Versichert einen das Arbeitsamt wenn man in Elternzeit ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

sie hat für das erste Jahr wohl Elterngeld erhalten. über das Elterngeld war sie beitragsfrei weiterversichert. sobald das Elterngeld endet, endet auch der beitragsfreie Versicherungsschutz.

Arbeitslosengeld 1 bekommt sie nur, wenn sie dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung steht und dazu gehört auch, an Maßnahmen teilzunehmen. und das hat sie bei der Antragstellung übrigens verpflichtend unterschreiben müssen. sich dann jetzt zu beklagen...

wenn sie das nicht will oder nicht kann, hat sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 und muss sich ans Jobcenter wenden um Hartz4 zu beantragen. andere Möglichkeiten gibt es nicht.

wenn sie nicht verheiratet ist, und auch schon 23 oder älter ist, hat sie auch keinen Anspruch auf eine kostenfreie Familienversicherung.

und du schreibst zum Schluss genau richtig. Elternzeit ist für diejenigen, die einen ruhenden Arbeitsplatz haben. Arbeitslose haben in dem Sinne keine Elternzeit, sondern nehmen sich lediglich Erziehungszeiten und bekommen dafür auch keine Leistungen für Arbeitslose, die auf Jobsuche sind (ALG1).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninaaa88
02.08.2017, 13:36

Vielen Dank für deine Antworten.

Ich kann mir das auch nicht vorstellen. :/

Die erste Seite hab ich vorhin schon gesehen. Gibt mir allerdings auch nur die Auskunft, das die Kinder eigentlich mit über den Mann versichert sein sollten.. dem ist aber nicht so. Der gemeinsame 1. Und auch der 2. Sohn sind über die Mutter versichert.

Einen Arbeitsgeber zu finden, der einen Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis anbieten von 8:30 - 11:30 - und das an so wenigen Tagen wie möglich - wird in ländlicher Gegend eher unmöglich werden.

Direkt eine Maßnahme einzuleiten finde ich alles sehr kurios.

Hinzu gab es noch einen Jobvorschlag in dem der Dienst um 7 Uhr beginnen soll. Und da soll man sich dann ernsthaft bewerben? Oh man. Man kann nur mit dem Kopf schütteln!

0
Kommentar von sassenach4u
02.08.2017, 16:42

Das hat aber nichts mit dem Versicherungsschutz zu tun. Der endet, wenn das Elterngeld endet. Da sie keinen Anspruch auf die kostenfreie Familienversicherung beim Ehemann hat, muss sie sich freiwillig bei ihrer Krankenkasse versichern. Eingestuft wird sie nach 50% Einkommens des Ehemannes abzüglich Freibetrag/ Kind. Sie soll sich mit der Abrechnung des Mannes bei ihrer Krankenkasse melden.

1

Was möchtest Du wissen?