Versicherer verarscht mich, wo kann ich das melden und Hilfe bekommen

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Dennoch tut sich nichts und ich bekomme keine Erklärung wo mein Geld hin ist.

Naja wenn du 2000 € einzahlst kannst du nicht erwarten, dass in den ersten 5 Jahren auch diese Summe drin ist. Warum ist das so?

  1. Die ersten 5 Jahre werden die Abschluss- und Vertriebskosten aus dem Beitrag bezahlt (wenn es sich nicht um eine Nettopolice handelt und du dem Berater damals für die Beratung ein Honorar bezahlt hast).
  2. Fondsanteile werden gekauft zum jeweiligen Stichtag (1. des Monats), wie viele Anteile von deinem Beitrag X gekauft werden können hängt also davon ab wie der Fonds an entsprechendem Tag steht.
  3. Fonds gehen nicht immer nur nach oben und Fonds sind nicht gleich Fonds. Wenn du mir die WKN gibst kann ich mir die Performance mal anschauen.
  4. Fonds kosten Geld, neben den Kosten die ohnehin für die Verwaltung des Vertrags anfallen. Wenn es eine Garantiekomponente gibt, fallen dafür ebenfalls noch mal Kosten an.

Mich wundern hier primär 2 Dinge.

  1. Wieso weißt du das nicht? Es ist Aufgabe des Beraters dies zu erklären im Rahmen der Bedarfsanalyse.
  2. Sollten diese Informationen aus dem Kontoauszug hervorgehen. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein.

PrismaLife ist mir in letzter Zeit öfter mal unangenehm aufgefallen.

Raidrusher 04.09.2014, 22:46

"Naja wenn du 2000 € einzahlst kannst du nicht erwarten, dass in den ersten 5 Jahren auch diese Summe drin ist."

Der Grund wieso ich mich so verarscht fühle ist, weil der Berater 100%ige Transparenz der Kosten versprochen hat. Keine Hacken, alles easy. Alle Fixkosten werden in der sogenannten "Kostenausgleichvereinbarung" festgehalten. Es werden 31,2% meiner Einzahlung 5 Jahre lang dort einfließen. Das sind die Fixkosten, MEHR NICHT, waren seine Worte. Nun, wenn ich aber den derzeitigen Stand ansehe ist das niemals der Fall! Was auch immer ich da unterschrieben habe es ist meine Schuld das gebe ich zu. Großes Aber: ich wurde falsch beraten von einem Zweigstellenleiter einer Investmentgesellschaft, sowas ist strafbar meines Wissens nach. ausserdem verwehrt man mir gezielt Informationen. Dazu auch noch andere Versprechen, man könne seinen aktuellen Kontostand jederzeit online einsehen, was auch glatt gelogen ist. Einen detailierten Kontoauszug gibt es, aber man kann es drehen und wenden wie man will, man kommt nicht auf die Summe meines angeblichen Kontostandes. Habe nun vorerst eine Prüfstelle angeschrieben mit den ganzen Details. Mal schauen was sie mir dazu sagen.

Du kannst nach Portfolio Dynamisch OP - V suchen wenns dich interessiert.

0
kevin1905 05.09.2014, 00:10
@Raidrusher
ich wurde falsch beraten von einem Zweigstellenleiter einer Investmentgesellschaft, sowas ist strafbar meines Wissens nach.

Wenn vorsätzlich geschehen dann ja. Einen fahrlässigen Betrug kennt das Strafrecht nicht.

Du kannst nach Portfolio Dynamisch OP - V suchen wenns dich interessiert.

Ich brauch schon die WKN oder die ISIN des Fonds, nicht den Namen des Produktes der PrismaLife.

0
Niklaus 10.09.2014, 09:23
@kevin1905

Ich muss meinem Vorredner hier völlig recht geben. Prisma Life hat in letzter Zeit einige Probleme und negative Presse bekomme wegen der zusätzlichen Kostenvereinbarung. Aber im Prinzip ist gegen diese Fondspolice nichts zu sagen. Was den Vermittler angeht, muss man zugeben, dass es hier große Unterschiede gibt. Es gibt gute und weniger gute und auch schlechte Vermittler. Das ist wie in jedem anderen Beruf auch.

Mein Rat: Melde dich mit deinem Problem bei der Versicheurng. Ruf dort an und man wird dir sicher helfen.

1
Bin ein Weilchen bei der PrismaLife und zahle monatlich für eine Fondsgebundene Rentenversicherung

Sehr schlau. Warum hast Du Dir ausgerechnet das andrehen lassen? Ein Liechtensteiner LV mit fondsgebundemer Rentenversicherung ist ja nun nicht gerade alltäglich.

Auf Anfrage hatte ich meinen Kontostand bekommen.... Und was sah ich da, mein Fondswert war gerade mal 200 Euro wert

Kein Wunder. das Produkt ist wegen der hohen Provisionszahlungen exorbitant teuer in den ersten Ansparjahren; siehe

http://vorsorgekampagne.de/blog/test-prismalife-rentenversicherung-prismaflex/

Müssten aber weitaus mehr als 1000 sein.

Nein. Das ist bei diesem Produkt gar nicht möglich. Und daran wird sich n den ersten 8 Jahren (siehe Link) auch nichts ändern.

Frage an euch, ich will den Drecksladen Anzeigen oder sonst irgendwas unternehmen um da rauszukommen und mein Geld zurückzubekommen.

Das wird ohne erfahrenen Anwalt nichts.

Raidrusher 04.09.2014, 18:22

Ja stell dir vor, selbst die Mitarbeiter bei der DIAG24 (Investementberatung) waren begeistert von dem Produkt. Und das waren nicht wenige und so gut wie jeder hat es abgeschlossen. Da hat man einfach Vertrauen, weil es ja eben so viele sind die davon überzeugt sind. Vor gut 1,5 Jahren gab es auch sehr wenig Informationen dazu... heute kann man sich nur denken, wie man so blöd sein konne.

0
Raidrusher 04.09.2014, 18:25
@Raidrusher

Übrigens sehr guter Link, danke. Ich werde morgen mal bei dem Anwalt anrufen.

Meinst du ich sollte den Vertrag laufen lassen bis ich Rentner bin oder aussteigen solange ich nur kann?

0
Niklaus 10.09.2014, 09:34
Sehr schlau. Warum hast Du Dir ausgerechnet das andrehen lassen? Ein Liechtensteiner LV mit fondsgebundemer Rentenversicherung ist ja nun nicht gerade alltäglich.

Was gibt es daran auszusetzen. Warum sollte ein liechtensteinische Fondspolice nicht gut sein ???? Pauschale Aussagen sind nie hilfreich.

0

Hallo, ich habe seit 2009 ein Produkt der Prisma Life, ebenfalls mit 100€ Monatsbeitrag, und kann nur sagen: Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung. Die Kosten die am Anfang berechnet werden betragen 7% der Beitragssumme, im Schnitt sind es bei allen teuren "Abzocker" Versicherungen in Deutschland 28% (das BaFin, sprich Bundesamt für Finanzdienstleistungen ermittelt für jedes Jahr die entstandenen Kosten der Versicherungen), Tabelle kann ich gerne weiterleiten.

Diese 7% sind bei mir genau 3360€. Bei den anderen Versicherungen sind es genau 13440€, 28%! Und die sehe ich nie wieder! Für die separaten 3360€ bekomme ich GARANTIERT über 10000€ durch einen Treuebonus wieder zurück! Das heißt, ich beiße erst in den sauren Apfel, aber zahle durch den Treuebonus am Ende 0€ Kosten an die Prisma Life effektiv! Ich kenne mich sehr gut damit aus, und kann das dir einfach und richtig (!) erklären. Wenn Bedarf besteht kannst du dich gerne bei mir melden dazu. Weil, da gebe ich einem anderen Beitrag Recht, man kann nur zufrieden sein, wenn man das versteht.

Und übrigens: Viele die keine Ahnung haben, sollten nicht solche unqualifizierten Kommentare hier "reinrotzen" wenn ich das so sagen darf. Man hat schnell was abgetippt, wodurch jemand anders kündigt und über 200000€ am Ende verliert. Verantwortungslos meiner Meinung nach. Liebe Grüße

Hey Raidrusher,

dann hast du wohl noch nicht dein Produktinformationsblatt, für dessen Erhalt du ja unterschrieben hast bei der Antragsstellung, gelesen. Hier findest du die meisten antworten, worüber du dich über den "Drecksladen" aufregst!

Der Verbraucherschutz ist die falsche Institution - du soltest dich an den Versicherungsombudsmann wenden, dies wäre dein richtiger Ansprechpartner:

www.versicherungsombudsmann.de/Navigationsbaum/DerOmbudsmann/Prof._Dr._Guenter_Hirsch/index.html

Gruß siola55

Du kannst den Vorgang der BAFIN in Bonn einreichen. Das ist eine Ausichtsbehörde. Du kannst aber auch im Vorfeld den Ombudsmann der Versicherung anschreiben und um Aufklärung bitten. Der Ombudsmann ist eine Schlichter-Stelle, die jede Versicherung unterhält. Ich habe damit schon gute Erfahrungen gemacht.

Du brauchst ein Anwalt. Ich meine wenn du schon merkst, dass du verar..t wirst, dann wird er dir das geld auch nicht einfach so zurück geben. Ich rate dir ganz dringend zum anwalt zu gehen, grade wenn du ein vertrag gemacht hast, wo eine zahlungspflicht besteht und wenn du schon sagst das er schlecht zu erreichen ist, und sich dann noch immer irgendwie um eine Antwort drückt, dann kommst du da alleine nicht weiter.

Habe bei der Generali auch eine Fondsgebundene RentenversicherungEine dynamische und fing vor 6 Jahren mit 30,00 € mtl. an,heute inzwischen 45,00 € monatlich(Jedes Jahr 2,50 € mehr)Abschlusskosten die ersten 5 Jahrewaren jeweils 115,20 €...dazu 17,16 % Gebühr jährlich von 61 € auf heute 87 €Der Clou nun ist,das auch ab dem 6.Jahr Abschlusskosten entstehen,weil jedesJahr ein neuer Vertrag entsteht urch die 5 % ige Erhöhung auf nun 163 € Makler-Provision.Werde dort bis 2070 ca. 90.000 € einbezahlt haben und wahrscheinlichnur auf 45.000 € Auszahlung kommen ! Das ist ja die Abzocke mit der dynamischenRentenversicherung...So werden schon 1 jährige Kinder abgezockt.Habe diese Versicherung nun gekündigt mit nun 1100 € VerlustZahle den Verlust nun aus eigener Tasche in ein Junior Konto,da gibt es bis2000 € noch 2,5 % Zinsen,was drüber ist,kaufe ich Aktien etcMfG Günter D.

Zuerst einmal sollten wir klären, was "ein Weilchen" ist. In den ersten Jahren werden die Kosten abgezogen. Eine Rentenversicherung ist KEIN Sparbuch, wo immer drauf ist, was Du eingezahlt hast.

Woran machst Du fest, dass der Berater inkompetent ist ? Und wer hat die PrismaLife vermittelt ? Wenn da keine Antwort kommt, dann hat er da swohl nicht weitergegeben. Dann bitte in der Zentrale / Hotline anrufen und separat anfordern. Die schicken dann was.

Wenn die Versicherung nicht weiß, dass Du eine Erklärung erwartest, weil der Berater das scheinbar nicht weitergibt, dann können die nichts dafür. Dann ist das kein Drecksladen und muss auch nicht angezeigt werden. Lass Dir erstmal erklären, wie die Zahlen zustande kommen. Solange Du allerdings nicht verstehst, dass in den ersten Jahren viel von den Einzahlungen in die Kosten gehen, Du jedoch trotzdem die erreichnete Rente am Ende erreichen wirst, wirst Du Dir bei jedem Anbieter "verarscht" vorkommen, weil das bei allen so läuft !

Du wirst hier nicht gnadenlos um Dein Geld betrogen. Der oder ein Berater sollte Dir lediglich mal erklären, wie so eine Vorsorge abläuft. Denn wer versteht, der fühlt sich auch nicht verarscht.

Ja, Verbraucherschutz wäre wahrscheinlich nicht die schlechteste Idee

Grundsätzlich verarscht kein Versicherung ihre Kunden. Denn sonst hätte sie keine mehr.

Da ich nicht genau weiß, welchen Tarif du wirklich, kann man deine Angelegenheit eigentlich überhaupt nicht beurteilen.

Grundsätzlich werden in den ersten fünf Jahren die Kosten für den Vertrieb abgezogen. Das bedeutet natürlich auch weniger Geld im Bestand. Das ist übrigens bei jeder Kapitalversicherung gleich. Das hat nichts mit Verarsche zu tun. Allerdings hätte dir das der Berater auch sagen sollen. Schau mal in dein Beratungsprotokoll und in das Produktinformationsblatt. Da stehen bestimmt einige interessante Dinge drin.

Externe Hilfe brauchst du aktuell noch nicht. Ruf einfach mal bei der Versicherung an. Wenn dir der Berater inkompetent erscheint, kannst du dir einen anderen suchen. Versicherungsmakler sind hier für am geeigneten weil sie mit fast allen Versicherungen zusammen arbeiten,

Mit 62 Fonds wirkt das Angebot von PrismaLife recht attraktiv. Doch die Verwaltungskosten sind üppig, die Abschlusskosten legt der Vertreter fest. Dass das teuer sein kann, zeigt der Vertrag, den uns Ulf Kupke aus Cottbus vorgelegt hat.

Nach fünf Jahren hat Kupke 4 350 Euro bei PrismaLife eingezahlt. Allein durch Fixkosten verlor er rund die Hälfte davon. Der Vermittler überredete ihn später noch, seinen Vertrag zu verlängern. Der endet jetzt 2078. Kupke wäre dann 100 Jahre alt.

Quelle: http://www.test.de/Fondsgebundene-Rentenversicherung-Sicher-sind-nur-hohe-Kosten-1778389-2778389 19.05.2009

Niklaus 10.09.2014, 09:37

Sorry aber der Artikel ist so was von miserabel und größtenteils auch falsch, dass ich das nicht dokumentieren will.

0

hallo,

das leidige problem, wahrscheinlich durch ein bestimmten vertrieb verkauft.

nein der berater ist nicht inkompetent, die sind geschult und wissen, das sie mit jeder unterschrift ihre provision verdient haben. von deinen beiträgen wird diese abgezogen, deshalb ist nicht mehr drin... lerne draus, wo du kaufst.

beste grüße

dickie59

Mit Verlaub!! Dich hat keiner verarscht.... nur Du hast Dir selbst in den A.... getreten.

Wer zur heutigen Zeit so einen Blödsinn abschließt der hat das reale betriebswirtschaftliche Leben nicht kapiert und scheint auch nicht in der Lage mittels Internet und Google zu recherchieren wie derartige Dinge funktionieren.

Da kann man nicht helfen aber der Traum von

"Ich zahle 100 Euro jeden Monat ein" und "bekomme dafür auch noch gigantische Zinsen" ist doch wahrlich ausgeträumt.

Naivität wird bestraft und somit schau einfach mal in den tollen Vertrag welchen Du unterschrieben hast und dann merkst Du schnell wer hier wen ver........ hat:.-)))

Ohne Worte

Raidrusher 04.09.2014, 22:50

Hier liegt Betrug in der Beratung vor, weil man mir was anderes versprochen hatte. Klar bin ich dumm sowas zu unterschreiben, aber da hab ich einfach mal einem Profi in Sachen Investment vertraut. Und da wird das Vertrauen eben ausgenutzt wie noch was. Siehe meinen Kommentar über dir für Details.

0
Niklaus 10.09.2014, 09:32
@Raidrusher

Du hast unterschrieben und du bist für deine Unterschrift selbst verantwortlich. Man unterschreibt nicht was man nicht versteht. So ist das.

0

Müssten aber weitaus mehr als 1000 sein.

Wenn es sich um einen Aktienfonds handelt, welcher in hochvolatile Papiere investiert, dann braucht das keineswegs so zu sein.

Beachte bitte auch http://de.wikipedia.org/wiki/Zillmerung

Geh doch mit der Angelegenheit zum Verbraucherschutz- dort wirst du ggf auch anwaltlich vertreten.

Viel Erfolg bei der Sache

Was möchtest Du wissen?