Versicherungen bezahlt nicht volle Summe

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sie dürfen, müssen es sogar.

Selbst wenn die Fahrerin eine Schuld mangels Rechtskenntnis eingeräumt hätte, gilt auf Parkplätzen auch bei anderslautenden Schildern eben nicht rechts vor links, sondern gegenseitige Rücksicht, was den Versicherer nach Scha(n)densmeldung des Kunden eben auf Teilschuld erkennen lassen könnte. Bewegte sich dein Auto im Zeitpunkt des Aufpralls?

Dann bekämst du anhand des Kostenvoranschlags nur die Netto-Reparaturkosten Die wissen auch, dass viele Geschädigte die Kohle einstecken und nichts machen lassen, worauf denn MWSt entfiele :-)

Dann nur bis zur Grenze des Wiederbeschaffungswerts. Übersteigen die Reparaturkosten diesen Wert, erhälst du nur den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes. Wie alt und vorgeschädigt ist dein Wagen denn?

Dann nur zeitwertgerechte Instandsetzungskosten: Klar will die Werkstatt an jedem Auftag verdienen und schreibt, was das Zeug hält: Demontage, fabrikneue Marken-Neuteile verbauen und komplette Wagenseiten lackieren, denn mit Ausbeulen und smart-repair verdienen die nur einen Bruchteil.

Aber genau diese erwartbare Schadensminderungspflicht müsste die gegnerische Versicherung eben genügen.

Die schicken bestimmt einen Gutachter vorbei, wenn der KV unverschämt, pardon, unverhältnismässig hoch ausfiel - besser, du lässt noch nichts daran machen :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Max554 24.03.2013, 17:37

Hallo und vielen Dank für deine Antwort, mein Auto stand zum Zeitpunkt des Unfalls. Der Unfall ereignete sich an einen Parkplatz vor der Schule, als ich im Unterricht war.

0

Wie schon angegeben, lass einen Rechtsanwalt die Arbeit machen, wenn der Versicherung die Schadenssumme noch nicht hoch genug ist dann soll sie wenigstens den bezahlen. Diese Vorgehensweise ist die Regel wenn man einen Unfall ohne Anwalt regulieren will, die Versicherungen ziehen alle Register um sich vor Zahlungen zu drücken !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst wenn Du die genauen Umstände des Unfalls beschreibst (wie kam es wo zu welcher Art Zusammenstoß) und die genaue Begründung zitierst, mit der die Versicherung die vollumfängliche Erstattungskürzung ablehnt, können wir Dir effektiv helfen.

Wie bei imager761 zu lesen gibt es nämlich manigfaltige Argumente in Abhängigkeit von den Schadenumständen oder dem Schadenbild die Zahlung rechtskonform zu verweigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Max554 24.03.2013, 22:50

Hallo und vielen Dank für deine Antwort, mein Auto stand zum Zeitpunkt des Unfalls. Der Unfall ereignete sich an einen Parkplatz vor der Schule, als ich im Unterricht war.

0
DerFanta 25.03.2013, 22:32
@Max554

Damit wäre die Haftungsfrage eindeutig - fremdverschuldeter Schaden im ruhenden Verkehr durch ein Kfz. Bleiben noch zig andere Gründe einer legitimen Ablehung...

Solltest Du noch weitergehende Hilfe benötigen, zitiere den Wortlaut der Ablehnung der Versicherung und warum diese Deiner Meinung nach nicht berechtigt ist.

0

Das hängt von der Begründung ab, es darf nur das repariert werden, was wirklich durch den Unfall entstanden ist. Evtl. spielt auch eine Teilschuld mit hinein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abrechnung nach Kostenvoranschlag? Da wird die Mehrwertsteuer von der Versicherung abgezogen. Die bekommst du nur erstattet, wenn du dein Auto reparieren läßt und die Versicherung dann nach Reparaturkosten abrechnet. Vielleicht meinst du das? Lies mal nach in dem Schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um hier irgendeine sinnvolle Antwort abgeben zu können, müsste man wissen, mit welcher Begründung die Versicherung hier eine Kürzung vorgenommen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beispiel,ein auto hat noch einen zeitwert von 4000euro,ein zu reparierender schaden beläuft sich aber auf 6000euro,dann sind die rep.kosten höher als der zeitwert des fahrzeugs,da braucht die versicherung(glaube ich ) nicht die 6000euro voll zu übernehmen.(ohne gewähr)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fast jede Versicherung wird natürlich versuchen, die Schadenssumme und damit ihre Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Meist tun sie dies, indem Sie Dir versuchen, eine Mitschuld anzurechnen. Warum wird Dir nicht die volle Summe ausgezahlt? Oder warum versuchen sie dies zumindest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, hatte dein Auto dort schon eine Delle, ist es wirtschaftlich nicht mehr wert?

Dann dürfen sie dass ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf die Begründung an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende ich damit an einen Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?