Könnt ihr mir verschiedene Fragen zum Christentum beantworten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

-warum wurden früher viele menschen umgebracht wenn sie nicht den christlichen glauben annahmen?

Weil Leute, die sich Christen nannten, Gott ungehorsam waren. Esc wurde ja nicht nur Leute umgebracht, die nicht den christlichen Glauben annahmen, sondern auch Christen, die das, was im Neuen Testament steht, ernster nahmen als das, was die Kirche erzählte (Waldenser, Lollarden, Täufer etc.).

-warum ist für die meisten christen das alte testament nicht mehr wichtig obwohl jesus gesagt hat er sei nicht gekommen um etwas zu ändern?

Für manche "Christen" ist sogar die ganze Bibel unwichtig ;)

Du musst aber auch unterscheiden zwischen:

  • Die ganze Bibel, also auch das AT, ist Gottes Wort, auf das wir achten sollen
  • Die Gebote des ATs waren dem Volk Israel gegeben und sind so nur für Christen relevant, die Juden sind.

Natürlich kann bei Geboten, die im NT ausdrücklich bestätigt werden, das AT mit herangezogen werden, wenn es darum geht, biblische Belege anzuführen, "dass das Sünde ist". Aber schon bei den im AT verhängten Strafen hat uns Jesus einen anderen Weg gewiesen (Jh 8,1-11).

-warum ist das alte testamen "brutal" und das neue nur noch "liebe"wenn es ja der gleiche gott ist?

Das stimmt so nicht.

Der Satz "Ja, es ist schrecklich, dem lebendigen Gott in die Hände zu fallen!" steht beispielsweise im Neuen Testament, und im Alten findest du auch Beispiele für Gottes Liebe. Gottes Liebe ist im NT deutlicher zu sehen als im AT, aber auch sein gerechter Zorn gegen die Sünde.

-warum wurden die evangelien erst viele jahre nach jesus tod geschrieben(es wird ja gesagt der heilige geist habe sie inspiriert)?

Weil es den Christen am Anfang genügt hat, von Jesus durch die zu hören, die Ihm selber begegnet sind. Das erste Evangelium (Mk) ist dann 20+ Jahre nach Jesu Auferstehung geschrieben worden.

-warum sind nur 4 evangelien wichtig und die anderen nicht(es gab ja noch sehr viele mehr)

Vermutlich um 100 (oder kurz danach) wurden die vier Evangelien als "das Evangelium" zusammengestellt. Die anderen Evangelien wurden erst später geschrieben, und sind entsprechend unzuverlässig (stille-Post-Effekt). Es gab also keinen Grund, die Sammlung der 4 Evangelien zu erweitern.

-für welche sünden ist jesus gestorben?

Für Alle.

-frage zu johannes 16,12.Es wird ja von christen geglaubt das hier der heilige geist gemeint ist aber was war den neues gekommen?laut bibel war ja der heilige geist schon da bevor jesus tod.

Stimmt nur teilweise:

Joh 7,37 Am letzten Tag, dem größten Tag des Festes, trat Jesus ´vor die Menge` und rief: »Wer Durst hat, soll zu mir kommen und trinken!

38 Wenn jemand an mich glaubt, werden aus seinem Inneren23, wie es in der Schrift heißt, Ströme von lebendigem Wasser fließen.24« 39 Er sagte das im Hinblick auf den ´Heiligen` Geist, den die empfangen sollten, die an Jesus glaubten. Der Geist war zu jenem Zeitpunkt noch nicht gekommen, weil Jesus noch nicht in seiner Herrlichkeit offenbart worden war.

Bei dem von mir fett gesetzten Wort steht im griechischen Original wörtluich, dass der Geist noch nicht "war".

Vor Jesus hatten immer nur einzelne menschen den heiligen geist, nd in der regel nur zeitweise. Bei David wird es extra als Ausnahme erwähnt, dass der geist Gottes auf ihm blieb.

Erst mit dem in Apg 2 beschriebenen Pfingstfest (schabuw'owt) ist der Heilige Geist auf die Erde "ausgegossen", um im Herzen der Gläubigen zu bleiben.

Und wer sollte der Geist der Wahrheit sein, wenn nicht der Heilige Geist?

wenn ja jesus,gott und heiliger geist eins sind warum sagen christen man kommt nur durch jesus in den himmel?

Weil Jesus nicht nur Gott ist, sondern auch Mensch geworden ist. oder wie es die Bibel sagt:

1.Tm 2,3 So ist es gut und gefällt Gott, unserem Retter.

4 Er will, dass alle Menschen zur Erkenntnis der Wahrheit kommen und gerettet werden. 5 Denn [dies ist ja unser Bekenntnis:]2 Nur einer ist Gott, und nur einer ist auch der Vermittler zwischen Gott und den Menschen: der Mensch Jesus Christus. 6 Er gab sein Leben, um die ganze Menschheit von ihrer Schuld loszukaufen. Das gilt es zu bezeugen in dieser von Gott vorherbestimmten Zeit. 7 Um es öffentlich zu verkünden, hat Gott mich zum Apostel eingesetzt. So ist es; ich sage die reine Wahrheit. Er hat mich zum Lehrer der nichtjüdischen Völker gemacht, damit ich sie zum Glauben und zur Wahrheit führe.

[2] [...] ist ein verdeutlichender Zusatz in der GNB.

Das schrieb unser Apostel (rasul) Paulus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutwk
08.11.2015, 14:34

Ups, das hatte ich übersehen:

-warum braucht gott einen helfer(jesus,heiliger geist)wenn er ja allmächtig ist?

Jesus und der Heilige Geist sind keine Helfer von Gott, sie sind Teil der Gottheit. Gott hat keinen Helfer nötig, aber Er ist größer als du anscheinend denkst.

0

Ein paar (spontane) Gedanken dazu: 

( sicherlich recht unvollständig und aus meiner subjektiven Sicht.... aber aus der Masse der Antworten... d.h. wenn jeder menschliche Geist ernsthaft was dazu bei trägt, mag sich ein "rundes" Bild ergeben....)

warum braucht gott einen helfer(jesus,heiliger geist)wenn er ja allmächtig ist?

Das ewige Wesen braucht keinen Helfer. Jesus ist für uns Menschen gestorben, und nicht für Gott, die Menschen brauchen den Erlöser.

Konsequent betrachtet müßte man sich überlegen, wozu Gott Engel braucht, die ja auch Hilfsdienste erfüllen.. bzw. wozu er überhaupt Wesen braucht, die ihm dienen... ein Allmächtiger "braucht" das nicht

-warum wurden früher viele menschen umgebracht wenn sie nicht den christlichen glauben annahmen?

Im NT gibt es keine Tötungserlaubnis, bzw. ein Tötungsgebot. Die sogenannten "Christen" agierten aufgrund ihrer Gefühle. Glaube löst nun mal heftige Gefühle aus....

Beispiel: Kain und Abel

Da spielte das heftige Gefühl mit, dass Gott den Abel mehr lieben könnte, als den Kain.. und evtl. dies veranlasste Kain zu seiner Tat...

-warum ist für die meisten christen das alte testament nicht mehr wichtig obwohl jesus gesagt hat er sei nicht gekommen um etwas zu ändern?

Das AT ist wichtig, um die religionsgeschlichtlichen Dinge und Zusammenhänge zu verstehen

Jesus änderte nichts, für die Menschen, die weiterhin nach dem Gesetz leben wollen, und diese werden auch nach dem Gesetz gerichtet.

Jesus schloss aber auch einen neuen Bund für die Menschen, die an ihn glauben, und sein Opfer annehmen, und nach seinen wenigen Geboten leben... z.B.:

Liebe den Mitmenschen wie Dich selbst..( so wie Du dem Mitmenschen vergibst, so wird Gott Dir vergeben... vergibst Du aber den Menschen nicht, dann wird Gott auch Dir nicht vergeben...)

Diejenigen, die Jesus ernstlich nacheifern werden durch "Gnade" erlöst, und fallen nicht unters Gesetz...

-warum ist das alte testamen "brutal" und das neue nur noch "liebe"wenn es ja der gleiche gott ist?

Da habe ich noch keine eigene Ansicht dazu, ich könnte nur Erklärungen einkopieren..

-warum wurden die evangelien erst viele jahre nach jesus tod geschrieben(es wird ja gesagt der heilige geist habe sie inspiriert)?

-warum sind nur 4 evangelien wichtig und die anderen nicht(es gab ja noch sehr viele mehr)

Die Jünger waren wohl vom heiligen Geist inspiriert, und schrieben es eben erst auf, als Jesus gegangen war. Sie führten kein "Tagebuch".. sondern fassten es mal irgendwann zusammen.. ( so denke ich es mir...)

Vermutlich wurden nur die vier Evangelien in der Bibel eingebunden, die die wesentlichsten Aussagen enthielten. Die anderen Evangelien sind aber auch veröffentlicht, und können gelesen werden.

-für welche sünden ist jesus gestorben?

für die Sünden der gesamten Menschheit, sofern sie sein Opfer annehmen.

Es musste ein Wesen sein, das den göttlichen Zustand kennt, aber als Mensch dennoch allen Versuchungen und Verlockungen und Umständen des Menschseins ausgesetzt ist... UND dennoch keine Sünde begeht...

Jesus hätte alles jederzeit beenden können, aber er wollte es nicht, sondern sich für uns opfern.

Sogar im Tode musste er die Erfahrung machen, wie es ist, vom ewigen Wesen völlig abgeschnitten zu sein....er rief das auch aus: " Mein Gott, warum hast Du mich verlassen ?"

Somit war es wirklich ein immenses "Opfer"... 

johannes 16,12

Da mögen sich die Geister scheiden, ob der heilige Geist eine Person ist, oder Gottes wirksame Kraft... ( eben sein (heiliger) Geist...)das können andere sicher besser erklären... da es für mich nicht relevant ist, habe ich mich nur eingeschränkt damit auseinandergesetzt....

wenn ja jesus,gott und heiliger geist eins sind warum sagen christen man kommt nur durch jesus in den himmel?

Also ob es erstrebenswert ist, in den Himmel zu kommen, kann ich nicht beantworten... mir persönlich würde das irdische Paradies besser gefallen ( nach meiner derzeitigen Vorstellung davon )

vielleicht ist bei solchen Aussagen eher gemeint, dass man nur durch Jesus "erlöst" wird... und zwar durch seine Gnade... die er denen erweist, die sein Opfer annehmen... und nach seinem Vorbild zu leben versuchen.

Ich stelle es mir so vor:

Am jüngsten Tag wird es die Menschen geben, die nach dem Gesetz gelebt haben, und nach dem Gesetz gemäß ihrem Tun gerichtet werden.... ob da jemand dabei ist, der durch eigenes Handeln als "gerecht" empfunden wird... wird sich zeigen....

..und es wird die Menschen geben, die ernsthaft nach Jesus Vorbild gestrebt haben.... und da wird Jesus dann zum ewigen Wesen sagen:

"Die müssen sich nicht Deinem Gericht stellen, die haben mich angenommen, und ich bin schon für ihre Sünden gestorben.. , also sind sie jetzt "frei"... )

Mit "durch Jesus" ist wohl eher gemeint:

Durch Akzeptanz seines Opfers, und dem Bestreben das Hauptgebot von ihm einzuhalten:

Gehe mit allen Mitmenschen so um, als wärst Du es selbst... (oder Deine Eltern,Kinder, weitere Familie, Freunde...)


Sorry für meine insgesamte Unwissenheit


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 18:30

danke für deine antwort und mühe.

aber wieso hatten die jünger gewartet das 1. evangelium wurde ja erst ca 100jahre nach tod jesus geschrieben und damit konnte er jesus nicht gekannt haben.

wieso ist für die meisten christen jesus am wichtigsten obwohl ihr sagt es sind alle(gott,jesus und heiliger geist)das gleiche dann kann man ja nur an gott glauben?

wenn die menschheit einen erlöser(jesus)brauchen hätte gott ihn ja schon von anfang schicken sollen und nicht erst vor 2015jahren

und das alte testament wurde ja nur auf das volk israel geschickt was ist den mit den anderen menschen?

0
Kommentar von BibelGeschichte
07.11.2015, 20:02

Falsch das älteste Evangelium (Markus) wird auf 20~30 Jahre nach Jesu Tod datiert.

0

Dass früher Menschen umgebracht wurden, die den christlichen Glauben nicht angenommen haben, lag an den Verfehlungen der Kirchen und Kaiser, Könige und Fürsten, die ihre Macht nicht aufgeben wollten. Deshalb zwangen sie den Menschen ihren Glauben auf: Nach der Bibel ist das aber völlig falsch bzw. gar nicht möglich, da Gott möchte, dass sich die Menschen freiwillig für Ihn entscheiden. Zwangsmission oder das Töten von Nichtgläubigen ist nach der Lehre der Bibel für Christen völlig verboten und mir ist keine bibeltreue Gemeinde bekannt, die eine andere Lehransicht hat.

Man muss bei all diesen Fragen natürlich immer unterscheiden zwischen der Lehre der Bibel und dem, was im Namen des Christentums praktiziert wurde...

Das Alte Testament ist für Christen sehr wichtig. Man muss aber beachten, dass Christen nicht mehr unter dem Gesetz des Mose stehen, das im Alten Testament ausführlich erläutert wird und das Jesus erfüllt hat. Dieses Gesetz galt nur für das Volk Israel und gilt nicht für Christen, wie der Apostel Paulus ausführlich erklärt. Deshalb dürfen Christen beispielsweise Schweinefleisch essen und müssen nicht die Sabbat-Gebote einhalten, obwohl dies im Alten Testament für das Volk Israel gefordert wird.

Für Christen sind definitiv nicht nur die 4 Evangelien wichtig, sondern die ganze Bibel. Die Beröer sollten das Vorbild sein, die alles anhand der ihnen vorliegenden Bibeltexte überprüften (Apostelgeschichte 17,11). Für Christen ist die Bibel: "Die ganze Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet" (2. Timotheus 3,16-17).

Gott ist im Alten Testament kein anderer Gott als im Neuen. Aber der Zugang zu den Menschen, die geltenden Gebote und Regeln ändern sich in den verschiedenen Dispensationen (Heilszeitaltern). Zum Beispiel heißt es im ganzen Alten Testament von Gott, dass er “barmherzig, und gnädig und geduldig und von grosser Gnade und Treue” ist (2. Mose 34,6; 4. Mose 14,18; 5. Mose 4,31; Nehemia 9,17; Psalm 86,5.15; 108,5; 145,8; Joel 2,13). Im Neuen Testament wird sogar Gottes Güte und Barmherzigkeit durch die Aussage vollends deutlich: “Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben” (Johannes 3,16).

Gott "will, dass alle Menschen errettet werden: "zur Erkenntnis der Wahrheit kommen" (1. Timotheus 2,3a-4). Als Weg zur Errettung hat Gott die Erkenntnis der eigenen Sündigkeit und die Annahme des stellvertretenden Opfers von Jesus Christus am Kreuz gewählt. Viele Religonen versuchen durch eigene Werke den Himmel (oder andere Vorstellungen) zu erreichen. Aber wie könnten wir einem allmächtigen Gott mit unseren Werken gefallen und ihn damit beeindrucken? Wie könnten wir uns durch unsere vermeintlich tollen Werke das Himmelreich erwerben? Die Bibel zeichnet einen anderen Weg. Für mich ergeben diese Aussagen sehr viel Sinn und eben auch die Vorstellung, dass wir es aus unserer eigenen Kraft und unserer vermeintlich guten Werke nicht bis in den Himmel schaffen können, da wir in Worten, Taten und Gedanken Fehler begehen und sündigen (tagtäglich, wenn wir ehrlich sind). Doch Gott hat uns in aller Freiheit und in seiner Gnade die Möglichkeit zur Vergebung unserer Sünden gegeben und öffnet uns damit die Tür zu ihm in seine Herrlichkeit. Trotz unserer Fehler und Sünden können wir reingewaschen, sauber und heilig vor einem völlig reinen, heiligen und gerechten Gott stehen.

Gott ist geduldig und freundlich zu uns, aber er ist auch gerecht und heilig. Er hat uns als Geschöpfe geschaffen, die sich frei entscheiden können. Wir sind weder Roboter noch Marionetten noch Tiere, die ihren Instinkten folgen müssen. Mit der Freiheit haben wir auch die Verantwortung. Gott liebt uns (obwohl es keiner von uns verdient hat), aber er zwingt sich uns nicht auf. Wir können unser Leben selbst bestimmen, für Gegenwart und Zukunft. Gott möchte uns ein sinnvolles Leben und eine herrliche Zukunft schenken, - aber wir müssen sein Geschenk auch ergreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von chrisbyrd
07.11.2015, 12:23

Nach der Bibel ist Jesus Gottes Sohn und damit Gott selbst in seiner Dreieinigkeit (Trinität; Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist).

Titus 2,13: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Hebräer 4,14: "Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so laßt uns festhalten an dem Bekenntnis!"

2. Petrus 1,1: "Simon Petrus, Knecht1 und Apostel Jesu Christi, an die, welche den gleichen kostbaren Glauben wie wir empfangen haben an die Gerechtigkeit unseres Gottes und Retters Jesus Christus."

Jesus hat über sich selbst gesagt, dass er und Gott eins sind (Johannes 10,30).

Der Jünger Thomas bekennt Jesus als “mein Herr und mein Gott” (Johannes 20,28). Jesus korrigiert ihn nicht.

Der wichtigste Grund für die Gottheit Jesu ist, dass sein Tod nie für die Sünden der ganzen Welt ausreichende Sühnung sein könnte, wenn er nicht Gott wäre. Nur Gott konnte ein solch unendlich großes Strafmaß begleichen. Nur Gott konnte die Sünden der Welt auf sich nehmen, sterben, auferstehen und damit seinen Sieg über Sünde und Tod beweisen.

In Johannes 16,12-13 kann keinen Menschen meinen, da von einem Geist (dem Geist der Wahrheit; also dem Heiligen Geist) gesprochen wird: "Vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen."

Zur Zeit des Alten Testaments war der Heilige Geist nur auf einzelne Menschen gekommen (Mose, Samuel, David usw.). Doch Jesus kündigte an, dass etwas völlig Neues geschehen würde. Nach Jesu Tod sollte der Geist der Wahrheit zu allen gläubigen Christen kommen: "Wenn aber der Beistand kommen wird, den ich euch vom Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, so wird der von mir Zeugnis geben" (Johannes 15,26). "Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden Heiligen Geistes ist, den ihr von Gott empfangen habt, und daß ihr nicht euch selbst gehört?" (1. Korinther 6,9).

Vielen Dank für die sehr interessanten Fragen. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass ihre Beantwortung in keinster Weise zum Widerspruch zur Lehre der Bibel stehen. Du kannst gerne weiter solcher Fragen stellen...

1
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 12:28

vielen dank für deine mühen aber meine fragen bleiben immer noch offen.wenn ja gott wie im christentum nur liebe verbreitet und will dass alle menschen gerettet werden warum hat er sie nicht einfach alle sündenfrei erschaffen?er wusste ja das menschen sündigen werden.gott hat uns verstand gegeben und uns hände und füsse gegeben damit wir werke machen(sonst konnte er uns ja nur wie fische machen)

dämonen glauben ja auch dann wären diese ja auch gerettet?

und was war denn mit den menschen neben dem volk israel(das alte testament war ja nur für sie)?

wiedo sollte das gesetz nicht mehr gelten für christen?

und die säuglingstaufe ist für mich eine zwangsmission(nicht gegen die eltern die meinen es ja nur gut)da wird man in eine religion gezwungen die man ja nicht mehr so einfach loswird (nach den katholiken)

1

Gott brauch keinen "Helfer", Jesu war, bevor er sich in einen physischen Menschen verwandeln ließ, "Gott, das Wort" (Joh.1,1.14).

Die "Weltkirche" (2.Kor.4,4) brachte damals Menschen um,die ihre (falsche) Religion nicht annahmen.

Jesu selbst hatte das Alte Testament zitiert. Die Kirche Satans (Offb.12,9)hat dieses falsch wiedergegeben.

Zur Niederschrift des Neuen Testamentes brauchte man Zeit...

Die ganze Heilige Schrift ist wichtig (2.Tim.3,16). 

Jesu starb für die Sünden der Menschheit, um dieser ewiges Leben zu ermöglichen (Röm.6,23).

Jesu sandte nach Seinem Tod den Heiligen Geist zu uns (Joh.16,13). Vorher war dieser allerdings bei wenigen Situationen bereits da (2.Mose 31.3).

In Joh.16,12 lese ich nichts von einem H.G., sorry.

Da Jesu für uns starb, kommen wir nur durch Sein Opfer zu Gott (Offb.1,5).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

- Man muss unterscheiden zwischen Volksglauben und Lehrmeinung, insbesondere die Geisterhelfer (Heilige) fallen in die Kategorie Volksglauben. Jesus selber hat immer sehr ungern Wunder vollbracht, mit genau deinem Argument.

-Tatsächlich sind auch viele Menschen umgebracht worden, die den christlichen Glauben annahmen  nur eben den falschen

- Ist ein Halbsatz, vollständig müsste es heißen „Ich bin nicht gekommen, um etwas aufzuheben  sondern zu erfüllen.“ Das bezieht sich auf die  erwartete Ankunft des Messias.

- Hier beziehst du dich allein auf die Jesus-Geschichte, die Offenbarung des   Johannes ist das Gegenteil von lieb und auch Teil des neuen Testaments,   gleiches gilt für Apostel briefe

- Ist ebenfalls nicht vollständig,Markus, Lukas und Matthäus haben     nachgewiesen eine  gemeinsame Quelle aus der Zeit Jesu. Johannes weicht ab, bezieht sich aber hauptsächlich auf die Gnosis(Einheit von Gott und Welt) und nicht so sehr auf die Jesus-Geschichte selber.

- Ein guter Teil der anderen "Evangelien" man sagt Apokryphen erzählen einfach unglaubwürdigen Müll, bspw. soll Jesus als kleiner Magier durch sein Dorf gerannt sein und Menschen in Tiere verwandelt haben

- für die Sünden der Menschheit

- Wie schon angedeutet steht Johannes in der Tradition der Gnosis. Das ist    eine andere Sicht der Welt als die der anderen Evangelien. Deshalb sind vergleiche zwischen Johannes und den anderen Evangelisten immer schwierig und nicht wörtlich zu nehmen.

- Weil im christlichem Verständnis Jesus über die Menschen richtet. Den Widerspruch sehe ich nicht, gibt eben verschiedene Funktionen wie mein Körper auch verschiedene Organe hat, und ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 11:45

danke erstmal für deine antwort.

zur 1.antwort habe ich nicht gemeint wegen wunder usw. was jesus (und heiliger geist)alles getan hat sondern wieso jesus überhaubt kommen musste vor "jesuszeiten" haben sie nur an einen gott geglaubt und dieser ist allmächtig und allwissend du glaubst ja anscheinend er ist der sohn gottes oder gehörst du zu denen die an die dreifaltigkeit glauben?

zur 2. antwort: welchen falschen glauben?

zur 3.antwort:wenn mit erfüllen damit gemeint ist das sich alle menschen lieb haben sollen hat es ja nicht wirklich viel gebracht(siehe welt) und jesus wäre somit für nichts gekommen und gestorben?

zur 4. und 5. antwort wegen johannes wieso steht dieses evangelium überhaubt in der bibel sie wurde ja kanonisiert dann sollte diese ja auch mit einbezogen werden?

zur 6.antwort wer entschied dann welche evangelien in die bibel kamen,habe gehört der heilige geist habe sie geleitet aber es gibt ja sehr sehr viele andere dann hat der heilige geist nur diese 4 menschen geleitet? 

zur 7. antwort : damit wären ja alle menschen gerettet egal was sie machen ja auch diese vor jesus die ihn gar nicht kannten sonst wäre jesus ja nur für einige gestorben

zur 8.antwort: dann braucht es das johannesevagelium ja gar nicht?es geht mir nicht nur was in dem johannesevangelium steht sondern allgemein um den heiligen geist "der ja wie ein"roter faden"in der bibel sei.dann hört dieser faden in diesem evangelium auf oder wie?

zur 9.antwort:glaubst du an die dreifaltigkeit?

0

1. Aus politischen Gründen.

2. stimmt nur bedingt: manches ist schwerer zu lesen, insgesamt ist es aber nicht unwichtig, was du beispielswesie an den Lesungen in der Kirche siehst!

3. stimmt nicht. Weder ist das AT brutal, noch das NT lieb,

4. weil nach dem Tod Jesu die Jünger etwas anderes zu tun hatten.

5. weil die frühen Christen sich entschieden haben, gerade die als echt anzusehen. Die apokryphen entstanden übrigens alle bis auf eine Ausnahme wesentlich später.

6. Dass wir nicht mehr von Gott getrennt sein müssen.

7. der Heiliger Geist ist immer neu.

8. weil Jesus die Tür zum ewigen Leben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 11:53

dann waren die menschen vor jesus von gott getrennt?wie kann der heilige geist immer neu sein gott ist ja immer gleich?wenn jesus die tür ist für was sind gott und heiliger geist denn da?

1

Du willst hier nur darüber diskutieren, warum hier und nicht direkt an der Quelle (in einer Kirche) gemütlich bei Kaffee oder Tee? Keine Angst die bringen Dich heute nicht mehr um, wenn Du den christlichen Glauben nicht annehmen möchtest. Es sind fast zehn Fragen die Du stellst, sowohl kirchengeschichtliche als auch theologische Fragen. Das die Kirchengeschichte mit sehr viel Blut geschrieben wurde, steht außer Frage. Die Ursache dafür ist immer Sünde (Machtstreben). Es ist das "organisierten Christentum" (um earnest zu zitieren) in dem nicht nur Gott wirkt, sondern auch dessen Widersacher (Satan, Teufel) doch davon ist bereits in der Bibel prophezeit (2. Thessalonicher 2:3-4). Es ist ein Irrglaube, zu meinen es gäbe keine praktizierenden Sünder mehr in Kirchen, nur ein kleiner Teil der Kirchenmitglieder sind wirklich gläubige Christen. Das organisierten Christentum tötete auch gläubige Christen, die andere theologische Ansichten hatten. Ganze Völker (Heruler, Ostgoten, Vandalen) wurden vom Papsttum ausgerottet weil sie die theologische Lüge der Dreieinigkeit nicht akzeptierten. Jesus ist grundsätzlich für alle Sünden gestorben, also auch für die der Päpste, ob die Menschen jedoch das Gradenangebot Gottes annehmen ist dessen persönliche Entscheidung. Die meisten Deiner Fragen, beruhen auf die irre theologische Trinitätslehre die erst im frühen vierten Jahr Eingang ins Christentum fand, und zu Widersprüchen in der Bibel (Joh. 16:12) führt.  http://bibelmail.de/bibelmail-nr-94-wo-ist-der-sitz-satans-auf-erden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 12:11

danke für deine antwort aber auf die idee mit der kirche bin ich auch schon gekommen aber jeder hat eine andere sicht vom christentum und suf die fragen konnte mir niemand eine antwort geben die mich glauben liessen..bist du in einer freikirche?wie verstehst du das christentum dann glaubst du das jesus der sohn gottes ist und der heilige geist die kraft?

0
Kommentar von RobinsonCruesoe
07.11.2015, 17:26

Warum soll die Trinität eine theologische Lüge sein? Die Trinität ist ein ganz wesentliches, nein: es ist das Fundament des christlichen Glaubens. Wer Gott nicht mehr gleichzeitig in allen seinen drei Aspekten, d.h. auf dreifaltige Weise denken möchte, durch die die Rede von Gott als "Liebe" erst Sinn ergibt, hat sich vom christlichen Glauben verabschiedet. Er ist dann halt etwas anderes, mit Nähe zum Islam und Judentum. Dort kann Gott denken unter einem Aspekt, nämlich als barmherzigen Richter.

1
Kommentar von BibelGeschichte
07.11.2015, 20:21

Was ein Unsinn. Alle christlichen Kirchen und alle Christen glauben an die Trinität. Christen die nicht an die Trinität glauben gibt es nicht. Das ist als würde ich sagen, es gibt Muslime, die nicht an Mohammed glauben.

2

Das sind allesamt verdammt gute Fragen, Jasminzina. Wie Du bin ich auf die Antworten gespannt.

Ich bin gespannt, auf welche Weise hier gleich einige der "Lebenslügen" des organisierten Christentums von engagierten Usern aus der Welt geschafft werden - und wie hier geglättet wird, was meiner Ansicht nach nicht oder nur mit äußerster Mühe zu glätten ist.

Lassen wir uns überraschen.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 10:58

vielen dank:-) es gibt halt fragen die einem nicht logisch erscheint und mir bis jetzt niemand beantworten konnte oder besser gesagt das ich es verstehe..

2

Du hast acht Fragen beim Frageportal/Ratgeberportal von gutefrage.net gestellt und hast gleichzeitig zum Erkennen gegeben, dass Du eine Diskussion wünscht.Dafür ist das FORUM von gutefrage.net vorgesehen.

So wie Du die Fragen gestellt hast, gehe ich einmal davon aus, dass Du keine Christin bist.Vom Nicknamen her könntest Du eine Muslima sein.Ich kann mich aber auch irren.

Ich werde daher auf diese Fragen, die meiner Meunung nach schon sehr oft hier gestellt worden sind und bewußt porovozieren wollen, nicht antworten, obwohl diese Frage ohne Weiteres zu beantworten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminzina1
07.11.2015, 11:49

i verstehe nicht wieso es immer als provozierend angesehen wird wenn man fragen stellt.sicher ist das forum hier zum diskutieren.ich bin nicht hier zum missionieren oder was auch immer (ich lasse jedem seinen glauben)es geht um mich weil ich mich mit religionen beschäftige und herausfinden will was das richtige ist.du musst ja nicht auf meine fragen antworten.

1

Was möchtest Du wissen?