Verschlossene Eileiter

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kinder kannst du im dem Fall, wenn du sie nicht auf natürlichen Weg bekommen kannst auf den so gennanten künstlichen Wege bekommen , also künstliche Befruchtung. Das ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Außerdem könnte man auch Kinder adoptieren.

Die Monatsblutung bekommst Du trotzdem, erst wenn die Gebährmutter entfernt würde, bliebe sie aus.

Ich möchte Dich nicht beunruhigen, bei verschlossenen Eileitern könnte es ggf. zu einer Eileiterschwangerschaft kommen. D.h. die befruchtete Eizelle hat sich im Eileiter eingenistet und wächst dort heran. Das kann sich durch starke krampfartige Schmerzen im Unterleib äußern. Hier ist sofortiger Arztbesuch angesagt. Deshalb solltest Du Deine Regelblutung überwachen und bei Ausbleiben besser einen Schwangertest machen.

Sofern Deine Eileiter sich wieder verschließen, gibt es immer noch die Möglichkeit der künstlichen Befruchtung. Adoption wäre eine andere Möglichkeit, da sollten aber Mann und Frau zum Wohle des Kindes zu 100% sicher sein, dass sie das Kind auch annehmen können.

Laß dir auf jeden Fall noch mal einen Termin beim Arzt geben. Du bekommst wahrscheinlich trotzdem deine Periode (hattest sie doch bisher auch, oder), solange die entsprechenden Hormone geildet werden und sich die Schleimhaut aufbaut, gibt es auch eine Blutung.

Wie gesagt, geh nochmal zu Arzt. Ich hoffe er kann dich beruhigen und du kannst irgendwann Kinder bekommen!

Hat jemand Erfahrung mit einer operativen Eierstockzysten-Entfernung?

Bei mir wurde eine etwa 5cm große Zyste am Eierstock festgestellt.

Seit Januar habe ich diese Schmerzen und spüre sie immer. Auch meine Regelblutung ist stärker als normal, evtl. gibt es auch hier einen Zusammenhang.

Sprich: Sie verursacht definitiv Beschwerden & verschwindet offensichtlich nicht von selbst.

Einen Frauenarzt-Termin habe ich leider nicht vor Ende September bekommen. Ich habe mich durch die halbe Stadt telefoniert - früher ging wirklich nicht.

Klar könnte ich jetzt den Termin erstmal abwarten (das wäre wohl auch klüger), dennoch die Unsicherheit und die Fragen fressen mich auf.

Ich weiß das es wohl auch eine hormonelle Behandlung solcher Zysten gibt. Hormone lehne ich aber strikt ab daher fällt diese Art der Behandlung leider weg.

Ich bin mir um die Risiken einer Operation im Klaren, dennoch würde ich eher diese Art der Behandlung wählen, wenn dies möglich ist.

Jetzt mal ganz ins blaue gefragt:

  • Hat jemand Erfahrung mit einer operativen Eierstockzysten-Entfernung?

Kann mich jemand darüber aufklären und eben aus eigenen Erfahrungen berichten? Über Erfahrungsberichte wäre ich sehr dankbar. (Ablauf, Krankschreibungsdauer, Folgebeschwerden, o.ä. ...) Auch wenn ich selbstverständlich weiß das es alleine schon aufgrund versch. Ursachen Abweichungen geben kann.

Ihr müsst wissen ich bin zur Zeit etwas hilflos und stehe neben mir. Bin daher echt um jegliche Infos dankbar die ich kriegen kann, auch wenn ich weiß das letztendlich nur der Arzttermin gänzliche Beruhigung bringen wird.

...zur Frage

Schwangerschaft Oder Zyste Hilfe?

Hallo!

Ich habe eine Frage die mir seit Tagen durch den Kopf geht. Ich bin seit 17 Tage mit meiner Periode überfällig. Habe schon 5 Schwangerschafttest gemacht die alle leider negativ waren. Bei meinem FA habe ich einen Urin test gemacht leider auch negativ. Ich habe am Donnerstag noch einen FA Termin Meine Pille nehme ich seit ca.5 Monaten nicht mehr!
Ich hatte vor 5 Jahren eine Zyste am Eileiter die entfernt wurde mein Arzt meinte ich kann trotzdem Kinder bekommen!? Ich habe auch keinerlei Anzeichen!

Stimmt das kann ich Kinder bekommen?Und bin ich vielleicht schon schwanger. Oder ist es wieder eine Zyste

...zur Frage

Was macht ein Arzt bei Krämpfen "untenrum"?

Hey, bald habe ich (15) einen Termin bei einer Frauenärztin, weil ich während meiner Periode immer sehr starke Krämpfe habe und manchmal deswegen zuHause l´bleiben muss! Meine Mama hat den Termin gemacht ,weil sie meint das sollte abgeklärt werden, stimmt ja auch. Nun frage ich mich natürlich was die Ärztin (die ist glaube ich sogar auf Kinder und Jugendliche spezialisiert) alles fragen und untersuchen könnte. Eigentlich bin ich nicht der Typ der beim Arzt Angst hat, aber FA ist ja doch nochmal was anderes. Was könnte auf mich zukommen? Meine Ma sagte schon dass ich sicher nicht auf dem Stuhl untersucht werde, weil ich natürlich auch noch Jungfrau bin.

Ach und könnte es sein, dass sie meine Brüste sehen will?? Es geht zwar bei mir um den Bereich "da unten", aber könnte das passieren? Weil ich gebe zu, dass ich da schon etwas empfinflich bin, mich oben frei zu zeigen.

...zur Frage

Zyste am Eierstock. Operation oder warten?

Ich bin 15. Bei mir wurde vor ca. 3-4 Monaten eine Zyste am Eierstock gefunden. Bemerkbar wurde es als ich sehr starke Schmerzen am Unterleib hatte. Der Arzt hat gesagt, wenn es mit den Schmerzen so weiter geht muss ich die Pille nehmen. Ich habe vor 3 Monaten angefangen die Pille zu nehmen und hatte auch keine Schmerzen mehr doch heute habe ich gelesen das die Pille das Risiko von Brustkrebs erhöhen kann und es macht mir ziemlich Sorgen. Ich möchte jetzt eigentlich ziemlich ungern die Pille noch nehmen aber ohne sie werde ich wohl weiterhin Schmerzen haben. Lg Darja

...zur Frage

Schwangerschaft trotz kaputter Fimbrien?

Hey ich hoffe hier Vllt antworten zu finden, leider gehen die Meinungen meiner Ärzte sehr auseinander .
Also ich wurde im Dez operiert ( Eileiter Entfernung rechts )
Vor einer Woche 2. bauchspiegelung Verdacht auf Endometriose
Jedoch war das nicht der Fall jedoch hat der Arzt gemeint das meine Fimbrien auf der linken Seite kaputt bzw nicht funktionstüchtig wären.
Im Internet finde ich dazu nichts .
Heißt das wenn ich schwanger werde wird es voraussichtlich eine Eileiterschwangerschaft und ich werde nie auf natürlichem Weg schwanger werden? Vllt hat hier jemand Erfahrungen :) Danke

...zur Frage

24cm Zyste im Eierstock!

Hi Leute, meine jüngere Schwester(22jahre alt) hat eine 24cm lange Zyste im Eierstock mit Verdacht auf Tumor und wird Montag operiert. Sie wollen ihr den einen Eierstock entfernen. Kann sie danach noch Kinder kriegen? Hat jemand Erfahrung damit gemacht und kann uns Rat geben wie wir damit umgehen sollen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?