Verschlüsselung sicher implementieren (Android)?

3 Antworten

Wirklich sicher ist gegenwärtig gar nichts. Es gibt nicht nur Softwarespione und Keylogger, sondern ebenso auch Hardwarespione, und beides kann sich auch auf externen Geräten und auch im Router befinden. Und wenn du erst einmal das Problem in deinen Systemen hast, dann wird Verschlüsselung ziemlich nutzlos. Möglichst gute Schutzprogramme gegen Schadprogramme gehören deshalb immer mit dazu. Doch auch diese sind problematisch, denn immer mehr solcher Schadprogramme sind Sammelpuzzles, d. h. völlig harmlos erscheinende Schnipsel innerhalb diverser Tools, die von sehr vielen Usern genutzt werden, werden klammheimlich gesammelt und ergeben ab Vollständigkeit ein böses Schadprogramm.

Mehr Sicherheit in sauberen Systemen bieten Verschlüsselungsprogramme, die man selbst geschrieben hat, sofern man sehr viel Ahnung von der Materie hat. Gekaufte Verschlüsselungstools sind immer ein Risiko/eine Glückssache.

Die größte Schwachstelle ist jedoch nach wie vor der Benutzer. Möglicherweise achtest du sogar auf größte Sicherheit. Aber kannst du dir wirklich sicher sein, daß auch der Nutzer am anderen Ende so sorgfältig vorgeht?

Willst du dennoch mehr und möglichst gute Sicherheit, dann wird die Sache obendrein auch teuer und kann je nach Geldbeutel sogar viel teurer werden als das an Hardware und Software, was du bereits hast. Doch auch dann gilt noch, daß dir der Feind meistens gleich mehrere Schritte voraus ist.

Android selbst hat keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.
Das muss schon die App machen, mit der Du kommunizieren willst.

Wenn es um die SD-Karte geht, dann suche in den Einstellungen nach "Verschlüsselung".

Der interne Speicher von modernen Andorid-Geräten sollte von Haus aus bereits verschlüsselt sein.

  1. es gibt kaum Verschlüsselungs-Verfahren, die nachweislich sicher sind...
  2. OneTimePad -OTP- wäre eins...
  3. was genau willst du denn alles verschlüsseln?
  4. den internen Speicher? dann müsstest du aber dein Android tierisch aufbohren...
  5. den Netzwerk-Kram? das wird auch nicht leicht...
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom(U)-Informatik-Studium erfolgreich absolviert...

Was möchtest Du wissen?