Versicherung abschließen als azubine

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst Kranken. und pflegeversichert sein. Die Beiträge werden dir direkt vom Gehalt gekürzt. Zusätzlich Renten- und Arbeitslosenversicherung. In der Haftpflicht bist du noch bei deinen Eltern versichert, bis zum Abschluss deiner Ausbildung. Die Hausratversicherung deiner Eltern gilt ebenfalls für dich weiter, selbst wenn du auswärts wohnen musst.

Hallo,

als Azubi ist man verpflichtet, eine eigene Krankenkasse zu wählen. Aktuell stehen etwa 50 bis 100 der 155 Krankenkassen zur Auswahl:

http://www.gkv-spitzenverband.de/ITSGKrankenkassenListe.gkvnet

Der Arbeitgeber kümmert sich um die komplette Sozialversicherung.

Bei der Haftpflichtversicherung der Eltern sollte man nachfragen, ob diese in der Berufsausbildung weiterhin gilt.

Wenn der Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen zahlt, sollte man sich bei verschiedenen Banken und Versicherungen über Anlagemöglichkeiten informieren.

test.de/themen/geldanlage-banken/special/Vermoegenswirksame-Leistungen-Clever-sparen-1385473-2385473/

Ggf. sollte man sich über das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ausführlich und in Ruhe informieren. Die Meinungen über die Notwendigkeit gehen aber teilweise weit auseinander.

Viel Erfolg in der Probezeit und der weiteren Ausbildung!

Gruß

RHW

Hallo Mausi,

solange du in der Ausbildung bist, bleibst du auf jeden Fall Familienversichert. Das kannst du soweit ich das weiß auch ne ganze weile lang noch bleiben, solange du nicht zuhause ausgezogen bist und/oder mit der Ausbildung fertig bist. In der Regel meldet sich aber dann die Versicherung bei dir, wenn sich was ändert. Welche Versicherung du nehmen sollst, bleibt dir überlassen.

Die einen sind so, die anderen sind so.

Aber mach dir da erstmal keinen Kopf drum, da hast du noch ein paar Jahre Zeit für, dir das zu überlegen.

@ frank:

ein absoluter Schwachsinn, den du hier schreibst....

@mausi:

Du musst dir für die Ausbildung eine eigene gesetzliche Krankenversicherung auswählen, und dich dort rechtzeitig anmelden.

Welche Versicherung ist deine Entscheidung, die AOK ist grundsätzlich schon okay

0

Hallo Mausi,

Du meinst sicherlich die Krankenversicherung. Jeder Bürger in der BRD muss krankenversichert sein.

Dein Arbeitgeber wird Dich fragen bei welcher KK (<- Krankenkasse) Du bist/ sein willst und Du nennst ihm eine Deiner Wahl. Er wird Dich dann anmelden und die Beiträge abführen. Die Beiträge siehst Du auf Deiner Lohnabrechnung, wobei Dein Arbeitgeber einen Teil der Kosten mittragen muss.

P.S.: Such Dir die Krankekasse eher nach Leistung als nach Geld aus. Die Kosten steigen sowieso auf kurz oder lang.

Da hier offenbar viele verschiedene Meinungen kursieren, zu einer eigentlich eindeutigen Sachlage hier nochmal die Zusammenfassung:

  1. Du musst dir selbst eine Versicherung suchen, und dich

  2. dort selbst anmelden. Beim Arbeitgeber zeigst du die Mitgliedschaft zu Beginn der Ausbildung an. Der Arbeitgeber meldet dich i.d.R. nicht direkt bei der Krankenkasse an, bzw. schließt für die die Mitgliedschaft ab, sondern er bezahlt nur die Beiträge nach dort.

  3. Wenn Vermögenswirksame Leistungen bezahlt werden, solltest du auch diese irgendwie anlegen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, man muss nur etwas selbst abschließen. Das Geld dadurch zu verschenken, dass man keine VL-Anlage hat, ist jedenfalls die schlechteste Lösung.

du musst dich selbst versicheren lassen ;) ich bin bei barmer und super zufrieden ;)

du mußt dich selbst versichern!!! Eine Wahl hast du nicht!

Was möchtest Du wissen?