Versicherung bei privater Ferienbetreuung

1 Antwort

Sobald die Betreuung über den privaten Bereich hinausgeht, ist jede Privathaftpflicht mit Ihrem Latein am Ende. Da ja hier ein Entgelt bezahlt wird, ist das wohl der Fall. Wenn es nicht über einen Träger wie die Stadt oder Kirche läuft, dann seid Ihr selber im Risiko.

Guckt mal unter dem Stichwort "Veranstaltungshaftpflicht" bei den großen Gesellschaften. Für solche zeitlich begrenzten Aktivitäten dürften die Prämien recht überschaubar sein. Ist nicht gerade ein lukratives Geschäft für die Gesellschaften und wird nicht groß beworben.

Ohne Haftpflicht würde ich nichts machen. Verletzt sich ein Kind beim Spielen und die Krankenkasse holt sich die Behandlungskosten beim Verantwortlichen wieder, droht der große Hammer..

 

 

kleine Ergänzung: Bitte doch noch einmal die eigene Privathaftpflicht angucken. In ganz aktuellen Bedinungen ist zum Teil auch die Beaufsichtigung fremder Kinder eingeschlossen. Ich habe gerade das Bedingungswerk der ERGO vor mir:

"Versichert ist jedoch die Haftpflicht...

...

(2) aus der Ausübung einer Tätigkeit durch Beaufsichtigung von

bis zu 5 fremden nicht volljährigen Kindern (z. B. Tagesmutter/

Tageseltern). Nicht versichert ist die gesetzliche Haftpflicht

der beaufsichtigten Kinder. Die Regulierung von durch

minderjährige Kinder verursachte Schäden (siehe Abschnitt

D III) gilt nicht für die beaufsichtigten Kinder."

0
@Bleistein

Das gilt aber natürlich nicht vor gewerblichem Hintergrund. Und wer damit Geld verdient, kann etwaige Schäden selbstverständlich nicht über die PH geltend machen.

0

Meiner Ansicht nach beste Antwort. Dem ist nichts hinzuzufügen. Danke, Bleistein.

0

Versicherungen während und nach Praxisphase (Studium)?

Guten Tag,

ich bin Student im fünften Semester. Im Rahmen meines Studiums ist es Pflicht, eine zwölfwöchige Praxisphase zu absolvieren. Da ich aktuell mit meiner Nebenbeschäftigung ~400€ verdiene und diese während dieser Praxisphase nicht ausüben kann, bin ich darauf angewiesen, dass das jeweilige Unternehmen meine Arbeit vergütet.

Die Frage ist, welche Schritte ich einleiten muss, wenn ich mehr als 400€ verdiene:

Aktuell bin ich über meinen Vater krankenversichert. Muss ich mich dann selber versichern? Wie sieht es nach den zwölf Wochen aus, kann ich da wieder aus der Versicherung austreten und weiterhin über meinen Vater versichert bleiben?

Entfällt das Kindergeld? Auch hier wieder, wie sieht es nach zwölf Wochen aus?

Benötige ich weitere Versicherungen? Ich bin bereits haftplfichtversichert.

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Freundliche Grüße. :)

...zur Frage

Hallo irgendwer hier der sich in der Alltagsbegleitung für Senioren / Kinderbetreuung oder als Haush

Suche Austauschmöglichkeiten, Ideen, Tipps, Ratschläge ... alles anbieten. Welchen Stundenlohn kann man ansetzen, welche Versicherungen sollte man haben und und und ... Ach ja ich möchte alle 3 Varianten (wie oben genannt) in einem anbieten, als Komplettservice / Familienservice.

...zur Frage

Schadensersatz für Kindertagespflege - wer zahlt?

Hallo ihr lieben,

Also es ist so: Mein Sohn wird im juni 3 und somit endet die Betreuung bei unserer derzeitigen Kindertagespflegeperson (Was ein langes wort).

Nun ist es aber so gewesen, dass mein Sohn, als er ca 1 1/2 jahre alt war, durch das zahnen das gitterbettchen angenagt hat. Das hat er auch bei uns getan. Wir haben viel versucht es ihm abzugewöhnen, daumexol ans holz gepinselt, eine schiene angebaut, nix half, er kaute weiter. Und das ganz schlimm. Es gab tiefe einkerbungen im holz welche nicht sehr schön aussehen. Und das eben auch bei der betreuung. Das dumme war, ein zweites gitterbett stand so nah an dem meines sohnes, sodass er zwei bettchen angenagt hat. Diese phase war sehr schnell vorbei doch nun, kurz vor ende der betreuungszeit, will die betreuungsperson nun Schadensersatz von uns. Sie will, dass wir ihr tatsächlich zwei nigelnagelneue kinderbettchen kaufen.

Ich persönlich finde nicht dass weder wir, noch unsere Haftpflichtversicherung dafür aufkommen müssen, da sie ja die Aufsichtspflicht hatte, und soviel ich gelesen habe, kinder unter 7 jahren gar nicht deliktsfähig sind.

Bin ich da richtig informiert? Wer müsste in so einem Fall für den Schaden aufkommen?

Ich betone an dieser Stelle nochmal dass es sich um KEINE Tagesmutter sondern eine Kindertagespflege handelt.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich mag unsere Betreuerin nämlich wirklich sehr und möchte nicht in einem "Rechtsstreit" wegen kinderbettchen mit ihr auseinandergehn.

Einen schönen abend danke für jeden Ratschlag! :)

...zur Frage

Kinderbetreuung von der Steuer absetzen und Versicherung?

Hallo,

ich plane eine Tagesmutter zu engagieren. Da Kinderbetreuung ja von der Steuer absetzbar ist, wollte ich wissen, was für Voraussetzungen dazu die besten sind. Sollte die Tagesmutter ein Gewerbe haben und mir dann Rechnungen schreiben oder sollte ich sie auf 400-Euro-Basis anstellen oder was ist die beste Variante? Wie läuft das mit der Versicherung, falls bei der Betreuung etwas passiert (Unfall, Schaden)? Welche Versicherung ist dafür?

Vielen Dank für eure Antworten! benny

...zur Frage

Schadensfreiheitsklasse tauschen?

Folgender fall.

Ehepartner = 2 Autos

Jeweils auf einen Ehepartner zugelassen

Beide Autos auf einen Ehepartner versichert

Erstwagen(altes Fahrzeug) Vollkasko SF 10 Haftpflicht SF 10

Zweitwagen (auto 1 jahr alt) Vollkasko SF 3 Haftpflicht SF 3

Beide Autos bei verschiedenen Versicherungen.

Ist es jetzt möglich die SF klassen zu tauschen und wenn ja wie mach ich das. Verträge kündigen und dann neu abschließen mit getauschten SF Klassen? Kann man dann z.B. auch nur die SF 10 der vollkasko tauschen? Das alte auto eürde dann nur noch mit SF 10 haftpflicht versichert.

...zur Frage

ein Schaden, zwei Versicherungen

Hallo, meine Freundin hat meine Windschutzscheibe irreversibel geschädigt:( Ihre Haftpflicht sollte das übernehmen; sah auch erst so aus. Meine Werkstatt sagte mir, dass Haftpflichtversicherungen solche Schäden grundsätzlich nicht übernehmen, dass müsste meine Teilkasko. Weil wir von der Haftpflicht nichts mehr hörten, meldete ich den Schaden auch meiner Versicherung. Jetzt sieht es so aus, als ob die Haftpflicht den Schaden doch übernimmt. Solange ich aber noch kein Geld bekomme, will ich die Versicherungen auch noch nicht benachrichtigen, nachher fühlt sich keine mehr verantwortlich und verweisen gegenseitig aufeinander. Mein Fragen jetzt: sprechen die sich untereinander ab? dürfen die das datenschutzrechtlich überhaupt? Zahlen vllt beide oder verklagen die mich wegen Betrugs? Viele Text, viele Fragen, vllt weiß ja jemand was. danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?