Versicherung Brustimplantate?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ich gehe davon aus, dass auch bei derartige Dienstleistungen die gesetzlichen Gewährleistungsfristen gelten. Darüber hinaus gibt der Lieferant vielleicht noch eine weitergehende Garantie. Ich vermute nicht, dass die lebenslang ist. Jedenfalls mußt Du dann ggf. diese Garantieleistung einklagen, wenn es zu diesem Zeitpunkt den Lieferanten noch gibt. Alternativ könntest Du, wie bei einem Bausparvertrag, nebenbei Kapital für mögliche Reparaturen ansparen. Nicht jedes Lebensrisiko kann man versichern - manchmal muß man für die Folgen seinen Handels auch selbst einstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brustimplantate fallen nur in wenigen Ausnahmefällen in den Bereich der Heilbehandlung. Wenn Sie also pflichtversichert sind, müssen Sie eine Zusatzversicherung finden, die das Risiko zeichnet. Das ist nicht preiswert.

Mir ist nur ein Versicherer in Deutschland bekannt, der das im Zusatz absichern würde. Für eine 30-jährige Frau betrüge der Monatsbeitrag 69€ bei einer Vakanz von 12 Monaten. Das lohnt sich m.E. nicht.

Wenn Sie das Versprechen Ihres Arztes schriftlich haben, sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung mit Vertragsrecht nach der Folgeereignistheorie abschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Versicherung käme da nur ins Spiel, wenn der Arzt das verpfuscht. Das wäre dann dessen Haftpflichtversicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?