Versicherung zahlt weniger als auf Kostenvoranschlag berechnet wurde

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das können die, auch der Versicherung liegen fiktive gutachterliche Abrechnungsgrundlagen vor, danach rechnet die Versicherung bei Unstimigkeiten mit deinem Voranschlag fiktiv ab. Ebenso werden Kosten abgezogen welche nur bei tatsächlicher Reparatur anfallen.

Wenn du den Schaden reparieren lässt, bekommst du den tatsächlichen Aufwand inc. MwSt erstattet.

Völlig richtig. Die Versicherung hat das Recht dir etwas abzuziehen. Solltest du den Schaden reparieren lassen, wirst du alle Kosten bekommen.

0
@Brandi2612

So einfach ist das nunmal mit den Abzügen nicht. Ob überhaupt etwas gekürzt werden darf entscheidet letztlich ein Gericht und niemand anders. Um diesen (alten) Fall hier beurteilen zu können fehlen aber wichtige Angaben.

0

Ob er der wagen reparieren lasst oder nicht, ist hier völlig egal.....!!

Wenn er ein X-betrag kostenschade hat laut kostenvoranschlag von ein offizielle automarken-Dealer, muss der betreffende versicherung die somme immer auszahlen, egal ob er sein auto reparieren lasst, es selbe macht oder gar nichts macht und das geld behallt, letztentlich hat sein auto durch "ein ander" schade bekommen wadurch sein auto in einmal viel minder weert geworden ist..!!

Dies gillt auch für die mehrwegsteuer, weil wann jemanden sein schade erst 1 jahr später reparieren lasst, muss er auch mehrwegsteuer bezahlen, die mehrwegsteuer gehört einfach beim total schade betrag dazu und muss auch erstattet werden, egal ob er reparieren lasst oder nicht und mit ein kaputte auto weiter fahrt, aber für der fall das er sein auto reparieren lasst hat er einfach recht auf die mehrwegsteuer, oder kennt ihr ein autowerkstadt der ohne mehrwegsteuer arbeitet? Also das sind kosten die erstattet werden mussen, egal was entfanger damit tut, die wahl liegt bei ihm.

Weil er hat nicht darum gefragt ob man ihm in sein auto reinfahrt wadurch sein auto in einmal viel minder weert ist!!

Aber bei fast alle versicherungen, nicht nur pkw-versicherungen, passiert diese trick, versicherungen bezahlen standaart immer ca. 20% weniger aus dan gefordert wird, erst wenn man sie über ein anwalt anschreibt sind sie bereid das total-betrag auszuzahlen. Mit diese trick sparen sie pro jahr durchschnittlich 15% auszahlungen ein, weil kaum jemanden ein anwalt beauftragt und man selbe nicht in der lage ist der versicherung jüristisch anzugreifen. Am beste informieren beim verbraucherschutz, die haben standaart beschwerde formularen worauf versicherungen reagieren.

Ein Hollander in Köln,

geh zu einem unabhängigen Gutachter und las dir dort ein Gutachten machen dieses ist bei 99 Prozent aller Versicherungen binden. ich hatte schon mehrere Unfälle und die sind alle nach Gutachter abgerechnet worden. anstandslos von der Versicherung mit einem Verrechnungsscheck beglichen worden.

Zahlt Versicherung nach Kostenvoranschlag oder nach Rechnung?

Folgender Fall: nach einem Versicherungsschaden sagt die Versicherung aufgrund eines Kostenvoranschlages die Zahlung zu. Firma geht aber pleite, eine andere Firma führt Auftrag günstiger aus, die Montagekosten/Arbeitslohn sind niedriger.

Versicherungs will Abschlußrechnung. Zahlt die Versicherung nun lt. dem höheren und genehmigten Kostenvoranschlag oder lt. der günstigeren Schlußrechnung nach Behebung des Schadens?

...zur Frage

Autoschaden Privat klären

Hallo,

letzte Woche ist eine Frau an mein parkendes Auto gefahren. Ein Scheinwerfer und die vordere Stoßstange wurden dabei beschädigt.

Die Frau hat mir vorgeschlagen die Sache privat zu regeln. Ich sollte einen Kostenvorschlag von einer Werkstatt holen und ihr zusenden.

Dies hab ich auch getan. Der Schaden beläuft sich auf ca. 600 €.

Nachdem ich ihr den Kostenvoranschlag zusendete, meinte sie dass sie die Sache doch über ihre Versicherung anwickeln lassen möchte.

Wäre es sinnvoll das ich jetzt meinen Anwalt einschalte und müsste dies ihre Versicherung übernehmen? Mein Bekannter meinte, dass wenn Schäden ohne Anwalt über Versicherung reguliert werden, die Auszahlung grundsätzlich kleiner ausfällt als er auf dem Kostenvoranschlag ausmacht und man deshalb immer einen Anwalt Autounfälle ohne Selbstverschulden klären lassen soll.

Ist da was dran? Kann ich jetzt noch im nachhinein einen Anwalt das regeln lassen ohne das mich zusätzlich Kosten belasten werden?

...zur Frage

Versicherung des Schuldigers will nicht nach Kostenvoranschlag abrechnen. Legitim?

Hatte letztens einen Auffahrunfall, in dem mir einer hinten rein ist. Hab jetzt einen Kostenvoranschlag bei meinem BMW Händler machen lassen, als ich ihn der Versicherung des Schuldigers zuschickte, bekam ich eine Kostenaufstellung zurück, auf der die Berechnungen der Kosten meines KVA aufgezählt waren und die Arbeitskosten einer nahegelegenen Autowerkstatt, die natürlich kostengünstiger ist. Ich möchte es weder über meinen BMW Händler, noch über eine andere Werkstatt reparieren lassen sondern eine fiktive Abrechnung (der Betrag wird mir ausgezahlt) als Begründung gibt die Versicherung an, dass die Werkstatt günstiger wäre und trotzdem alle Originalteile bestellt und qualitativ gleichwertig wie mein BMW Händler sei. So würde ich viel weniger ausgezahlt bekommen. Jetzt zu meiner Frage. Ist das rechtlich legitim oder soll ich die Versicherung anrufen und gegebenenfalls mit einem Anwalt  drohen? Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Kostenvoranschlag / Gutachten TÜV

Hallo,

uns ist letzten Monat jemand ins Auto gefahren. Ist das erste Mal das uns sowas passiert ist. Wir haben den Schaden auch gleich der Versicherung der Unfallverursacherin gemeldet und sind dann in die Werkstatt wegen nem KVA. Da der Wagen relativ neu ist wollten wir den auch repariert haben. Den KVA (50 EUR) mussten wir erstmal bezahlen. In der Werkstatt wurde uns gesagt, dass wir die Kosten für den KVA von der Versicherung zurückerstattet bekommen. Also habe ich den Beleg dorthin geschickt.

Wieder zuhause, rief der Typ von der Werkstatt an und meinte, der Schaden wäre relativ hoch (knapp 3.000 EUR) und wir sollten einen unabhängigen Gutachter (in diesem Fall vom TÜV) beauftragen, da die Versicherung mit Sicherheit ein Gutachten verlangen würde.

Ok, haben wir dann auch so gemacht - das Gutachten liegt der Versicherung vor usw. Allerdings habe ich da heute mal wegen dem Geld für den KVA angefragt, und da meinte die Dame, dass sie den KVA nicht bezahlen, da es ja ein Gutachten gibt. Ist das wirklich so? Warum hat uns die Werkstatt darauf nicht hingewiesen? Dann hätten wir ja von Anfang an nur das Gutachten und nicht den KVA genommen.

Falls das wirklich rechtens ist, haben wir die 50 EUR natürlich in den Sand gesetzt...

Würde mich über Antworten freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?