Verschwinden die Gefühle des toten Partners nach seinem Tod zu der lebenden Person?

14 Antworten

Was für mich immer gegenwärtig war, sind seit meiner frühesten Kindheit emotionale und später auch umfangreichere Erinnerungen an meine Seelenpartnerin, der ich in meinem gegenwärtigen Leben noch nie begegnet bin. Das ist zwar nicht direkt eine Antwort auf Deine Frage, soll aber als Einleitung dazu dienen, weshalb ich glaube, dass es meiner Ansicht nach sowohl ein irdisches, als auch ein ewiges Dasein gibt, und dass Empfindungen, insbesondere die Liebe durchaus ewig bestehen bleiben können.

Während meiner Suche nach meiner Seelenpartnerin ist mir im Laufe der Jahre eine Seelenverwandte (so wie ich es verstehe eine Cousine in Bezug auf meine Familie im ewigen Dasein) begegnet, welche zumindest eine Schlüsselerinnerung mit mir teilt, nämlich jene, dass sie diejenige ist, welche mich in ihrer himmlischen Form wieder mit meiner Seelenpartnerin zusammenbringt. Wenn ich bis zu dieser Unterhaltung noch gewisse Zweifel daran hatte, dass alles, woran ich mich schon vorher erinnern konnte, wahr ist, wurden mir diese Zweifel während dieses Gesprächs genommen, auch wenn allein ihr Anblick schon in mir einen positiven Schock ausgelöst hatte, mit der Erkenntnis, dass alles, was mich meiner Vorstellung nach ausmacht, wahr sein muss. (Leider verreckte kurze Zeit später mein Handy und die meisten Kontaktdaten, einschließlich ihrer Telefonnummer gingen für mich verloren. Als ich nach einiger Zeit wieder in die Nähe ihrer damaligen Wohnung fahren konnte, existierte der ganze Wohnblock nicht mehr, nur alle anderen um diesen herum waren noch da.)

Nun zu Deiner Frage: Auch wenn ich meiner Seelenpartnerin noch nicht begegnet bin, ist mein ganzes Leben lang meine Liebe zu ihr immer stark geblieben, sogar so stark, dass ich lernen musste, mein Bewusstsein vor dieser Liebe zu schützen, da die beiderseitig unglückliche Trennung, auch wenn sie nur vorübergehend sein würde, mir immer stärkere Depressionen bereitete. Wenn ich an diese Liebe denke oder an meine Seelenpartnerin erinnert werde, ist es, als wäre diese mentale Barriere gar nicht vorhanden, und ich spüre wieder voll und ganz, wie sehr ich sie noch immer liebe und vermisse, Doch Deine Frage ist ja eigentlich eine andere, nämlich ob die Liebe eines verstorbenen Partners nach seinem Tod verschwinden. Ich weiß nicht, ob meine Seelenpartnerin gestorben ist oder überhaupt in dieses Leben geboren wurde, aber was uns - davon gehe ich aufgrund mehrerer Erinnerungen mittlerweile aus - trennt ist wahrscheinlich die Differenz zwischen dem irdischen und dem ewigen Dasein, denn während ich zumindest momentan in ersterem bin, ist sie wahrscheinlich im letzteren. Hin und wieder kann ich ihre Liebe für mich spüren, was sich in etwa so anfühlt, als ob ich intensiv an sie und meine Liebe zu ihr denken muss, obwohl ich dies gar nicht mache. Der Unterschied ist dann nur, dass ich in dieser Situation nicht depressiv bin, sondern sehr glücklich, weil ich irgendwie weiß, dass dies nicht meine Liebe zu ihr ist, die ich in diesem Moment empfinde, sondern dass sie mir ihre Liebe für mich vermittelt - wenn man so will auf eine empathische Weise. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich im Sommer 2006 einen so starken empathischen Kontakt mitten in der Nacht hatte, dass ich erstens mitten in der Nacht trotz aller Müdigkeit (die sehr stark war) aufgewacht bin, etwa eine Stunde lang nicht einschlafen konnte, bevor dann dieser empathische Kontakt begann, welcher derart intensiv war, dass ich sie beinahe physisch spüren konnte. Physisch war sie nicht da, aber ich spürte nicht nur ihre Liebe zu mir, sondern ich spürte sogar, wie es sich anfühlte, wieder ihre physische Nähe zu spüren. Ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben könnte außer, dass dieses Erlebnis nur noch intensiver hätte sein können, wenn sie auch physisch dagewesen wäre.

Um Deine Frage kurzfassend zu beantworten (und meine Begründung habe ich Dir eben geschrieben) glaube ich in keiner Weise, dass die Liebe eines verstorbenen Partners mit seinem Tod verschwindet oder in irgendeiner Weise verloren geht. Ich glaube stattdessen, dass, wenn man stirbt, man diese Liebe, sofern sie beiderseitig dauerhaft glücklich ist, auch in einem ewigen Dasein und selbst in einem neuen irdischen Dasein weiter empfindet (letzteres sofern es sich um eine ewige Liebe handelt, also zwei Personen ebenso glücklich im irdischen wie im ewigen Dasein einander lieben), aber auch, dass diese emotionale Bindung im ewigen Dasein auch zu einer empathischen Verbindung zweier sich liebender Partner entwickelt, einfach aufgrund der umfangreicheren Möglichkeiten des ewigen Daseins. Nach meinem Glauben kann eine beiderseitig dauerhaft glückliche Liebe durchaus eine ewige Liebe sein und ich glaube ebenso daran, dass es ein ewiges Dasein gibt und dass man auch in der Ewigkeit zusammen bleiben kann, dass die Liebe bestehen bleibt und der emotionale Kontakt zwischen liebenden Partnerin auch nicht mit dem Tod eines Partners abreißt, wenn man sich geistig dafür zugänglich hält, das heißt die vermittelten Empfindungen des Partners im ewigen Dasein als solche auch zu erkennen zulässt.

Trotz allem, was ich erlebt habe, also insbesondere das, was im zweiten und dritten Absatz steht, bin ich mir dessen bewusst, dass dies nur meinem persönlichen Glauben entspricht, aber ich könnte eben wegen all dieser Erlebnisse nicht sicherer bzw. stärker glauben und nicht mehr Anlass und Gewissheit im Glauben haben, außer ich würde meiner Seelenpartnerin wieder auch physisch begegnen, so dass die Stärke dieses Glaubens in ihrer Gewissheit bereits an Wissen grenzt (mit nur dem einen Unterschied, dass diese Ansichten weder auf wissenschaftlichen Beweisen begründet ist, noch dass ich bisher in meinem gegenwärtigen Leben meiner Seelenpartnerin begegnet bin).  

Wenn man nicht die ganze Zeit an ihn denkt nach der Trauerphase, sondern sich ablenkt oder das eigene Leben einfach weiter lebt, könnte man das Gefühl haben, als würde man die verstorbene Person nicht mehr lieben. Sobald du aber an diese Person zurück denkst und an die gemeinsamen Momente die man hatte, dass man auch gemeinsam durch dick und dünn gegangen ist, merkt man, dass die Liebe nicht abgeschwächt ist sondern genau so stark, wie sie es bisher immer war. Danach kommt es des öfteren vor, dass man wieder in die Trauerphase übergeht.

Mit anderen Worten die Liebe wird meiner Meinung nach nie vergehen, genau so wenig wie die Trauer.

Und wie denkst du sieht das bei dem verstorbenen aus? nicht bei dem lebenden

0
@Fanyy

Bis zu dem Tod hat diese Person geliebt und diese Liebe hätte auch weiter gewährt, wäre diese Person nicht gestorben.

Es hängt vom Glauben ab, wer an das Paradies glaubt und wer nicht, und die verstorbene Person würde im Paradies zum Beispiel weiter lieben und im nicht Paradies, würde der/die Verstobene gar nichts spüren, die Person hat nämlich kein bewusst sein mehr, doch, nehmen wir mal an, würde die Person ihn haben, nach dem Tod, wäre die Liebe wirklich unvergänglich.

2
@DarkSilverMoon

Diese Antwort war wirklich sehr hilfreich. Ich danke Ihnen sehr!!

0
@Fanyy

"Ihnen"? Ich bin noch nicht volljährig, man kann mich deswegen noch duzen.

0
@DarkSilverMoon

Oh, dann bin ich ja sogar älter als du. Dann entschuldige, du hast aber eine sehr gute Ausdrucksweise, Hut ab. Und nimm das bitte nicht persönlich, ich wollte dich damit nicht beleidigen

0

Was ich jetzt schreiben werde, wird bei vielen sicherlich Kopfschütteln auslösen. Es muss nicht der Meinung von anderen entsprechen und ist eine Glaubensfrage, auch von mir selbst übrigens:

Meine Tante ist ein hochspiritueller Mensch und sie hat schon mehrfach über Medien Kontakt mit dem Jenseits aufgenommen.

Darüber hat sie erfahren, daß die verstorbenen Menschen zwar keinen Kontakt mit uns aufnehmen können, aber uns weiterhin begleiten und auch Anteil nehmen an dem, was uns wiederfährt. Selbst der Hund war zugegen und allen ging es gut. Die Familie war zusammen.

Ich persönlich schwanke zwischen dem Glauben der Darstellungen meiner Tante und dem Glauben, daß alles endet, wenn wir sterben.

Naturgemäß mag ich lieber an ein Weiterleben glauben und an ein Wiedersehen.

Wenn der Glaube an ein Wiedersehen stark genug ist, kann man damit sicherlich den Schmerz und die Trauer nach dem Tod leichter verarbeiten.

Nachdenkliche Grüße

Was möchtest Du wissen?