Verschlechtern sich meine Augen, wenn ich keine Brille trage?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich weiß nicht ob deine Augen sich verschlechtern weil du keine Brille trägst. 

Aber mir hat mein Optiker damals eine Brille empfohlen, damit ich nicht anfange zu schielen, weil das bessere Auge immer für das andere übernimmt und dieses dann liegenbleibt.

Frag doch mal denjenigen, der dir die Kurzsichtigkeit "diagnostiziert" hat...
ansonsten: Wenn du so zufrieden bist, dann lass es, beschwer dich aber nicht wenn du z.B. in der Schule nicht alles erkennen kannst. 
Es ist gut möglich das deine Augen schlechter werden (vor allem wenn du noch wächst), aber das hängt meines Wissens nicht davon ab, ob du eine Brille trägst oder nicht.

Nein. Von meiner Seite aus: Schlichte Lebenserfahrung. 

Es berichten aber auch zahlreiche Menschen davon, dass es gut ist, zwar eine passende Brille zu haben, aber diese so wenig als möglich zu nutzen. Denn so bleiben die Augen im Training. 

Auf diese Weise habe ich meine etwas extremer unterschiedliche Sehstörung beider Augen über Jahrzehnte auf gleichem Niveau gehalten. Erst altersbedingte Veränderungen machten dann eine andere Sehhilfe nötig. Die habe ich jetzt so seit sechs Jahren. Und fange jetzt erst an, sie auch tatsächlich im Bedarfsfall regelmäßig zu nutzen. Aber eben nur im Bedarfsfall. 

Laut Augenarzt sowohl von vor über 40 Jahren als auch vor rund 10 Jahren müsste meine Sehstärke schon lange viel schlechter sein. 

Da findet kein Training statt. Das sind Stammtischweisheiten. Veränderungen der Korrekturwerte sind nichts Ungewöhnliches, und das Brilletragen hat darauf keinen Einfluss.

Dass Du eine gute Sehleistung hast ist erfreulich, aber du bringst das in einen falschen Zusammenhang. Schliesslich kannst du auch nicht wissen wie es sich bei dir entwickelt hätte, hättest du dich anders verhalten.

Fachleute wie Augenärzte und Optiker hingegen dokumentieren die Korrekturverläufe unzähliger Probanden über lange Zeiträume, auch unter Berücksichtigung ihrer Brilletragegewohnheiten, und dabei lassen sich keinerlei solcher Trends erkennen, wie Du sie vermutest

0
@aseven79

Von Vermutung kann für mich keine Schreibe sein. Ich habe eine Freundin, die sehr früh als Kind schon eine starke Sehstörung bekam und heute ohne Brille sehr gut auskommt. Auch ohne andere Hilfsmittel. 

Nun hat sie mir schon so oft gesagt, wie die Methode heißt, seine Augen zu trainieren. Ich merke es mir eben einfach nie. Ich habe mir aber gemerkt, dass es dazu Literatur und reichlich Nachweise gibt. Nachweise, die den Verlauf über viele Jahre dokumentieren. Durchaus nachgemessen von den von Dir genannten Optikern und Augenärzten. 

Ich bin also nicht alleine und ich bin sicherlich auch keine Ausnahme. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass Augentraining in jedem Fall zum Erfolg führt. Was schlussendlich der Grund ist, warum ich mir den Namen der Methode nie merke. Sie ist aber mit wenig Aufwand online zu finden. 

Eine wissenschaftliche Erklärung für den Erfolg aber kenne ich: 

Leben bedeutet Veränderung. Stillstand ist Tot. 

Das gilt für jedes Leben. 

0

Die Augen können sich noch verändern, müssen aber nicht. Das Tragen einer Brille hat jedenfalls keinen Einfluss auf diese Entwicklung, das sind weit verbreitete Ammenmärchen

Was möchtest Du wissen?