Versicherung verzögert Zahlung, obwohl Schuld eindeutig ist. Wer zahlt den Gutachter?

2 Antworten

Angeblich glaube ich dir nicht, wenn Unterlagen fehlen, dann kann der Sachbearbeiter halt nicht auszahlen.

Die Gutachter sind Kummer gewöhnt, geduldig warten sie auch mal 2 Jahre auf ihre Zahlungen von den Gesellschaften. Du kannst nix dafür, das weiß der Gutachter. Er hat ja die Abtretungserklärung von dir bekommen.

Kann auch am Anwalt liegen, wenn Unterlagen fehlen. Ich hab keine guten Erfahrungen mit Anwälten. Schaltet man einen Anwalt ein, dann dauert alles ein halbes Jahr länger. Die sind immer sehr beschäftigt und oft erschreckend ahnungslos.

Ich habe direkt eine Anwalt eingeschaltet als die generische Versicherung auf Zeit spielte.

Musste noch nicht mal das Gutachten vorstrecken, weil mein Anwalt meinte, er holt es sich von der Versicherung.

Und was ist mit dem Anwalt. Steigen die Kosten für ihn eigentlich mit der Zeit? Nicht das es am Ende noch eine Teilschuld ist und ich von dem Geld, dass ich bekommen den Anwalt zahlen kann.

Rede mit Deinem anwalt und frage wie man das beschleunigen kann.

Kann gegn. Versicherung Vorschusszahlung irgendwann zurückfordern nach fremdverschuldetem Unfall?

Hallo, hatte einen Unfall der 5 Monate zurückliegt. Alles polizeilich aufgenommen. Verusacher wurde verwarnt. Gegnerische Versicherung hat die Vorschusszahlung (so wie mein Anwalt es genannt hat, kompletter Betrag), sowie meinen Gutachter und meinen Anwalt 3 Monate später reguliert. Anwalt hat sich bereits aus der Sache ausgeklingt und sich für den Auftrag bedankt.

Es wurde ein Bussgeldverfahren gegen den Verursacher eingeleitet, in dem er sich auch anwaltlichen Beistand nahm.

Besteht seitens des Unfallverursachers noch irgendeine Möglichkeit die Sache anzufechten? Bzw. Kann er dagegen klagen? Oder kann ich das Geld jetzt nutzen? Ich habe davon gelesen, dass Versicherungen sich gerne solche Hintertürchen offen halten, um das Geld später wieder zurückzufordern, praktisch nach dem Motto: Die Endabrechnung fängt jetzt mit Minus an. Bin ein bisschen verwirrt, wegen dem Begriff Vorschusszahlung. Ich habe auch sonst keine Rechnung bekommen Danke schonmal !

...zur Frage

Bin Geschädigter in Unfall, Schaden bereits reguliert. Anschliessendes Owiverfahren gegen Verursacher?

Hallo, hatte vor ein paar Monaten einen Unfall, wo mir jemand in die Seite gefahren ist. Nach dem Anwaltkrieg habe ich Recht bekommen und die volle Summe des Schadens von der gegnerischen Versicherung bezahlt bekommen.

Der Schädiger wurde auch von der Polizei verwarnt vor Ort. Jetzt folgte noch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Verursacher, zu dem ich ohne Anwalt gegangen bin. Der Verursacher hatte einen Anwalt. Soweit ich weiss handelt es sich hierbei doch um 35€ Verwarnungsgeld oder ?

Naja, meine eigentliche Frage: Hat der bereits regulierte Schaden irgendetwas mit der Verhandlung zu tun? Der Anwalt hat mir merkwürdige Fragen gestellt, die mit dem Unfall eigentlich nichts zu tun hatten (Ob wir zusammen an der Ampel losgefahren sind, ob ich den Unfallgegner an diesem Tag schonmal gesehn habe) Ich will damit eigentlich nur fragen, ob mein zurecht erhaltenes Geld noch irgendwie angetastet werden kann?

Gruss

...zur Frage

Unfallfahrzeug als Unfallfrei verkauft, Käufer hat Unfall damit gehabt und droht mit Anwalt?

Habe vor einem Jahr mein altes KFZ Fahrzeug Privat über Kleinanzeigen verkauft. Fahrzeug hatte 1 1/2 Jahre vor dem Verkauf mal einen Heckschaden erlitten. Wurde von der Versicherung als "Wirtschaftlicher Totalschaden" bezeichnet und der Schaden wurde erstattet, Instandgesetzt und wieder beim Gutachter vorgezeigt damit der Schaden dann wieder als "behoben" bei den Versicherungen eingetragen wird. Da es in meinen Augen nur ein leichter "rempler" an der Heckstoßsstange war hatte ich beim Kauf gar nicht mehr daran gedacht einen Haken bei "nicht"- Unfallfrei zu machen. Wurde sozusagen dann als Unfallfrei verkauft. Aber nicht extra, tut mir auch fürchtbar leid für den Käufer. Er hat jetzt vor kurzen ebenfalls einen Heckschaden erlitten wodurch er nicht Schuld war. Mein früherer Schaden wurde dann von der gegnerischen Versicherung der Ihm rein gefahren ist drauf aufmerksam gemacht sodass die mir einen Brief geschickt hatten wo drin stand ob ich was davon wusste und wenn ja die Gutachten Unterlagen an denen schicken soll. Anscheinend damit die den Schaden von den anderen dann Erstattet werden können. Habe ich so meinen Gutachter alles weitergeleitet und die haben anscheinend das Geld jetzt von der Versicherung auch erhalten. Nur wollen die jetzt auf mich zurück kommen da der Unfall sozusagen "aufgedeckt" wurde. Sein Bruder hat mich gestern angerufen und meinte am Telefon dass er es über einen Anwalt machen wird wenn ich Ihn nicht 1200€ zurück erstatte. Hat sich aber eher danach angehört als ob er damit erst nur drohen würde um zu sehen wie ich darauf reagier. Er sagte auch dass er sonst das verunfallte Fahrzeug wodurch er die Versicherungskosten bereits eingesackt hat so zurück geben kann und ich Ihn den vollen Verkaufspreis zurück erstatten muss.

Was für chancen habe ich da wenn er es wirklich macht und ich ebenfalls einen Rechtsanwalt dazu einschalte?

Ich weiß auch dass ich mist gebaut hab und eine Anzeige wegen Betrug dadurch bekommen kann braucht ihr mir nicht hier noch zu erwähnen, war mein Fehler und ich steh dazu. War nicht absichtlich und ich würde sowas in Zukunft alles beim Verkauf ausführlich erwähnen und schriftlich festhalten..

Er ist ca. 1 Jahr damit rumgefahren, Wertverlust wird dann bestimmt noch dazu abgerechnet oder?

...zur Frage

KFZ-Schaden, Gegnerische Versicherung bestellt Gutachter - zusätzlich unabhängigen Gutachter beauftragen?

Hallo, jemand ist mir auf mein Fahrzeug aufgefahren. Die gegenerische Versicherung hat mir bei der Schadensmeldung einen Gutachtertermin eines eigenen Sachverständigen "aufeschwatzt". Nun wäre es mir aber doch lieber, wenn ich einen möglichst unabhängigen Gutachter beauftrage.

Fragen: - Kann ich den Gutachter selbst bestellen, obwohl die gegnerische Versicherung mir schon einen Gutachter-Termin ausgemacht hat? Müsste Sie dennoch "meinen" Gutachter zahlen (ich gehe davon aus, dass die Schadenshöhe größer als 700 Euro ist) - Soll ich die gegnerische Versicherung kontaktieren und ihren Gutachter "abbestellen" (der Termin fand noch nicht statt)?

Viele Grüße Micha

...zur Frage

Fahrzeugschaden. Gegnerische Verischerung stellt sich quer. Klage einreichen oder nicht?

Hallo zusammen,

mit ist jemand leider beim ausparken gegen meine hintere Stoßstange gefahren. (Mercedes W211 Bj 2004)

Ich habe daraufhin ein Gutachter sowie Anwalt beauftragt. Das Gutachten ist hat einen Schaden von 2400 Euro angegeben. Die gegnerische Versicherung hingegen will lediglich 800 Euro zahlen. Also 1/3 von dem was verlangt wird. Wobei hier 100 Euro noch mal aus meiner Tasche an den Gutachter gehen muss das Sie denen auch nicht Voll auszahlen.

Die gegnerische Versicherung ist der Meinung das die Stoßstange nicht getauscht werden muss. (Dies haben Sie laut Bilder die Sie erhalten haben entschieden)

Ich habe mit dem Anwalt darüber gesprochen. Dieser sagt das wenn eine Klage eingereicht wird, ich das Geld für die Gerichtskosten von ca.2000-2500 Euro vorstrecken muss. Und wenn beim Gericht entschieden wird das die Stoßstange nicht getauscht werden muss, sitze ich dann auf den Kosten obwohl ich der geschädigte bin. Leider besitze ich kein Rechtschutz. :(

Bin jetzt hin und her gerissen.

Soll ich die 800€ annehmen einfach bzw. 700 Euro nach Abzug oder sollte ich Klage einreichen und das ganze einfach Riskieren.

Hat jemand schon mal mit sowas Erfahrungen gehabt bzw. kennt sich jemand mit dem Sachverhalt aus?

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?