Verschwiegener Mängel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist a) ob dies überhaupt ein Mangel im rechtlichen Sinn ist, und wenn ja b) ob der Verkäufer davon Kenntnis hatte und ihn arglistig (darauf kommt es an) verschwiegen hat.

Arglist bedeutet Vorsatz, er hätte also Kenntnis von den baulichen Gegebenheiten haben müssen, wissen müssen, das dies ein mitteilungspflichtiger Mangel ist und ihn Dir dann verschweigen müssen. Und all das musst DU beweisen...

Viel Glück, aber Du siehst wohl selber, das wir nix...

Du hasz ziemlich schlechte Karten

Matti2 02.02.2011, 20:44

kaufst du ein Eigentum , musst du dich vorab über die baulichen Gegebenheiten informieren, z.B. auch über Einsicht dr Bauakte beim Bauamt oder im Zweifel mithilfe eines Architekten. -- dein Notarvertrag wird obiges leider ausschliessen

NUR-- wenn z.B. vorsätzliche Schäden, die verdeckt wurden, vorhanden sind, dann hast du Regress/ Minderungsanspruch , evtl liegt das mit der Stützung im Grenzbereich, dann Baurechts-Fachanwalt befragen

0

frag doch ma nen anwalt

Was möchtest Du wissen?