Versicherung zahlt nicht weil Altschäden vorhanden sind!

4 Antworten

Erkundige Dich beim Versicherungsombudsmann, der überprüft die Versicherungsangelegenheit und entscheidet, ob Versicherung zahlen sollte oder nicht. Mir ist die Anschrift nicht bekannt, suche unter "Ombudsmann der Versicherungen.de"; irgendwie bekommst Du die Anschrift dann heraus. Seine Entscheidung ist kostenfrei, während ein Anwalt erst einmal selbst ganz gut bezahlt werden müßte. Dieses Geld würde ich sparen. War denn schon einmal ein Schaden zuvor an Deiner Stoßstange? Wenn ja, wirst Du es schwer haben, den neuen Schaden zu beweisen, trotzdem viel Glück!

Schaden hatte ich schon gehabt ......schon beim autokauf war die stosstange leicht beschädigt......um was es mir geht ist, der tüp ist mir da rein gefahren......ein schaden ist enstanden.......da muss doch verdammt noch mal einer für haften oder???? wenn ich einen auf der strasse treffe der ein blaues auge hat kann ich doch auch nicht auf das andere hauen und sagen altschaden war vorhanden......!!!!!

0

wegen so nem Furz rennt man nicht zum Versicherungsombudsmann, sondern zum Anwalt den hat die gegnerische Versicherung zu bezahlen.

Wobei es sich hier wirklich so anhört als ob der Besitzer einer Schrottkarre den Parkrenpler zum Kohlemachen benutzen will.

0

Für die durch den Unfall entstandenen Schäden kannst Du Schadenersatz verlangen. Unreparierte Vorschäden müssen jedoch angerechnet werden. Da kann es schon sein, dass vom Gesamtschaden von 650,- EUR dann 635,- EUR für den Altschaden abgezogen werden müssen. Auch die Kraftfahrthaftpflichtversicherung des Unfallverursachers ist nicht für die Sanierung aller Deiner alten Schrammen etc. zuständig.

na klar anwalt..die versicherungen haben heute nix mehr zu verschenken und versuchen..gerne iMMER ansprüche abzuschmettern..da brauchst du einen anwalt das lohnt sich auch, das können ja gut und gerne 1-2500 eur werden..

ps: nur anwalt für verkehrsrecht nehmen!!

gutachten wurde auf 630 euro gesetzt!!!

0
@TheRock1974

na bitte...ich weiß ja nicht was du da fährst?..eine ente?

ruf einen anwalt für verkehrsrecht an,schildere den fall am telefon und frage ob das ding aussicht auf erfolg hat..mehr kannst du nicht tun.. versuche es über den adac..

0
@bankchef

fahre einen sharan...................der schaden war nicht gross aber kratzer gab es.......!!!!

0
@TheRock1974

es ist wie suzisorglos geschreiben hat + alles andere ist Wunschvorstellung.

0

Zweiter Einparkschaden an der Stoßstange, darf die Versicherung sich weigern zu zahlen?

Letztes Jahr wurdebeim einparken mein parkendes Auto an der vorderen Stoßstange fahrerseite seitlich beschädigt. Ich ließ von der Gegenversicherung den Schaden nach einem Gutachten bei Ford Fischer auszaheln. Die Auszahlsumme lag bei ca. 850€. ich behob den Schaden nie und ist bis heute noch drin. Erstattet wurde mir die Stoßstange, der linke Scheinwerfer und die Lackierung für die Stoßstange und Ersatzteile von ca.14€ (wobei ich denke, das es sich dabei um die Glühlampen handelte).

Jetzt ist mir wieder einer reingefahren. Beim Ausparken hat der liebe Herr den Rückwärtsgang eingelegt und ist einmal richtig gegen die Stoßstange gefahren. Polizeibericht bekommen, zeitlich wie von der Gegenverischerung. Angerufen und zum Gutachter. Der sagte mir jetzt, dass durch den bereits ausgezahlten Vorschaden an der Stoßstange die Verischerung sich jetzt weigern kann diesen aktuellen Schaden zu zahlen. Der Schaden hierbei liegt beim Kennzeichen, Kennzeichenhalterung, Stoßstange gebrochen und vom Luftgitter darüber ist eine Halterung gebrochen. Er machte Fotos und erzählte mir, dass die Versicherung keine Schäden doppelt zahlen. "Er meinte, dass es so eine Art Unfallregister gebe für die Versicherungen, wo bereits beglichene Schäden notiert sind. Wenn ich Glück habe, steht mein Schaden nicht drin. Aber machen sie sich keine Sorgen, ich habe schon so einige Ideen, wie wir das amchen. Ein paar Hunderter werden sie aufjedenfall bekommen." DAs waren seine Worte. Jetzt sagen mir alle, dass der Vorschaden mit den aktuellen Schaden verrechnet wird. Jetzt gehen mir seine Worte nicht mehr aus dem Kopf und mehr und mehr habe ich den Verdacht, dass die mich abzocken könnten oder die Gegenversicherung mit den Gutachten. Wisst ihr wie das abläuft? Ich weiß, dass ich den Schaden von der Gegenverischerung auf mein Konto überwiesen bekam, geht das auch anders? Was Verdient ein Gutachter, weil ich war schon erstaunt, als ich den neusten Audi und ein BMW Kombi von seinem Kollegen da stehen sehen hab. Verdienen die soooo gut? Ich habe jetzt ein mulmiges Gefühl. Zum Anwalt?

LG

...zur Frage

Unfall beim Rückwärts ausparken, soll ich einen Anwalt nehmen oder nicht?

Hallo, mitte Oktober hatte ich einen Unfall beim ausparken auf einem Supermarktparkplatz. Ich war bereits vollständig ausgeparkt und stand auf dem Fahrstreifen zwischen den Parkplätzen als ein anderer PKW schräg hinter mir ausparkte und meinen Wagen an der Stoßstange erwischte. Leider konnte ich nicht mehr schnell genug vorfahren oder hupen. Dafür ging es zu schnell.

Ich habe davon einen langen Kratzer an der Stoßstange, er hat lange Kratzer seinem Kotflügel.

Da der Unfallgegener den Schaden zwar gemeldet hat aber zuerst keine Stellung bei seiner Versicherung bezogen hat wurde der Fall von seiner Versicherung geprüft und es wurde anhand meines Schadens und Fotos festgetellt, das ich gestanden habe. Das ist 100% sicher.

Nun hat der Unfallgegner doch Stellung bezogen und ausgesagt das ich ebenfalls noch gefahren wäre. Er hat auch eine Zeugin, seine Freundin die mit im PKW saß.

Aber was nun???? Beim letzten Telefonat mit der gegenerischen Versicherung wurde mir quasi gesagt das es ja offensichtlich ist das die Zeugin meines Unfallgegeners lügt, da ja festgestellt wurde das ich gestanden habe. Und der gute Mann riet mir dazu einen Anwalt zu nehmen wenn die Entscheidung anders ausfallen sollte.

Heute hatte ich einen andere Mitarbeiterin am Telefon die mir erzählte das es wahrscheinlich bei einer 50/50 Teilung bleibt wegen der Zeugin, auf deren Aussage sie noch warten. Und da ich ja nicht beweisen könnte wie lange ich gestanden hätte, hätte ich eine Teilschuld.

Ich habe bereits 50% von der Versicherung ausgezahlt bekommen. Es geht hier nun um 390,00 Euro. Viel mehr geht es mir aber langsam ums Prinzip. Es ist ja offensichtlich das die Zeugin lügt.

Mein Unfallgegener hat seinen Schaden übrigens nicht bei meiner Versicherung gemeldet. Warum auch immer.....

Sollte ich mir nun wirklich einen Anwalt nehmen wenn die Versicherung bei einer 50/50 Teilung bleibt oder lohnt es nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?