Versichertenrente aus der Rentenversicherung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Rentenversicherung ist nichts sicher. Auch eine unbefristete Erwerbsunfähigkeitsrente kann gestrichen werden wenn die Vorraussetzungen sich ändern. Das könnte sein wenn seine Gesundheit sich bessert aber auch bei Gesetzesänderungen. Das steht auch im "Kleingedruckten" des Rentenbescheides.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwerbsunfähigkeitsrente ist immer befristet, aber es kommt auf die Diagnosen an, So wie Du sie schilderst, sind 50% SchwbH sehr wenig, da würde ich erst mal ein Verschlimmerungsantrag wegen Dauerschmerzen und allgemeine Verschlimmerung stellen und das er bei den Diagnosen seine Rente verliert glaube ich nicht,wenn mal was kommt, dann muß er in Widerspruch gehen und mitteilen das sich sein Gesundheitszustand immer mehr verschlechtert, auch von Psychologischer Seite her, ( Depressionen), er darf nur nichts schleifen lassen,wenn was mit der Post kommt, kämpfen und sich wehren, habe das alles hinter mir, mit 63 kann er dann die Erwerbsunfähigkeitsrente in die Altersrente umwandeln lassen. Die Vordrucke gibt es bei der Rentenkasse zum runterladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?