verschwiegender unterhalt gegenüber dem sozialamt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zunächstmal kann er den Unterhalt steuerlich nur geltend machen, wenn er seinen Kindern auch den Mindestunterhalt zahlt. Sonst wäre der Unterhalt vorrangig bei den Kindern zu verorten und damit steuerlich nicht abzugsfähig.

hab ich mich strafbar gemacht?

Ja. Sie hätten den Unterhalt angeben müssen und der Unterhalt wird zu 100% von der Sozialhife abgezogen.

soll ich sofort darüber mit dem sozialmat reden?

Nein. Am besten wäre es in der Situation, er würde den Unterhalt nicht bei der Steuer angeben.

lohnt sich der weg zum rechtsanwalt?

Denke schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Sozialbetrug, ganz einfach.

Sie sollten den Betrag dem Sozialamt nennen und hinnehmen, was an Strafe kommt.

Er kann und wird es bei der Steuer angeben und über deine Steuer ID läuft es im Datenträgeraustausch auch bei den Sozialbehörden auf. Spätestens dann hast du ein Problem. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deinem Ex Mann keine U Bescheinigung unterschrieben hast ; braucht er bei den Steuern nichts angeben.. vielleicht redest du vorbeugend erstmal mit ihm .. rechnet sich bei ihm ohnehin nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann deine Angst verstehen. Da er es angibt beim Finanzamt solltest du

auf die kleine Hilfe verzichten. Mehr kann ich dir nicht raten da ich mich sonst damit nicht auskenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll dir passieren? Das Sozialamt hat nichts mit der Steuererklärung deines Exmannes zu tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?