Versicherung zahlt nur 100€ Restwert nach unverschuldetem Unfall?

14 Antworten

Ist doch soweit in Ordnung, die bieten Dir 100,-€ Restwert für den Verkauf des noch fahrtüchtigen PKW an. Das heisst also dass sie den Wert des Autos jetzt, so mit diesem Unfall, auf 100,-€ veranschlagen. Der Gutachter wird auch den Wiederbeschaffungswert ermitteln, dazu sucht er nach angebotenen Autos die gut vergleichbar mit Deinem sind die in unverunfalltem Zustand sind, wahrscheinlich richtet der sich auch nach Deinem Kaufpreis wenn Du den erst kürzlich gekauft hast.

Du bekommst jetzt nicht lächerliche 100,-€ sondern den Betrag für den man ein solches Auto im Zustand vor dem Unfall kaufen könnte abzüglich diesen 100,-€ die das Auto ja jetzt noch wert ist. Du könntest auch den vollen Betrag ersetzt bekommen, müsstest dann aber auf das Angebot der Versicherung eingehen und denen das Auto geben.

Noch dazu erhälst Du von der Versicherung eine Pauschale für Ummelden, theoretisch könntest Du einen Anwalt einschalten der auch von der Versicherung bezahlt werden müsste aber die Versicherung sträubt sich ja nicht zu zahlen und dies wäre daher meines Erachtens unverhältnismässig.

Der Restwert ist das, was die Kiste NACH dem Unfall noch wert ist. Der wird vom Wiederbeschaffungswert, der ebenfalls im Gutachten steht, abgezogen.

Beispiel:

Reparaturkosten 2800€

Wiederbeschaffungswert 1800€

Somit liegt ein wirtschaftlicher Totalschaden vor. Der Gutachter holt sich Restwertangebote ein und nimmt diesen Betrag in sein Gutachten auf. In deinem Fall 100€

Ausgezahlt wird der Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert, in deinem Fall also 1700€. Was du dann mit dem Auto machst, ist deiner Intelligenz überlassen. Aufbauen, kaputt weiterfahren, wenn es verkehrssicher ist, oder für 100, 200 oder 500€ verkaufen.

Außerdem steht dir Nutzungsausfallentschädigung oder ein Mietwagen für die Zeit der Wiederbeschaffung zu. Zusätzlich muss die gegnerische Versicherung die Ab- und Anmeldegebühren tragen sowie eine Auslagenpauschale von meist 20 bis 30€.

Hallo Eduardo,

du hast wirklich nur die Hälfte des Gutachten gelesen! Hatte selbst im Nov. letzten Jahres einen Wildschadenunfall mit einem Astra G Edition 100 Bj. 1999 und der Wiederbeschaffungswert lag bei 1700 €, wobei der Restwert (Schrottwert wg. Totalschaden) auch 100 € betrug.

Sei froh, dass du nicht auch noch was bezahlen mußt für die Entwertung/Verschrottung! Du erhälst also den Wiederbeschaffungswert (z.B. 1750 €) abzgl. dem Restwert von 100 €, demnach wären 1650 € von der gegnerischen Versicherung fällig ;-)

Gruß siola55


Soll ich meine Versicherung von diesem Angebot in Kenntnis setzen? Einen Anwalt kontaktieren?

PS: Also deine Versicherung ist hier der falsche Ansprechpartner! Wenn überhaupt, dann einen Anwalt (Kosten werden von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversich. übernommen) kontaktieren, um deine Vorstellung bei der gegnerischen Kfz-Haftpflicht vorzubringen.

Muss der Sachverständiger einen Restwert einreichen?

Hallo,

nach einem Unfall, bei dem uns jemand hinten rein gefahren ist, haben wir einen Sachverständigen beauftragt. Der hat soweit alle Unterlagen abgegeben, aber keinen Restwert.

Nun haben wir von der Versicherung einen Brief erhalten. Dort wird von den Sachverständigen verlangt einen Restwert einzureichen.

Der ist der Meinung man müsste das ganze nicht und das die Versicherung mich über den Tisch ziehen will.

Komisch ist nur, die Versicherung hat den Sachverständigen schon vor zwei Monaten bezahlt, obwohl nicht einmal alle Unterlagen beisammen waren.

Da ich von all dem keine Ahnung habe, frage ich euch. Wer nun Recht hat und wie ich vorgehen kann.

Danke für jede Antwort.

...zur Frage

Erster Unfall, Wiederbeschaffungswert, Restwert wie läuft das ganze richtig ab?

Es geht darum mein Partner hatte zum ersten Mal einen Unfall.

So laut Versicherung gibt es einen Händler der den Restwert zahlen würde. So er würde den Wagen der Versicherung überlassen weil die Dame meinte bei einem Wiederbeschaffungswert von ca. 4000€ wäre der Restwert drin vom Händler und dann würde wenn er den Wagen selber verkauft der Restwert (ca. 1100) abgezogen werden und er würde von der Versicherung dann nur den restlichen Wiederbeschaffungswert abzüglich den Selbstbehalt bekommen.

Ein sehr guter Bekannter sagte das dies nicht so rechtens sein könne, weil sonst der Wagen doch geschenkt wäre. Und er müsste den Restwert eigentlich wenn er den dann abgibt vom Händler zusätzlich nachträglich überwiesen bekommen.

Was ist nun richtig?

...zur Frage

Wird ein Unfall nach dem Restwert bezahlt?

Ich hatte vor 6 Wochen einen unverschuldeten Unfall.Der restwert meines Autos bezifferte sich auf 330,00 Euro.Das Fahrzweug ist aber noch Fahrbereit gewesen und ich bin damit weiter gefahren.Die Versicherung hat auch den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes von 330,00 Euro bezahlt.Jetzt hatte ich mit dem selben Fahrzeug wieder einen unverschuldeten Unfall.Wie wird der Unfall bezahlt .Nach dem Restwert oder nach dem Wiederbeschaffungswert?

...zur Frage

Unfall mit Zweitwagen in eigenes Auto Versicherung will nicht Zahlen?

Hallo, mir ist letztens etwas dummes passiert, erstmal vorweg, ich habe 2 Fahrzeuge angemeldet beide bei der selben Versicherung versichert.

Jetzt bin ich letztens als es Dunkel war wohl ohne nachzudenken mit dem einen Wagen Rückwährts auf den Hof gefahren und hatte Vergessen, dass mein Zweitwagen dort geparkt war.

Bin dann draufgefahren, am Fahrzeug mit dem ich gefahren bin ist an sich kein Schaden Entstanden da es eine Anhängerkupplung hatte mit der ich in die Stoßstange des anderen PKW gefahren bin.

Bei dem geparkten PKW ist allerdings ein Loch in der Stoßstange und der Kühler muss wohl auch neu.

Habe dann den Schaden der Versicherung gemeldet, die wollen aber nicht Zahlen, weil ich in mein eigenes Auto gefahren bin.

Aber ist das rechtens, weil die Versicherung gillt doch für das Fahrzeug und nicht für die Person also, wenn ich mit dem einen PKW einen Unfall verursache müssten die doch den Schaden am zweiten PKW übernemen egal ob es mein Fahrzeug oder das von jemand anderem ist oder ?

Wie soll ich mich da jetzt Verhalten, weil ich bin der Meinung, die Versicherung muss für den Schaden am geparkten PKW aufkommen, weil sie dafür ja da ist, die hingegen sagen aber, da es beides meine PKW sind kommen sie für den Schaden nicht auf.

...zur Frage

bekomm ich den Restwert nach dem Unfall von jedem ausgezahlt?

Ich hatte letzte Woche einen Unfall mit Totalschaden. Nun wurde ein bestimmter Restwert ermittelt. Ich sollte damit zu Händler gehen, die mir mein Auto mit diesem Wert abkaufen. Nun, bekomme ich diesen Restwert von jedem Händler ausgezahlt??? Oder zahlt das auch die Versicherung??? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?