Versicherung erhöht rückwirkend Beitrag wegen abweichender Vorversicherung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast mit dem Versicherer vor vier Jahren einen Versicherungsvertrag geschlossen, der bei definierten Schadenereignissen für Schäden an der Immobilie aufkommt, und für diesen Schutz hast Du einen vom Versicherer vorgegebenen Beitrag bezahlt.

Wenn zum Schadenzeitpunkt Deckung für Leitungswasserschäden bestand, dann war dies im von Dir entrichteten Beitrag enthalten. Eine rückwirkende Prämienerhebung ist somit unrechtmäßig.

Meine Vermutung ist aber, dass Du bei Vertragsabschluss unbesehen den Deckungsumfang der Gebäudeversicherung des Vorbesitzers übernommen hast. Wenn deshalb zum Schadenzeitpunkt KEINE Deckung für Leitungswasserschäden bestand, hätte Dein Versicherer die Zahlung mit dem Hinweis auf den aktuellen Vertragsumfang einfach ablehnen können. Wenn er aber stattdessen Deinen Versicherungsschutz rückwirkend um die Deckung für Leitungswasserschäden ergänzt und Dir den Schaden ersetzt, dann ist das SEHR KULANT von Deiner Versicherung. Und dann wäre eine rückwirkende Prämienerhebung auch gerechtfertigt.

Musebrod 23.08.2012, 09:40

Hallo DerFanta, vielen Dank für Deine Antwort. Zum Schadenzeitpunkt hat definitiv Deckung für Leitungswasserschäden bestanden. Ich habe extra nochmal in der Police nachgeschaut.

Das Argument der Versicherung ist, dass "mein Versicherungsmensch" damals beim Antrag angekreutzt hat, dass die gleichen Leistungen, die ich jetzt bei der neuen Versicherung versichere, auch bei der Vorversicherung abgedeckt waren und dass in den letzten 5 Jahren keine Schäden gemeldet wurden. Daraufhin hat die Versicherung wohl einen Rabatt gegeben. Jetzt hat sich rausgestellt, dass bei der Vorversicherung wohl doch kein Leitungswasser versichert war, so dass sie jetzt rückwirkend den Rabatt von angeblich 25% wieder draufschlagen.

Ich habe einen XXL Tarif, bei dem so ziemlich alles abgedeckt ist inkl. grobe Fahrlässigkeit (wenn ich z.B. aus dem Haus gehe, eine Kerze brennen lasse und dann das ganze Haus abfackelt) und zahle 340 bzw. bald 425 Euro. Habt ihr Vergleichswerte?

0
TETTET 23.08.2012, 11:11
@Musebrod

Dann solltest du mal deine Versicherungsmenschen in den Hintern treten. Vergleichen kann auch ungefähr nur dann, wenn auch die Deckungssumme bekannt ist.

0
DerFanta 23.08.2012, 19:05
@Musebrod

Ah, jetzt wird die Sache klarer! Was ein Kreuzchen zuviel doch für Folgen haben kann... Wenn hier die Leitungswasserschaden-freie Zeit vor Versicherungsbeginn dermaßen rabattierend wirkte, ist die Nachberechnung wohl legitim.

Mein Tipp: Fordere die zugehörigen, damals wirksamen Tarifbestimmungen bei Deinem Versicherer an. Denn diese Rabattierungspraxis muss DAMALS gegolten haben, und der Sachbearbeiter zieht hier vielleicht irrtümlicherweise die aktuellen Tarifbestimmungen heran.

Ansonsten kann ich mich nur TETTET anschließen! Nutze für aktuelle Vergleichsbeiträge einfach transparo.de und check24.de, und Du hast recht schnell einen Überblick über übliche Beiträge, ohne dass Du hier Deine Immobiliendaten offen legen musst.

Und wenn sich was gleichwertiges aber kostengünstigeres über einen bekannten Versicherer findet, sage Deinem Versicherer: "Wenn ihr auf der geforderten rückwirkenden Beitragserhöhung besteht, kündige ich zum nächsten Ablauftermin. Es gibt nämlich durchaus Versicherer, die mich für das Geld entsprechend Versichern." Mal sehen, ob man Dir als ansonsten guten (?) Kunden dann nicht doch entgegen kommt...

Viel Glück dabei!

0

Meinen die denn die Versicherung vom Vorbesitzer? Wenn ja , damit hast du doch garnichts zu tun .

offensichtlich haben sie einen schaden übernommen, den sie nicht hätten regulieren müssen oder wie?

dann denke ich schon, dass das korrekt ist.

Musebrod 22.08.2012, 14:01

Leitungswasserschäden sind in der neuen Versicherung mitversichert. wieso hätten sie den schaden dann nicht übernehmen müssen?

0
Antwortererer 22.08.2012, 14:03
@Musebrod

ich kenne doch deinen vertrag nicht?? **ein fragezeichen ist ein zeichen für eine frage, nicht für eine behauptung, musebrod****. hast du mein fragezeichen nicht gesehen?

0
Musebrod 22.08.2012, 14:37
@Antwortererer

sorry, das war nicht böse gemeint und sollte auch kein angriff sein!! entschuldigug, dass es falsch angekommen ist

0

Was möchtest Du wissen?