Versicherung beim Probereiten (RB)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ob du in deiner Tierhalterhaftpflicht "fremde Reiter" eingeschlossen hast, kannst du nur durch einen Blick in die Police feststellen.

Eine Reitbeteiligung gegen Geld, ist dann wieder etwas anderes. Dafür muss der Vertrag dann angepasst werden.

Eine private Unfallversicherung sollte dieses Mädchen auf jeden Fall selbst abschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... wenn denn keine Ahnung vorhanden ist, frage doch einfach Deinen Berater, denn das Tier wird ja wohl durch den Halter versichert sein, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest fremdreiter und rbs mit versichert haben. ansonsten würde ich sie da nicht rauf lassen. wen sie sich nämlich statt dem bein, den rücken bricht, wirst du deines lebens nicht mehr froh.
da sie jauptsachlich ins gelände geht findet das erste probereiten trotzdem auf dem reitplatz o.ä. statt. alles andere ist verantwortungslos. und so bist du bzw deine versicherung in allen fällen dran. fremder reiter auf fremdem pferd, du hast die verantwortung.
mein rat: lass sie auf dem platz reiten beim ersten mal. auch da kann was passieren, aber die chance ist doch etwas geringer...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
02.10.2016, 11:34

du solltest fremdreiter und rbs mit versichert haben. ansonsten würde ich sie da nicht rauf lassen. wen sie sich nämlich statt dem bein, den rücken bricht, wirst du deines lebens nicht mehr froh.

Nein - das passt nicht!

Ein Fremdreiter, wie auch eine Reitbeteiligung reitet auf eigenes Risiko - bedeutet diese müssen selbst entsprechende Versicherungen abschließen, wie z.B. Unfallversicherung / Berufsunfähigkeitsversicherung / Zusatz-Krankenversicherung.

Nur der Schaden der durch das Pferd verursacht wird an Fremden (nicht an der Reitbeteiligung) ist durch die Tierhalterhaftpflichtversicherung abgedeckt.

0
Kommentar von Viowow
02.10.2016, 14:57

hm. bei mir sind reitbeteiligungen mitversichert, wenn etwas passiert, an dem das pferd "schuld" ist.

0

Das kannst du in deinem Versicherungs Vertrag nachgucken. Du musst nur gucken ob deine Versicherung Fremdreiter und auch gegen Bezahlung abdeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@stormhorses,

zu 1 - jeder Reiter sollte eine eigene Unfallversicherung haben die bei einer evt. Invalidität leistet.  Die Arztkosten zahlt die Krankenversicherung der Reiterin.

zu 2 - die Kosten müsste die Pferdehalterin (Eigentümerin) oder eine evt. abgeschlossen Pferde-Krankenversicherung zahlen.

zu 3 - solche Schäden sind über die Tierhalterhaftpflichtversicherung des jeweiligen Pferdehalters abgedeckt.

Bitte nachschauen, ob eine Reitbeteiligung in der Tierhalterhaftpflichtversicherung mitversichert ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du eine Fremdreiterversicherung ? Was hast du denn bei deiner Versicherung angegeben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei allen Antworten, Die Haftung liegt zunächst beim Pferdehalter, egal was passiert. Die Beweislast ebenfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst eine Fremdversicherung. Geh am besten morgen vor dem probereiten zu einem versicherungsfachmann und schließ eine ab. Das geht dann ab sofort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Boxerfrau
02.10.2016, 10:17

Am Feiertag?

0
Kommentar von veronicapaco
02.10.2016, 10:19

Upsi.. vielleicht lässt du die RB dann wirklich noch nicht reiten sondern erstmal das Pferd kennen lernen.. vielleicht ein Wald Spazier Gang, oder etwas putzen..

0

Was möchtest Du wissen?