Verschiedener Phänotyp trotz dominant-rezessiver Vererbung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wahrscheinlich ist die Kammform bei Hühnern gemeint. Sie wird von (mindestens) zwei Genen bestimmt, je nachdem in welcher Kombination die Gene vorliegen, treten bestimmte Kammformen auf.

Kann man leicht nachschlagen unter dem Suchbegriff Kamm Vererbung bei Hühnern

Hier z.B.

http://www.huehner-haltung.de/zucht/vererbung.html

Bin ich blind, oder wo steht in der Frage etwas über Hühner? :-/

1
@Wunnewuwu

Ups, doch, es steht da. Ich dachte schon ich hätte es mir "so gedacht". Die Kammformen sind ein schönes Beispiel für einen dihybriden Erbgang, wo es erst mal anscheinend um nur ein Merkmal geht.

0

Meint die Lehrerin wirklich, dass es ein dominant rezessiver Erbgang war? Wie soll das denn gehen? Es kann entweder ein dominanter oder ein rezessiver Erbgang sein!

Dominant-rezessiv im Sinne etwas wird dominant oder rezessiv vererbt. Entschuldigung falls ich mich unverständlich ausgedrückt habe

0

Was meinst du mit anders?

Anhand deine Frage, weiß ich nicht genau, was du willst :-D 

LG

Sagen wir das eine Huhn war dreieckig, das andere Viereckig und das Kind Rund^^

0
@Sternchen778

Also wenn du sagst, dass eine vollständige Dominanz vorliegt, klingt das seltsam. Verstehe ich dich aber richtig, dass der Phänotyp des Kindes in keiner Form bei den Eltern vorkommt? Also ist es wirklich so gegensätzlich wie dreieckig, viereckig und rund? Weil ansonsten könnte es es nach Mendel III vererbt werden (dihydrider Erbgang). Wie zum Beispiel hier:

 http://www.spektrum.de/lexika/images/biok/f2f665.jpg

Hier bringt auch eine fleckige Kuh mit einer hellen Kuh eine schwarze Kuh zur Welt.

Ansonsten gibt es dann noch so Phänomene wie Pleiotropie oder Polygenie, bei denen ein Gen mehrere Phänotypen bestimmt, bzw. mehrere Gene einen Phänotypen bestimmt. Hat dann aber weniger was mit einen dominant-rezessiven Erbgang zu tun. Vielleicht ist das eine Überleitung in das Thema.

LG

0

Was möchtest Du wissen?