Versicherung der Abschlussfahrt vom Kindergarten

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi, meine Kinder haben seinerzeit auch eine Abschlussfahrt gemacht, bevor sie eingeschult wurden. Von Seiten des Kindergartens habe ich kein Schreiben bekommen, wo ich entsprechende Versicherungen nachweisen musste. Haftplfichtversichert sind die Kinder durch die Eltern sowieso. Außerdem können Kinder in dem Alter für Schäden nicht verantwortlich gemacht werden. Ansonsten ist die Kindergartenleitung verantwortlich dafür, dass nichts passiert wenn sich die Kinder im Kindergarten aufhalten und muss sich entsprechend absichern. Das ist doch nicht Aufgabe der Eltern! Du gibst das Kind in die Obhut der Erzieherinnen und kannst von ihnen erwarten, dass die Aufsichtspflicht penibel eingehalten wird., Besprich das mit den anderen Eltern und verlangt von der Leitung des Kindergartens, dass SIE eine Versicherung abschließen, die die Versicherung, die ja ohnehin schon besteht, diesen Ausflug außerhalb des Kindergartens noch erweitert . Man will die Verantwortung den Eltern übertragen, obwohl der Ausflug außerhalb der Aufsicht der Eltern stattfindet. Das würde ich klären, ansonsten könnt ihr euch alle einig sein, dass die Kinder eben dann nicht mitfahren, punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
29.06.2014, 13:51

@BarbaraAndree, u.a. war die Fragestellung folgende:

Nur: wer keine entsprechenden Versicherungen hat - aus Kostengründen?

Deine Antwort hierzu: Haftpflichtversichert sind die Kinder durch die Eltern sowieso.

... falls eine entsprechende Privathaftpflichtversicherungspolice vorhanden und auch bezahlt ist!

0

Hallo,

am besten direkt bei der gesetzlichen Unfalversicherung des Kindergartens nachfragen, unter welchen Voraussetzungen während der Fahrt UV-Schutz besteht:

http://www.kindergartenpaedagogik.de/216.html

.dguv.de/medien/inhalt/zahlen/documents/schueler/fc_kita2012.pdf

Liste der möglichen UV-Träger:

.dguv.de/de/Berufsgenossenschaften-Unfallkassen-Landesverbände/Unfallkassen/index.jsp

Bei privaten Kindergärten gibt es andere UV-Träger.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo WuselWuu,

Infos findest du z.B. hier in dem Link: www.kuvb.de/praevention/betriebsarten/kindertageseinrichtungen/

Probleme kann es eigentlich nur geben, wenn die Kinder auf "eigene Faust" was unternehmen, also ohne die Aufsicht und ohne Erlaubnis der Erzieherinnen!

Die PHV (Privathaftpflichtversicherung) z.B. leistet nur wenn die Aufsichtspflicht verletzt wird - ergo kann auch keine Leistung von der Diensthaftpflicht der Erzieherinnen hier erwartet werden, da der evtl. Schaden ja dann ausserhalb des Dienstes von den Kindern angestellt wurde!

Genauso im Unfallbereich: bei der privaten Unfallversicherung ist in der Regel weltweit und rund um die Uhr ein Schutz vorhanden, was man von der GUV (Gesetzliche Unfallversicherung) nicht behaupten kann!

Ergo: drum ist der zusätzliche, private Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz unvermeidlich!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin Diensthaftpflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eine kindergarteninterne Veranstaltung ist über die Versicherung des Kindergartens abgesichert. Bei Unsicherheit würde ich mich an den Träger wenden und dort noch einmal nachfragen. Vielleicht muss man solche Aktivitäten anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo WuselWuu,

ich empfehle diese Fragen direkt mit der gesetzlichen Unfallversicherung des Kindergartens zu klären.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie zudem unter: www.dguv.de/de/Pr%C3%A4vention/Themen-A-Z/Bildungseinrichtungen/Kindertagespflege/Aufsicht-in-Kindertageseinrichtungen/index.jsp

Familien sollten über eine Privathaftpflichversicherung abgesichert sein. Sie ist eine der wichtigsten Policen, da sie für Schäden aufkommt, die Sie oder Ihre Kinder Dritten gegenüber fahrlässig verursachen.

Viele Grüße

Bernhard Gabriel, CosmosDirekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halte ich fuer Quatsch, da ein Kind unter 7 Jahren sowieso nicht haftet. Wenn ein 6 jaehriges Kind einen Schafen verursacht, zahlt die Haftpflichtversicherung sowieso nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
29.06.2014, 13:57

Liebe Ernestine178,

da hast du Recht, jedoch ist hier eher der Unfallversicherungsschutz der Kinder gemeint, wenn sie z.B. ohne Wissen und ohne Erlaubnis der Erzieherinnen eigenmächtig was unternehmen und dabei verunfallen!

Dafür benötigen die Kinder einen privaten Unfallversicherungsschutz, welcher in der Regel weltweit und rund um die Uhr Gültigkeit hat!

0

Was möchtest Du wissen?