Versehentliche Mails: Spam oder wirklich Vertipper?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi Tasha,

meine Vermutung wäre, dass es zwar Spam ist (jedoch nicht nur an dich, sondern viele weitere gesendet wird, und wer dann zurückschreibt, könnte ggf. mit vielen anderen in eine Datenbank sortiert werden, dass es diese E-Mails tatsächlich gibt und diese Leute oder Bots dann mehr an die empfangenen E-Mails aussendet).

in gmx habe ich hauptsächlich Erfahrung, wenn es bezüglich E-Mails geht. da würde ich (egal ob als Spam markiert oder nicht, mit oder ohne Dateianhang) bei nicht-bekannten E-Mails mal den Mauszeiger still über die Abender-Email-Adresse halten. zeigt es ".biz" oder ".xyz", oder andere unseriös-wirkende Adressendungen, würde ich diese E-Mail dann mal über "ins Adressbuch hinzufügen" nicht dort reintun, sondern nur zum vereinfachten und fehlerfreien kopieren des Textes, markeiren und in die Blackliste setzen.

meistens sind diese E-Mails auch an einem Dateianhang, englischen Titel und zB "Hi, I am ..." und dann steht ein beliebiger Name, zu erkennen. zwar gibt es unterschiedliche Ausführungen dieser E-Mails, manchmal wirkt der automatische Absendername ziemlich real ...zB war er mal ident mit einer Person, mit der ich E-Mails geschrieben hatte (jedoch die E-Mail Adresse war etwas verändert) ich hatte dann diese neue E-Mail nicht geöffnet, hatte vom Titel auch nichts komisches festgestellt, jedoch mal die eigentliche E-Mail des Kumpels kontaktiert "war die tatsächlich von dir?", und mit etwas mehr Details, kam dann auch schnell die Rückantwort dieser Person "nee, war nicht von mir. benutze die länger nicht mehr, andere Freunde sagten mir auch, sie bekämen solche E-Mails angeblich von mir".

dann war ich mir sicher: mal ab mit der veränderten E-Mail in die Blackliste, ggf. auch "als Spam markieren", falls es diese Option auch gäbe ...würde ich bei allen Mails machen, die ich als nicht-erwünscht einstufe.

falls ich mal durch den "nächste/vorherige E-Mail" von den Pfeilen auf eine noch noch verschobene E-Mail klicken würde, hatte ich sie dann zwar geöffnet, jedoch Links darin, wie auch Anhänge, würde ich dann sehr vermeiden zu klicken. spätestens ab da dann die E-Mail aussortieren, wie zuvor erwähnt ...wäre dann mein Ziel.

auch sind manche Absender ähnlich von Elektronikfirmen, Internet / Handybetreiber, Post, Bank, etc. und auch da wirkt der Name vom Absender real, die E-Mail an sich nicht. da handhabte ich es so: steht im Titel etwas von "dringende Antwort", oder "Ihr Paket ist abholbereit", oder mein Spielaccount würde gelöscht werden, etc. dann würde ich mal überlegen: habe ich bei der Seite denn ein Profil oder rief ich die Seite jemals zuvor überhaupt auf? hatte ich denn ein Paket bei dieser Firma gesandt oder zum Abholen angefragt? wie "dringend" kann eine Nachricht sein, dass es im Titel erwähnt werden würde, ohne dass ich über Post verständigt worden wäre?

auch hier könnte man über die Webseite der Firma (die man über eine Suchmaschine suchen könnte, von einer Visitenkarte abliest oder frei auswenig wüsste, etc.) die meist mit "office" beginnende E-Mail, in gmx anfragen ...oder ein Online-Formular ausfüllen, jedoch mein Tipp wäre: nicht die E-Mail als möglichen Anhang hinsenden. auch die unsichere Absender-Email-Adresse nicht zwingend beinhalten, sondern vielleicht einfach nur Datum und Zeitpunkt und möglichen Titel.

bei Kreditkartenfirmen weiss ich zB ohne nachzufragen: nee, die Mail ist grad nicht von einem Mitarbeiter verfasst, denn bei (Firmenname) habe ich gar keine Karte. auch könnten im Spam-Ordner manche E-Mails landen, welche an sich nicht Spam sind. beispielsweise einer Schuhfirma fügte ich die E-Mail in die Whiteliste hinzu, als auch als Filterregel "ist kein Spam" und auch selbiges klickte ich in gmx als Knopf bei der E-Mail, verschob es dann in den Posteingang ...dennoch taucht diese E-Mail immer nur beim Spamverdacht-Ordner auf. hierbei würde ich dann direkt bei der Firma / bei der Hotline nachfragen, wie das denn gehandhabt werden könnte (denn ich vermute, mehrere Leute würden in gmx dann das-selbe Problem haben)

Was möchtest Du wissen?