verschmutzung meiner terrassenscheiben,durch Blumengiessen von Nachbarin über mir!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Nutzung des Balkons

Nach den Grundsätzen im Mietrecht dürfen durch die Nutzung des Balkon nicht die Belange anderer Mieter mehr als unvermeidbar beeinträchtigt werden. Unwesenliche Beeinträchtigungen müssen die Mieter gegenseitig akzeptieren. Ein gewisses Maß an Toleranz ist also immer erforderlich. Das Teppichklopfen, Ausschütteln von Decken, Blumengießen und alle Arten von Geräuschverursachung sind zu unterlassen, wenn hierdurch durch Rauch, Staub, Geruch oder Geräusche (Lärm) der Wohnbereich eines anderen Mieters nicht nur unwesentlich beeinträchtigt wird. Man bezeichnet dies als den privatrechtlichen Immissionsschutz ( § 906 BGB). Gegen den jeweiligen Verursacher stehen sowohl dem Eigentümer/Vermieter als auch dem Mieter Abwehransprüche gegen den Verursacher zu (§§ 862, 907, 1004 BGB). Es empfiehlt sich, sich in Fällen einer Beeinträchtigung bei dem Verursacher schriftlich zu beschweren, wobei er gleichzeitig zur Unterlassung aufgefordert werden sollte. Bringt dies keine Abhilfe empfiehlt es sich dem Vermieter durch eine ensprechende Beschwerde Mitteilung zu machen und Ihn aufzufordern, gegen den Verursacher vorzugehen, um so Abhilfe zu schaffen. Der Vermieter hat durch das Mietrecht weitergehende rechtliche Möglichkeiten, denn nur kann die Wohnung des Verursachers bei entsprechenden Beschwerden der Mitmieter kündigen.

(Quelle: mietrechtslexikon.de)

Nach Auskunft des Mietervereins Hamburg habe, wie Markenpost.de unter Berufung auf dpp berichtet, der Mieter grundsätzlich das Recht auf seinem Balkon Blumentöpfe oder - kästen anzubringen.

Allerdings darf beim Giesen das Wasser nicht auf den darunterliegenden Balkon tropfen. Sollte der Sommer tatsächlich so trocken werden, wie angekündigt, dürfte es schwierig sein, der Vorgabe zu folgen.

Das Landgericht Berlin hat zudem entschieden, dass Pflanzen, die über die Brüstung wuchern und dadurch Blätter und Blüten auf den Nachbarbalkon fallen, zurückgeschnitten werden (Az.: 67 S 127/02) müssen.

Quelle: http://blog.juracity.de/2007-05-11/urteil-beim-blumengiessen-nicht-die-nachbarn-nass-machen.html

rede erstmal ganz höflich mit ihr, erklär ihr die Situation und wenn das nichts hilft, kann man sich an die Hausverwaltung wenden, dann müssen die einschreiten, denn laut Hausordnung ist es nicht erlaubt, Blumen so zu gießen, das das Wasser runterläuft, viel Erfolg, LG Martha

das wurde letzens irgendwann mal im tv gezeigt so ähnliche situationen aber ich weiß nicht mehr was man da machen darf. also ich würde ganz klar mit dieser komischen trulla reden und wenn das nicht hilft würde ich zurückschlagen,jawoll.

Sprich sie mal persönlich an und wenn das nicht hilft, solltest du dich an die Hausverwaltung wenden.

ja, du kannst rücksicht verlangen, hatte ein urteil gelesen, ähnlicher fall, ging um vogelfutter, sie muss rücksicht nehmen

Was fragst du uns das? Geh hoch zur Nachbarin und bitte sie um Rücksichtnahme.

ich würde das nicht fragen, wenn ichs nicht schon gemacht hätte!

0

Was möchtest Du wissen?