Verschreibt ein Psychologe nur Tabletten?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Generell dürfen Psychologen nur pflanzliche Tabletten verschreiben, welche jedoch nach EIgenerfahrung weniger bringen und oft nichtmals rezeptpflichtig sind. Deine Freundin sollte sich auf die Therapie einlassen und brauch keine Angst zuhaben. Jedoch wenn sie wirklich sehr nervös ist und ein Verdacht auf ADS oder ADHS besteht, sollte sie zum Neurologen oder Psychater und sich etwas verschreiben lassen, falls es notwenig wäre.

Liebe Grüße!

Ein Psychologe ist kein Arzt und verschreibt deshalb auch keine Medikamente. Sollte er das für notwendig halten (was er aber auch erst nach einigen Gesprächen einschätzen kann), wird er sie an einen Psychiater verweisen.

Niemand kann sie zwingen, Tabletten zu nehmen! Niemand! Oftmals werden die Tabletten gegeben, um die Leute runterzufahren und überhaupt (gesprächs)therapiefähig zu kriegen. Man stelle sich jemanden mit Panikattacken vor, der sich überhaupt nicht konzentrieren kann, weil er Angst hat, dass jeden Moment das Herz stehenbleibt. Oder jemand, der so traumatisiert ist, dass er gar nicht mehr spricht. Oder ganz konkrete Selbstmordgedanken hat - der muß erstmal antriebsarm gemacht werden, damit er nicht springt... Andererseits gibts Medis, um Leute hochzufahren, damit sie das Bett überhaupt verlassen und ihr Leben organisieren können. Kommt alles auf die Beschwerden an. Aber ob sie Tabletten letztendlich einwirft, entscheidet sie immer alleine!

Ein Psychologe darf keine Tabletten verschreiben. Das dürfen nur Psychiater.

Nach Gesetz dürfen verschreibungspflichtige Medikamente nur von staatlich zugelassenen Ärzten zugelassen werden.

Psychologen sind keine solche. Psychiater hingegen schon (Die sind dr. med.)

WolkeS 10.01.2012, 17:53

Nicht jeder Psychiater ist ein Dr.med., die Promotion ist keine Pflicht. Es gibt genug niedergelassene Ärzte ohne Titel.

0

hää was ist was :D ?

Wikipedia

Psychologe ist eine Berufsbezeichnung von Personen, die über eine entsprechende Ausbildung im Fach Psychologie verfügen.

Psychiater (aus griechisch ψυχή psychē „Seele, Leben“ und ἰατρός iatros „Arzt“) ist der Titel eines Arztes mit psychiatrischer Facharztausbildung. Als solcher beschäftigt er sich mit der Diagnose, Behandlung und Erforschung von psychischen Erkrankungen oder Störungen.

Psychiater sind ausgebildete Ärzte und diese dürfen eben nur verschreiben!

Barney123 10.01.2012, 17:12

Es sei denn, sie haben noch eine Ausbildung zum Therapeuten, dann sind sie auch Psychotherapeuten und müssen keine Medikamente verschreiben und dürfen so auch eine normale Psychotherapie machen! Aber sie dürfen auch Medikamente verschreiben, so das nötig ist. Aber hier gings nicht um Psychiater, sondern um Psychologen. Und die verschreiben keine Medikamente.

0
DasStecknadel 10.01.2012, 17:18
@Barney123

wusst nicht genau was das war halt irgendjemand für Probleme aber ich wusste nicht das es da so verschiedene Bereiche gibt

0

Psychologen sind keine Ärzte und dürfen daher keine Medikamente verschreiben.

nicht unbedingt,es reichen auch manchmal die Sitzungen beim Psychologen aus.

Ein Psychologe kann keine Tabletten verschreiben! Das darf wenn schon dann nur ein Psychiater! ;)

Tabletten verschreiben dürfen nur Ärzte - wie z.B. Psychiater oder Neurologen. Und ein Psychologe ist nun mal kein Arzt!

Was möchtest Du wissen?