Versicherungseinbehalt?

3 Antworten

So pauschal kann man dir das hier nicht beantworten. Manches hängt vom Alter/Zustand des Autos ab und wie es bisher gewartet wurde. Und wie hoch war die Schadensumme gemäß Gutachter?

Grundsätzlich würde ich aber sagen, dass das so nicht rechtens ist, mir kommt die Kürzung auch recht hoch vor.

Letztlich ist es wohl so, dass du dir einen Anwalt nehmen solltest - den muss dir neben dem Gutachter im Übrigen auch die gegnerische Versicherung zahlen.

das auto ist 6 Jahre alt, 32Tsd Km und war regelmässig zum Kundendienst in der Fachwerkstatt  Das Gutachten beträgt

4.527,66 Eur -  bezalt werden von der gegnerischen Vers.3.703,50Euro

0
@wibele

Naja, das musst du so nicht hinnehmen. Ich rate wirklich zu einem Fachanwalt für Verkehrsrecht, meist genügt schon ein Schreiben von dem, dass die Versicherung einlenkt. Die Kosten muss die Versicherung ebenfalls übernehmen. 

Wenn die was nicht anerkennen, können die ja selber nochmal einen Gutachter schicken, aber einfach mal pauschal 20% von der Summe kürzen, geht gar nicht. Und die Begründung, dass irgendwo anders außerhalb die Stundenlöhne niedriger sind, fliegt denen schneller um die Ohren, als denen lieb ist.

0
@Pasha78

inzwischen habe ich mich Sachkundig gemacht vielen Dank

0

Wurdest du aufgefordert, ein Gutachten erstellen zu lassen oder hast du es von dir aus gemacht?

Das ist nebensächlich, als Unfallgeschädigter hat man Anspruch auf einen Gutachter. Und zwar auf einen eigener Wahl und nicht auf einen, den die gegnerische Versicherung schickt.

0
@FGO65

Mit der kleinen Einschränkung, dass das aber einer bestimmten Schadenhöhe gilt (meist so um die 700 EUR) - die bei dem Kürzungsbetrag wohl aber deutlich überschritten sein dürfte.

0

Was möchtest Du wissen?