Verschreibungspflichtiges Antiallergikum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider kenn ich so ein Medikament auch nicht, aber das ist auch schlecht, was zu nehmen, ohne den Arzt gefragt zu haben, weil du nicht weisst, was du davon bekommst, denn die Organe nehmen schnell was übel. Und dann erklär das mal den nächsten Arzt, was du da gemacht hast.

Ich verstehe deine Verzweiflung, aber du kannst deinen Körper dauerhaft schädigen mit solchen im Nachbarland besorgten Medis.

Hast du schon mal was über die Matratze gezogen? Antiallergene-Bezüge sind nicht mehr so teuer, habe für meinen allergischen Sohn welche bei ebay ersteigert, für fast kein Geld. Mein Mann und ich müssen auch immer mit verstopfter Nase kämpfen, wenn wir saugen, ist fast schon normal heute. Kauf dir doch wenigstens in der Apotheke diese Masken, die sich Grippeängstliche immer aufsetzen, wenn wieder eine Seuche umgeht, du weißt schon, die die Chirurgen auch tragen. Die trägst du dann, wenn du unbedingt saugen willst. Sie mussen ja nicht steril sein, also kannst du sie auch öfter verwenden.

Besser wäre natürlich, wenn du bei dir mehr feucht wischen würdest, dann wirbelst du nicht soviel Staub auf. Auf was immer du reagierst, es ist in deinem Hausstaub natürlich auch drin, weil es eben in der Luft ist und sich absetzt.

Ich glaube, wir sind alle gegen irgend etwas allergisch. Neulich war ich im Gartencenter und auf einmal konnte ich nicht mehr aufhören zu husten, bis ich aus der Reihe mit den blühenden Bäumchen weggegangen bin. Das war echt ätzend.

Kannst du den Arzt nicht vor dem Termin nochmal anrufen, ob er dir ein Antihistamin oder sowas geben kann für die Zeit bis zum nächsten Test? Ist doch irgendwie ein Notfall. Sag' eben, dass er dich sonst krank schreiben muss, weil du seit Wochen gar nicht mehr schläfst und keine Luft bekommst.

Gute Besserung, HCAnja

Danke für die ausführliche Antwort. So einen Bezug habe ich nicht. Ich wollte mir jetzt mal Milbiol kaufen. Hast du damit Erfahrungen? Es ist nämlich ziemlich teuer. Aber damit würde ich dann mal unsere Matratzen, Decken, Kissen und das Sofa einsprühen. Ich wische ein mal in der Woche, aber im Wohnzimmer und Schlafzimmer haben wir eben Auslegware, deshalb muss ich da schon 2 mal in der Woche saugen, schon allein wegen unserem Hund. Meine Hausärztin tut diese Allergien ja schon immer als Nichtigkeit ab. Aber es ist nicht nur nervig immer und überall wie rumzutröten und zu niesen, sondern es geht auch ins Geld, jede Woche ne XXL-Packung Taschentücher kaufen zu müssen. Außerdem hat die Nase immer Risse und ist rot, und dieses Clownsgesicht hat man ja ganzjährig :) Hab mir ja gestern das Lorano geholt und die Nacht war sehr angenehm. Ich war nicht munter und hatte gestern abend auch keinen Schnupfen. Heut früh hab ich auch nur ein paar mal niesen müssen. Umso schöner wurde es als ich zum einkaufen fuhr. Ohne Grund ging es wieder los. Ich werd das Lorano weiter nehmen. Bin jetzt schon am Dienstag bestellt, bis dahin schaff ich es damit hoffentlich noch.

0
@user1133

Milbiol kenne ich nicht, aber ich habe das mal mit so einem Sprühmittel versucht, aber ich weiss nicht, wie das hieß. Einsprühen ist nicht das Mittel der Wahl, weil total mühselig und teuer. Teebaumöl soll angeblich auch gehen, aber das soll ja gegen so vieles eingesetzt werden.

Der Kinderarzt hat mir damals gesagt, dass es größtenteils die Matratzen sind. Die haben sogar schon neu im Laden die Milben drin, warum auch immer.

Allergisch reagiert man ja auf den Kot von denen. Decken würde ich waschen, wenn es geht, Kissen auch. Es gibt auch Federwaschmittel, wenn die Kissen ungünstigerweise aus Federn bestehen sollten. Anschließend müsste man sie in den Trockner stecken, da sie sonst schimmeln könnten. Habe früher manchmal unsere Kopfkissen gewaschen, weil die nach dem Trockner wieder so richtig prall werden, aber ich habe keinen eigenen Trockner und das ist mittlerweile teurer als einfach preiswert neue Kissen zu kaufen.

(Versuch doch mal, Milbenbezüge zu googeln, entweder hat ebay welche, oder ev. auch amazon. Ich gucke jetzt nur noch online, egal was, ob Kühlschrank oder sonstiges, nur wenn es im Laden fast genauso günstig ist, geh' ich im Geschäft kaufen.)

Hast du denn auch so ein Gerät zum Inhalieren, wo man etwas reinfüllt, was verdampft? Mein Sohn bekam das vom Arzt und dann musste er, wenn er Probleme hatte, was ganz Natürliches (Kochsalzlösung???) inhalieren, und wenn es schlimmer wurde, etwas Verschreibungspflichtiges, was zu der harmlosen Lösung dazu kam. Er war nämlich auch so ein Fast-Astma-Kandidat, aber heute hat er auch meist nur Probleme beim staubwischen und saugen. Er ist allergisch gegen Hausstaub I und auch Hausstaub II, es gibt nämlich mindestens 2 Arten.

Wenn ich manchmal hier so lese, dann glaube ich alles liegt immer nur an den Ärzten.

...Umso schöner wurde es als ich zum einkaufen fuhr. Ohne Grund ging es wieder los... Und im Auto (wenn du mit dem Wagen gefahren bist) kann es ein Alllergen sein, was sich dort noch aufhält. Hattest du die Klimaanlage angestellt? Manchmal halten sich da Schimmelpilze in den Schläuchen auf. Ich frage mich immer, wenn man die Inspektion machen lässt, ob die immer alle Arbeiten so ausführen, die die Werkstätten berechnen. Klimanalagen soll man auch regelmäßig benutzen, weil die sonst noch mehr verdrecken. Hast du eventuell unentdeckten Schimmel in der Wohnung, oder habt Ihr da irgendwelche Holzdecken eingebaut, die Schadstoffe enthalten? Möbel können auch so unverträgliche Stoffe enthalten.

Ich hatte, nachdem mir mal kurz vor dem Winter das Dach über dem Kopf abgerissen wurde, die ganze Wohnung verpilzt, danach traten bei meinem Sohn die Allergien gegen Hausstaub auf und ich hatte dauernd so komischen Schleim und der Kinderarzt, auf den ich sehr viel gebe, meinte, wenn man gegen Schimmel getestet wird, zeigt so ein Test das nur bei einem Teil der Leute an, dass man allergisch ist. Eventuell ist das ja nicht nur bei Schimmel so.

Ich glaube, du wirst wohl Detektiv spielen müssen, damit dein Arzt und du dahinterkommt, was es sein kann. Schreib mir mal, wenn du schlauer bist.

0
@schnecke64

Ich war heut beim Arzt. Und jetzt hab ich endlich ein Rezept für ein Antiallergikum, was sehr gut helfen soll. Jetzt bin ich aber satt, nachdem ich den Preis gesehen habe. 80€ kostet mich der Spaß im Monat, denn ich soll gleich mal 2 Tabletten pro Tag nehmen und habe nur ein grünes Rezept bekommen. Mensch, hier wird man einfach nicht wunschlos glücklich :) Nein, sowas zum inhalieren hab ich nicht. Ich mag das nicht. In die Sauna kann ich auch nicht gehen. Da bekomm ich Atemnot. Genauso ist es halt mit dem Zeug zum inhalieren. Das hab ich mal probiert und lass es lieber :)

0
@user1133

Danke schön für die HA, auch wenn ich jetzt nicht wirklich helfen konnte.

Wieso muss man ein Antiallergikum, was der Arzt aufschreibt, mit 80!! Euro selber finanzieren? Bezahlt man denn sowas auch selber wenn man volljährig ist?? Dann würde ich versuchen, mich desensibilisieren zu lassen, wenn das auch nur eine Weile anhält, aber Medis schlucken, teuer bezahlen, sozusagen ein Leben lang, finde ich schon extrem. Lass dir aber auf jeden Fall ausrechnen, wieviele Medis du im Jahr bei deinem Verdienst selber übernehmen musst. Ansonsten auf jeden Fall alle Arztkosten sammeln und entweder bei der Krankenkasse befreien lassen (bist du aus der BRD oder Österreich? ich weiss nämlich nicht, ob es da auch so läuft), ansonsten kann man Krankenkosten am Ende des Jahres wenigstens von der Steuer absetzen, wenn sie einen gewissen Prozentsatz vom Arbeitslohn übersteigen. Macht meine Mutter so, die mittlerweile ihre Rente versteuern muss. Je mehr sie beim Arzt war, desto weniger Steuern muss sie für das entsprechende Jahr berappen.

Gute Besserung und ich hoffe es geht dir jetzt wenigstens mit Medis etwas besser.

0
@schnecke64

Danke. Ich nehme jetzt abends Fenistil (hab ich in Polen für 2,50€ ergattert). Es hilft, aber ich fühle mich früh noch müde und schlapp davon. Auch das Telfast habe ich drüben bekommen, für gerade mal 9€ für 20 Tabletten. Wenn ich überlege dass hier in der BRD 50 Stück gleich mal 45€ kosten (drüben wären ja dann 50 Stück nur 22,50€), dann kann ich erstmal aufatmen. Und Rezepte brauch ich drüben ja auch keine, von daher kann ich mir bei Bedarf nun immer alle Medikamente neu besorgen. Zu helfen scheinen sie, mir gehts erstmal besser. Im September bin ich zur Neurodermitissprechstunde mit Allergieproblemen bestellt, da wird geklärt ob diese Hypersensibilisierung möglich ist. Danke für den Tipp mit der Krankenkasse. Ich sammel schon fleißig. Quittungen aus anderen EU-Ländern werden sicher auch anerkannt, da die KK ja sogar Arztbehandlungskosten von drüben rückerstattet (ich wollte mal drüben Kronen machen lassen und hätte die Kosten hier wiederbekommen). Wenigstens ein kleiner Trost, wenn ich jetzt zusätzlich zu den ganzen Cremes für die Haut auch noch so teure Allergiemedikamente brauche.

0

Es gibt nur einen Rat: Geh zum Arzt - auch, wenn es Dir nicht passt. Und dass Du nun einen Termin in zwei Wochen hast, ist völlig schnurz - wenn die Situation so schlimm geworden ist, behandelt Dich jeder Arzt auch ohne Termin!

Ich war heut bei meiner Hausärztin und wollte ein Rezept (hatte 2006 mal ein Rezept für ein Antiallergikum bekommen, da war es auch mal). Sie meinte ich solle mir Lorano holen, mehr nicht. In 2 Wochen bin ich in der Uniklinik (Dermatologie wegen Neurodermitis) bestellt. Ich hoffe die verschreiben dann das passende.

0
@user1133

am Besten zu einem richtigen Allergologen gehen. Ruhig auch zu mehreren, wenn die dir auch nichts verschreiben wollen

0

Auch wenn es blöd klingt: Geh zum Allergologen!!

Erstens dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nicht einfach so verkauft werden (du musst zwangsläufig ein Rezept von einem Arzt haben!!)

Zweitens ist Heuschnupfen eine Allergie auf verschiedene Pollen - ich kann daher nicht glauben, dass du auch im Winter "Heuschnupfen" hast! Das kann nämlich auch eine Hausstauballergie oder eine Allergie auf Hausstaubmilben etc. sein.

Und das kann eben nur ein Doc herausfinden!

Wenn man dan herausgefunden hat, auf was du allergisch bist, dann kannst du dich z.B. auch hyposensibilisieren lassen.

Oder zu Hause die Bettdecken, Matratzen etc. tauschen!

Also: Geh zum Doktor!! Der kann dir helfen!!

Ich wünsch dir gute Besserung - und dass die Ursache bald gefunden wird!

Also Allergietests wurden schon einige gemacht. Immer ohne Erfolg. Obwohl ich auch wahnsinnig auf einige Katzen auf der Verwandschaft reagiere, wurde keine Allergie gegen Katzen festgestellt. Somit sind die ganzen Tests vllt nicht das Wahre. Den Schnupfen hab ich aber eben wie gesagt ganzjährig, an einigen Tagen mehr, an einigen weniger. Früh nach dem aufstehen z.B.IMMER, ebenso abends IMMER. Der Rest des Tages variiert. Mal hab ich da Ruhe, mal gehts auch da los und geht paar Stunden. Was genau macht der Allergologe? Ich habe seit Babyalter Neurodermitis, seit ich 16 bin auch Asthma (aber das hält sich in Grenzen) und nun noch dieser Mist. Machen die dort neue Tests? Meine Hautärztin meinte dass es alles zusammenhängt, mit der Haut und dem Schnupfen?!

0

Was möchtest Du wissen?