen große Hunde, ich habe auch nichts gegen unangeleinte Hunde, aber ich habe Angst um meinen Hund, daß irgendwann mal etwas passiert. Besteht in einer Wohngegend Leinenzwang?

Danke

...zur Frage

Gibt es eine Versicherung die hohe Tierarztkosten übernimmt?

Letzte Woche hat sich raus gestellt, dass unsere Kleine Epileptikerin ist. Wir haben sowohl letzte Woche, wie auch heute jeweils 180€ beim Tierarzt gelassen. Was sein muss, muss sein! Allerdings wird das zum Monatsende echt eng. Wie oben schon erwähnt lautet meine Frage wie folgt : gibt es eventuell eine Versicherung die hohe Tierarztkosten übernimmt?

& bitte, erspart mir blöde Kommentare und genau so wenig sind hier Moralprediger erwünscht die mit schlauen Sachen kommen wie : Über sowas sollte man sich vorher Gedanken machen! .. Oder: Tierarztkosten sind nunmal hoch & wenn man nicht bereit ist diese zu zahlen, ist man Tierquäler. Alles schon gelesen. Wir sind durchaus gewillt alles zu tun und auch zu zahlen, damit es unserer Amy gut geht. Aber wenn es eine Alternative gibt, wäre das sehr hilfreich.

Vielen Dank für alle HILFREICHEN Kommentare :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?