Verschlechtert eine unregelmäßige Brillennutzung langfristig die Augen?

7 Antworten

weil ich im Alltag alles gut sehen kann.

wenn man davon absieht, dass bei einer Stärke von -1,0 gute und scharfe Sicht bis zu einer Entfernung von 1 Meter zutrifft, hast du recht, dass du außerhalb der Schule gut sehen kannst. Sicherlich sagen sich deine Augen außerdem, jetzt muss Quintium nicht mehr an die Tafel schauen, dann müssen wir nicht mehr verschwommene Bilder liefern und er braucht seine Brille nicht.
Dein Augenarzt hat nur insofern recht, dass du die Brille immer tragen sollst, aber den Augen ist es vollkommen egal, ob du sie trägst oder nicht, sie werden schlechter oder nicht.
Mit Brille bist du genauso rechtsichtig wie deine Eltern vielleicht ohne Brille. Frag sie mal, ob sie gerne eine Brille aufsetzen würden, mit der sie ab 1 Meter Entfernung nicht mehr scharf sehen würden. Sowas verlangen sie aber von dir, nur dass du dazu eine solche Brille nicht aufsetzen, sondern deine eigene abnehmen sollst. Das wäre derselbe Effekt. Ist sowas nicht Unsinn? Auf der Straße nicht scharf sehen zu dürfen? Glaubst du allerdings selber, ohne Brille alles gut zu sehen, belügst und betrügst du dich selber.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein. Du kannst höchstens Kopfschmerzen bekommen, weil Du die Augen überanstrengst.

Ich würde Dir empfehlen, sie immer aufzusetzen.

augen haben auch muskeln ud wie andere musklen auch sollte man sie nutzen und trainieren . wenn man eine brile trägt, werden die augenmuskeln eben kaum noch genutzt und eben auch nicht mehr trainiert .so könnte man folgern .

so lange du im altag keine brille brauchst ,setz sie nur in der schule auf .mit den jahren werden sich deine augen eh verschlechtern , egal ob du eine brille ständig trägst oder nicht .und -1 ist ja nur minimal

Am Auge gibt es keinen einzigen Muskel, der dafür veranwortlich ist, dass auf der Netzhaut ein scharfes Bild entsteht.

0
@eggenberg1

Diese Definitionen sind mir sehr gut bekannt. Hast du sie aufmerksam gelesen?

Die Augenmuskulatur lässt sich in die äußere Augenmuskulatur und die innere Augenmuskulatur unterteilen.

Während die äußere Augenmuskulatur zur Änderung der Blickrichtung dient und als Skelettmuskulatur der willkürlichen Kontrolle unterliegt, ist die innere Augenmuskulatur glatte Muskulatur, die ihre Funktion im Rahmen der Akkommodation und Pupillomotorik ausübt.

Im weitesten Sinne können auch am äußeren Auge befindliche mimische Muskeln zur Augenmuskulatur gezählt werden, da diese die Weite der Augenlider regulieren können.

Hin- und Herschauen (äußere Augenmuskulatur)hat mit der Schärfe auf der Netzhaut genauso wenig etwas zu tun, wie die sogenannte Akkomodation und die Pupillentätigkeit (Innere Augenmuskulatur).

Bevor du anderen Unwissen unterstellst, solltest selber genau lesen, was da steht. Wenn du immernoch denkst, ich müsste mein Wissen auffrischen, dann benenne doch bitte die Muskeln, die für das scharfe Bild auf der Netzhaut zuständig ist.

1

Ja. Eine Brille hat schon ihren Zweck.

Was möchtest Du wissen?