Versicherung SF bei Ehepartner gleich?

3 Antworten

Die KFZ-Versicherung bezieht sich erstmal auf das Fahrzeug, nicht auf den Fahrer. Wenn ihr nun ein zweites Auto kauft, könnt ihr es bei der Versicherung deines Vaters als Zweitwagen laufen lassen. Wie das mit euren Prozenten und der SF-Klasse aussieht, müsst ihr mit dem Versicherungsvertreter absprechen. Da gibt es bei den einzelnen Versicherern Unterschiede.

Möglich wäre es dann, nach einem oder zwei Jahren den Zweitwagen bzw. die Versicherung auf dich zu übertragen und die Prozente / SF-Klasse vielleicht zu übertragen.Das war bei meiner bzw. der von meinem Vater möglich (DEVK).

Gleiche Einstufungen machen nur wenige Gesellschaften, aber nur mit der Bedingung das ausschließlich VN(Versicherungsnehmer) und Partner das Fahrzeug fahren dürfen. Es gibt Ausnahmen wie Notfallfahrt oder Probefahrt bei Verkauf des PKWs.(Volkswohlbund-Versicherung und DA-Direkt)

Dann gibt eine Gesellschaft(Janitos) die gibt bis max SF10 als Zweitwagen wenn alle Fahrer über 23Jahre sind.Dann viele geben Einstufungen SF2 und der Rest SF 1/2

Lösung: Eigene SF herunterfahren mit einer z.B Eltern/Kind-Regelung SF2, dafür muss ein Elternteil bei der jenigen Gesellschaft versichert werden(Generali-BBV-Versicherung-Saarlandversicherung-Signal Iduna)

DH, das ist mal ne vernüftige Antwort..Ich würde auch eher dafür plädieren, eigne Prozente herunterzufahren ,denn die "Zweitwagen Nummer über die Eltern" sorgt nach Jahren immer für großes Erwachen, wenn ich selbst anfange Auto zu versichern mit meinem SF Prozenten..

Die DA Direkt gibt intere Sonderdeals auch nicht weiter..Janitos ist bei Prozenteübertragung sehr zu gebrauchen..,weniger bei Fahranfängerreglungen (ähnlich die Generali..) ..da gibst es noch andere die bessere Deals anbieten können..

HG DerMakler

0

Ich gehe von einer INTAKTEN Familienbeziehung aus und würde folgendes machen.

Vergleichen Sie, oder lassen Sie wie folgt vergleichen: SFR 30 Fahrzeug X = Vater und BMW, ebenfalls SFR 30. Dann klären, welchen SFR der Zweitwagen, also auf den Namen des Vaters, eingestuft würde. Der sich dabei zeigende SFR mit BEIDEN Fahrzeugen vergleichen.

Vater hat die Möglichkeit SELBST zu entscheiden, welches Fahrzeug welchen SRF erhalten soll. Sollte, was ich annehme, der BMW die höhere Prämie verursachen, sollte der auch den gerinsten SFR bekommen. ABER: Da ich nicht Ihr Alter kenne, sollte Vater sich folgendes überlegen.Den mühsam erwirtschafteten SFR kann man durch entsprechende Unfälle -Mehrzahl- schnell los werden!!! Einen Unfall hat man bei SFR 30 frei!!!

Sooo, nun mal schön im Familiekreis überlegen was Sinn macht und ob Vattern das Risko mittragen will.

Was möchtest Du wissen?